Die Etage

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die Etage
Gründung 1. Mai 1981
Trägerschaft Die Etage e.V.
Ort Berlin
Land Deutschland
Leitung Thomas Zimmermann
Website www.dieetage.de

Die Etage – Schule für die darstellenden und bildenden Künste e.V. in Berlin ist eine staatlich anerkannte und gemeinnützige Schule für professionelle Berufsausbildungen in den Fachbereichen Bühnenakrobatik/Artistik, Bühnentanz, Malen/Zeichnen/Bühnenbild, Musical, Pantomime und Schauspiel. Ihre Besonderheit ist die Kombination dieser Fachbereiche unter einem Dach und die damit verbundene Interdisziplinarität der Ausbildungen.

Ihre Anfänge reichen zurück in das Jahr 1978, die Schulgründung erfolgte 1981.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der tschechische Pantomime Nils-Zdeněk Kühn von der Pantomima Praha, Assistent von Professor Miloslav Lipinský und Mitarbeiter der Laterna Magica (Prag) mietete 1978 eine Fabriketage in der Anhalter Straße in Berlin-Kreuzberg, genannt „Etage IV“, um Kurse für Pantomime zu geben. Gemeinsam mit anderen Bühnenkünstlern (Tänzer, Schauspieler, Artisten) entwickelte er die Idee, eine Schule zu schaffen, in der alle Zweige der darstellenden Künste vertreten sind. Das Unterfangen, ein solches Kulturzentrum zu schaffen, konnte aber zunächst wegen Hausbesetzungen in West-Berlin nicht realisiert werden.

Am 1. Mai 1981 eröffnete in der Hasenheide am Südstern „Die Etage“ als professionelle Artistenschule, die als Ergänzungsschule in das Schulregister des Landes Berlin aufgenommen wurde. In einem der Fabrikräume wurde eine Studiobühne eingerichtet. Daneben wurde ein Kursprogramm in allen Disziplinen der darstellenden Künste zum Einstieg in die Ausbildungen erarbeitet. Aus dem Experiment entwickelte sich eine Ausbildungsstätte für darstellende Künste. In diesen frühen Jahren der Schule wurde auch Flamenco als Ausbildungsgang angeboten. Im April 1982 startete der Fachbereich Pantomime unter der Leitung von Nils-Zdeněk Kühn.

Im Frühjahr 1983 wurden weitere Räume angemietet und in Eigenarbeit für den Schulbetrieb hergerichtet. In diesem Jahr fand die erste einer Serie von Sommerakademien statt, bei denen internationale Künstler für den Unterricht in den verschiedenen Disziplinen verpflichtet wurden. Im Herbst 1983 eröffnete der Fachbereich Bühnentanz, gefolgt von den Fachbereichen Malen/Zeichnen/Bühnenbild im Herbst 1984 und Schauspiel im Frühjahr 1985.

Am 1. Juli 1985 wurde als Schulträger ein gemeinnütziger Verein gegründet. Im Herbst 1985 wurde ein Ausbildungskonzept erstellt, in dem der Gedanke der integrativen Grundausbildung verankert ist. 1986 erteilte das Land Berlin die staatliche Anerkennung als Privatschule nach § 9a PSchG (Privatschulgesetz). 1987 wurde vom Senator für Wissenschaft und Forschung von Berlin der Besuch der Etage dem Besuch einer im Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAFöG, § 2, Abs. 1) genannten Berufsfachschule als gleichwertig anerkannt. Seit Dezember 1989 ist auch die Prüfungsordnung der Etage staatlich anerkannt.

Heute werden die sechs Fachbereiche Pantomime, Schauspiel, Bühnenakrobatik, Malen/Zeichnen/Bühnenbild, Bühnentanz und Musical unterrichtet.

Partnerorganisationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Etage ist Mitglied des Direktoriums der „Fédération européenne des écoles de cirque professionnelles“ (FEDEC, Europäische Vereinigung professioneller Akrobatik- und Artistikschulen) und wird dort als „école supérieure“ geführt.

Partnerschaftliche Beziehungen bestehen zum Mime Centrum Berlin, einem Arbeits-, Informations- und Dokumentationszentrum für das Bewegungstheater mit Sitz in Berlin, dem Form Theatre in Wrocław und der Academy of Performing Arts in Prag.

Lage und Räume[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Etage liegt in der Ritterstraße in Berlin-Kreuzberg. In zwei Etagen eines ehemaligen Fabrikgebäudes sind auf einer Fläche von etwa 1000 m² allgemeine Trainings- und Probensäle mit Spiegeln, Schwingböden und Ballettstangen, Akrobatikraum mit Spezialboden, Malatelier mit besonderer Beleuchtung, Studiotheater, Büros, Umkleideräume mit Duschen und Lehrerzimmer untergebracht. Die Studiobühne verfügt über einen Beleuchtungs- und Technikraum. Ferner werden verschiedene Hallen und ein Außenatelier genutzt.

Einrichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Theater

Die Studiobühne bietet in erster Linie den Schülern Gelegenheit, ihr Können in einem professionellen Rahmen zu zeigen. In regelmäßigen Abständen präsentieren Schüler der verschiedenen Ausbildungsbereiche in Werkstattaufführungen ihre Arbeitsergebnisse.

Galerie der Etage

Im Vorraum des Theaters werden in ständig wechselnden Ausstellungen die Arbeiten der Schüler des Ausbildungsbereiches Malen/Zeichnen/Bühnenbild gezeigt.

Das Blau

Ungefähr einmal im Monat findet im Theater der Etage „Blau“ statt, eine offene Bühne, in der eigene Produktionen von Schülern präsentiert werden. Die Entwicklung des Programms, die Moderation, Organisation und Leitung liegen in der Hand der Schüler. Regelmäßig sind ehemalige Schüler und in Berlin verweilende befreundete Künstler, aber auch internationale Künstler mit kleinen und experimentellen Programmen vertreten. Im Juni oder Juli jeden Jahres findet diese Veranstaltung im Innenhof des Gebäudes statt und heißt dann „Himmelblau“. Im Sommer werden alljährlich die „Orientierungstage“ durchgeführt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]