Die Fabelmans

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Film
Deutscher Titel Die Fabelmans
Originaltitel The Fabelmans
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2022
Länge 151 Minuten
Altersfreigabe
Stab
Regie Steven Spielberg
Drehbuch Tony Kushner,
Steven Spielberg
Produktion Tony Kushner,
Kristie Macosko Krieger,
Steven Spielberg
Musik John Williams
Kamera Janusz Kamiński
Schnitt Sarah Broshar,
Michael Kahn
Besetzung

Die Fabelmans (Originaltitel The Fabelmans) ist ein US-amerikanisches Filmdrama von Steven Spielberg. Das teilweise autobiografisch geprägte Werk greift die Kindheit des Regisseurs auf und begleitet die titelgebende Familie Fabelman ab den 1950er Jahren von New Jersey nach Arizona und schließlich nach Kalifornien. Für die Hauptrolle des jugendlichen Filmemachers wurde Gabriel LaBelle verpflichtet, während seine Eltern von Michelle Williams und Paul Dano verkörpert werden. Die Premiere des Films erfolgte im September 2022 beim Toronto International Film Festival. Am 11. November 2022 kam The Fabelmans in die US-amerikanischen Kinos und soll im März 2023 in die deutschen Kinos kommen.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sammy Fabelman lebt in den 1950er Jahren mit seiner Familie in New Jersey. Zu Hause verläuft manches oft ein wenig chaotisch, und besonders Sammys Schwestern schreien den ganzen Tag herum. Sammys Vater Burt ist Computeringenieur, ein absoluter Workaholic und häufig von zu Hause weg, wo er gemeinsam mit seinem langjährigen Freund Bennie arbeitet. Er wird von den Kindern Uncle Bennie genannt und verbringt viel Zeit mit der Familie. Während Burt eher der analytische Typ ist, ist Sammys Mutter Mitzi Künstlerin. Sie spielt Klavier und hätte dies gerne beruflich getan, doch dann kamen die Kinder.

Nachdem Sammy im Kino gemeinsam mit seinen Eltern seinen ersten Film Die größte Schau der Welt auf der großen Leinwand sieht, ist er sprachlos und gleichermaßen von dem gezeigten Zugunglück schockiert. Dabei stößt ein Auto frontal mit einem rasenden Zug zusammen. Unauslöschlich brennt sich dieser Moment, die Explosion, die wild durch die Gegend fliegenden Einzelteile, der entgleisende Zug, in sein Gehirn ein. Ihn packt die Ehrfurcht, und er möchte selbst Filmregisseur werden. Der 8-Jährige beginnt, mit einer Modelleisenbahn die Szene aus dem Film zu rekonstruieren, um herauszufinden, wie der Effekt zustande kam. Sein Vater ist darüber ein wenig wütend, aber seine Mutter schlägt ihm vor, die Szene mit der 8-mm-Kamera seines Vaters aufzunehmen, damit er den Zusammenstoß immer wieder beobachten kann, anstatt damit weiterzumachen, bis die Züge kaputtgehen.

Auch nach dem Umzug von New Jersey nach Arizona lässt ihn die Begeisterung für bewegte Bilder nicht los. Um mit seinen Freunden immer größere Streifen zu drehen, ist Sammy fortwährend damit beschäftigt, verzweifelt nach einer neuen Filmausrüstung zu suchen. In der Folge kommt es auch zu Spannungen in seiner Familie. Diese nutzt der Pfadfinder als Inspirationsquelle und sie finden Eingang in seine Regiearbeiten, die anfänglich von Geschichten über Revolverhelden oder den Krieg angeregt werden. Sein Onkel Boris, der einst für Stummfilme gearbeitet hat, erkennt in Sammy, als er von seiner neuen Leidenschaft erfährt, eine verwandte Seele. Beim nächsten Campingausflug filmt er die Menschen aus seiner Familie im Wald und entwickelt zunehmend einen besonderen Blick für die Körpersprache anderer.

Als Sammy Teenager ist, zieht die Familie nach Kalifornien, wo Burt neue Arbeit gefunden hat und ihre Oma Hadassah lebt. Ihren Onkel Bennie müssen sie in Arizona zurücklassen. Zwei Jungs an seiner neuen Schule zeigen sich äußerst antisemitisch und schikanieren Sammy gnadenlos. Ein Mädchen namens Monica dort scheint jedoch ein Auge auf den Neuling geworfen zu haben.[2][3][4]

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Regie und Drehbuch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Regie führte Steven Spielberg, der gemeinsam mit Tony Kushner auch das Drehbuch schrieb. Es handelt sich um die erste Drehbuchmitwirkung von ihm seit A.I. – Künstliche Intelligenz (2001). Spielberg hatte bereits bei seinem vorherigen Film West Side Story mit Kushner zusammengearbeitet. In dem teilweise autobiografischen Film greift der Regisseur seine Kindheit auf, die er in Arizona verbrachte.[5] Bei der Premiere von The Fabelmans sagte Spielberg: „Dieser Film ist für mich eine Möglichkeit, meine Mutter und meinen Vater zurückzubringen. Und er brachte mir auch meine Schwestern Annie, Susie und Nancy näher, als ich es je für möglich gehalten hätte.“[6]

Besetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gabriel LaBelle at the 2022 TIFF Premiere of The Fabelmans (52359190764).jpg

Gabriel LaBelle bei der Premiere des Films im September 2022 in Toronto

Gabriel LaBelle spielt in der Hauptrolle Sammy Fabelman als Teenager. Zu Beginn des Films wird er als Kind von Mateo Zoryna Francis-Deford gespielt.[3] Michelle Williams und Paul Dano spielen dessen Eltern Mitzi und Burt und Seth Rogen Uncle Bennie, den Arbeitskollegen und besten Freund seines Vaters.[3] Julia Butters und Keeley Karsten spielen Sammys Schwestern Reggie und Natalie als Jugendliche. Als Kinder werden diese von Birdie Borria und Alina Brace verkörpert. Judd Hirsch spielt Onkel Boris.[4] Robin Bartlett spielt Oma Tina Schildkraut, die Mutter von Mitzi. Jeannie Berlin spielt die in Kalifornien lebende Oma Hadassah, Chloe East das Mädchen namens Monica an Sammys neuer Schule dort, in das er sich verliebt.[7] Oakes Fegley spielt Chad Thomas, von dem Sammy an der Schule gemobbt wird. Gabriel Bateman und Nicolas Cantu spielen Hark und Roger, zwei Jungen aus Sammys Pfadfindergruppe, die ihm beim Filmemachen helfen.[8] In weiteren Rollen zu sehen sind Gustavo Escobar, Cooper Dodson, Lane Factor und Stephen Smith.[9] Die Besetzung mit David Lynch wurde Anfang Januar 2022 bekannt.[10] Er spielt den Filmregisseur John Ford, dessen Arbeit Spielberg stark beeinflusste. Im Film wird ein Treffen mit dem Filmemacher auf dem Grundstück von Paramount gezeigt.[7]

Dreharbeiten und Filmschnitt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gedreht wurde der Film im Sommer 2021 im US-Bundesstaat Kalifornien, wohin Spielbergs Familie von Arizona aus gezogen war. Die Drehorte waren in Los Angeles[11], in Moorpark im Ventura County[12], in Malibu Beach, in Whittier im Los Angeles County und in den Universal Studios in Hollywood.[13][14] Kameramann ist Janusz Kamiński, der ebenfalls bei West Side Story sowie weiteren vorherigen Filmprojekten von Spielberg für die Kameraarbeit verantwortlich zeichnete.

Filmeditoren sind Sarah Broshar und Michael Kahn.[15] Beginnend mit Unheimliche Begegnung der dritten Art aus dem Jahr 1977 war Kahn für den Schnitt in den meisten Filmen Steven Spielbergs verantwortlich. Mit Broshar hatte der Regisseur bereits für Die Verlegerin und West Side Story zusammengearbeitet.

Filmmusik und Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Filmmusik komponierte Spielbergs jahrzehntelanger Weggefährte John Williams.[16] Das Soundtrack-Album mit zwölf Musikstücken, darunter mehrere klassische Stücke, erschien im November 2022 als Download und als CD.[17][18]

Der Film feierte am 11. September 2022 beim Toronto International Film Festival seine Premiere.[19] Anwesend waren neben Spielberg auch seine Schwestern Annie, Susie und Nancy.[6] Am selben Tag wurde auch ein Trailer veröffentlicht.[20] Die US-Premiere erfolgte Anfang November 2022 beim AFI Fest, wo er als Abschlussfilm gezeigt wurde.[21] Ein limitierter Kinostart von The Fabelmans war am 11. November 2022. Am 23. November 2022 kam der Film dann landesweit in den US-amerikanischen Kinos.[22] Mitte November 2022 eröffnet Die Fabelmans das Cairo International Film Festival.[23] Ein deutscher Kinostart ist für den 9. März 2023 geplant.[24] Einen Monat zuvor ist eine Präsentation im Rahmen der 73. Berlinale geplant.[25]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kritik und Einspielergebnis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von den bei Rotten Tomatoes aufgeführten Kritiken sind 91 Prozent positiv bei einer durchschnittlichen Bewertung mit 8,2 von 10 möglichen Punkten.[26] Auf Metacritic erhielt der Film einen Metascore von 84 von 100 möglichen Punkten.[27]

Joey Magidson von awardsradar.com schreibt, The Fabelmans habe fast alles, was man sich in einem Film wünscht. Er sei lustig, er sei traurig, und er sei hoffnungsvoll. Man durchlaufe als Zuschauer die ganze Bandbreite der Emotionen, und Spielberg habe in Höchstform gearbeitet. Es sei eine Freude, diese Besetzung in Aktion zu sehen. Gabriel LaBelle sei eine Entdeckung und Offenbarung, während Michelle Williams einem das Herz breche. Paul Dano habe zwar die am wenigsten auffällige Rolle, finde aber stille Würde in der väterlichen Figur. Judd Hirsch sei zwar nur in wenigen Szenen zu sehen, doch sein langer Monolog über das Showbusiness sei ein absoluter Hingucker. Spielberg habe womöglich die unterhaltsamste Filmtherapiesitzung der letzten Zeit geschaffen, und The Fabelmans sei die Krönung für einen legendären Geschichtenerzähler.[28]

Vom Lexikon des Internationalen Films erhielt der Film mit fünf Sternen die höchstmögliche Wertung. Er sei „eine einzigartige Feier der Macht des Kinos“ und präsentiere die „magische Gegenwelt […] in bravourösen Sequenzen […], in denen das Kino als unentbehrliches Mittel bei der Bewältigung der Realität greifbar“ werde.[29]

Die weltweiten Einnahmen des Films aus Kinovorführungen belaufen sich auf rund 25 Millionen US-Dollar.[30]

Interpretation und Analyse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Peter Debruge von Variety bemerkt in seiner Kritik die Ähnlichkeit von The Fabelmans mit Woody Allens autobiografischem Film Radio Days. Steven Spielberg lade das Publikum in sein Zuhause und in seinen Kopf ein, in dem mit frisch gebuttertem Popcorn alles besser zu laufen scheint. Wenn man mit den Filmen des Regisseurs aufgewachsen ist, habe man sicherlich bemerkt, dass bestimmte Themen immer wieder aufgegriffen werden, insbesondere die Art und Weise, wie Eltern mit ihren Kindern umgehen, so der distanzierte Vater, der in Unheimliche Begegnung der dritten Art seine Familie auseinanderbrechen lässt, oder der erwachsene Peter Pan, der in Hook für seine Kinder kämpft. Solche Bindungen spielten in Spielbergs Filmen eindeutig eine Rolle, und in The Fabelmans erzähle der Regisseur davon, wie es in seiner eigenen Familie aussah, wobei er sich Raum für ein gewisses Maß an kreativer Freiheit ließ. Debruge schreibt weiter, es müsse für den Regisseur ein Spaß gewesen sein, seine ersten Versuche vor der Kamera nachzuspielen, vom Einwickeln seiner Schwestern in Toilettenpapier für einen Mumienfilm bis hin zu Escape to Nowhere, dem 40-minütigen Kriegsfilm, den er in seiner Zeit als Pfadfinder mit seinen Freunden drehte.[7]

Thomas Schultze von Blickpunkt:Film erklärt, The Fabelmans erzähle eine Education sentimental und sei so persönlich, dass einem bewusst werde, wie persönlich selbst die vermeintlich unpersönlichen großen Spektakel Spielbergs sind und auch wie sie von den Erfahrungen angetrieben wurden, die seinen Weg zum Erwachsenwerden geprägt hatten. Der Film widerlege auch eine Aussage von Peter Biskind, der Steven Spielberg als Außenseiter und Langweiler beschrieb. Zwar seien auch alle die aus Biografien und Interviews bekannten Anekdoten in dem Film versammelt, wie in einem Best of Spielberg, der erste Kinobesuch, die künstlerisch veranlagte Mutter, der der Technik zugetane Vater, das jüdische Leben an der Westküste, der verrückte Onkel, der auftaucht, den jugendlichen Spielberg auf ein künstlerisches Leben einschwört und wieder verschwindet, die immer komplexer werdenden Super-8-Filme, die er dreht, selbst der Affe, den seine Mutter als Haustier nach Hause bringt, so Schultze, doch sie bildeten nur den Rahmen, aus ihnen forme er das Drama, das sich parallel in zwei Richtungen entfaltet, der junge Mann, der seinen Weg finden muss, und das Ehedrama seiner Eltern.[31]

Michael Meyns beschreibt Die Fabelmans in seiner Funktion als Filmkorrespondent der Gilde deutscher Filmkunsttheater, wie der Titel schon andeutet, als eine Fabel, ein Märchen, eine idealisierte Version einer Kindheit und der ersten Schritte des späteren Meisterregisseurs. In vielen Momenten dieses Coming-of-Age-Films werde deutlich, wie sehr Spielberg die Probleme seiner Familie, die Scheidung seiner Eltern und die Zerstörung seiner Illusion belastet haben, was er bereits in zahlreichen Filmen seiner illustren Karriere immer wieder thematisierte. In Die Fabelmans bringe er nun etwas auf den Punkt, was unterschwellig von Beginn seiner Karriere zu spüren und zu sehen war. Doch was lange Subtext war, sei nun Text und dabei alles andere als subtil.[32]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vom American Film Institute wurde Die Fabelmans in die Top Ten der Filme des Jahres 2022 aufgenommen.[33] Im IndieWire Critics Poll des Jahres 2022 landete Die Fabelmans auf dem fünften Platz.[34] Im Rahmen der Oscarverleihung 2023 befindet sich die Arbeit von John Williams in einer Shortlist für die Kategorie Beste Filmmusik.[35] Im Rahmen der Verleihung der British Academy Film Awards 2023 befindet sich der Film unter anderem in Longlists in den Kategorien Bester Film, Bestes Drehbuch und Michelle Williams als Beste Hauptdarstellerin.[36] Im Folgenden eine Auswahl von Nominierungen und Auszeichnungen.

AACTA International Awards 2023

Alliance of Women Film Journalists Awards 2023

  • Nominierung als Bester Film
  • Nominierung für die Beste Regie (Steven Spielberg)
  • Nominierung für das Beste Drehbuch (Tony Kushner und Steven Spielberg)
  • Nominierung für die Beste Kamera (Janusz Kamiński)[38]

Art Directors Guild Awards 2023

  • Nominierung für das Beste Szenenbild eines Historienfilms (Rick Carter)[39]

Artios Awards 2023

British Academy Film Awards 2023

Chicago Film Critics Association Awards 2022

Critics’ Choice Movie Awards 2023

Directors Guild of America Awards 2023

  • Nominierung für die Beste Regie – Spielfilm (Steven Spielberg)[44]

Golden Globe Awards 2023

London Critics’ Circle Film Awards 2023

National Board of Review Awards 2022

National Society of Film Critics Awards 2023

Online Film Critics Society Awards 2023

Oscarverleihung 2023

Palm Springs International Film Festival Awards 2023

  • Auszeichnung mit dem Vanguard Award[51]

Producers Guild of America Awards 2023

  • Nominierung für den Darryl F. Zanuck Award[52]

Satellite Awards 2022

  • Nominierung als Bester Spielfilm – Drama
  • Nominierung für die Beste Regie (Steven Spielberg)
  • Nominierung für das Beste Originaldrehbuch (Tony Kushner und Steven Spielberg)
  • Nominierung als Bester Hauptdarsteller – Drama (Gabriel LaBelle)
  • Nominierung als Beste Hauptdarstellerin – Drama (Michelle Williams)
  • Nominierung als Bester Nebendarsteller (Paul Dano)
  • Nominierung für den Besten Filmschnitt (Sarah Broshar and Michael Kahn)
  • Nominierung für das Beste Szenenbild (Rick Carter)
  • Nominierung für die Beste Filmmusik (John Williams)[53]

Screen Actors Guild Awards 2023

Toronto International Film Festival 2022

  • Auszeichnung mit dem Grolsch People’s Choice Award[55]

VES Awards 2023

Writers Guild of America Awards 2023

  • Nominierung für das Beste Originaldrehbuch (Tony Kushner & Steven Spielberg)[57]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: The Fabelmans – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung für Die Fabelmans. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (PDF; Prüf­nummer: 236467).Vorlage:FSK/Wartung/typ nicht gesetzt und Par. 1 länger als 4 Zeichen
  2. The Fabelmans. In: tiff.net. Abgerufen am 23. August 2022.
  3. a b c Chris Evangelista: 'The Fabelmans' Review: One Of Steven Spielberg's Warmest, Most Autobiographical Films. In: slashfilm.com, 11. September 2022.
  4. a b Steve Pond: 'The Fabelmans' Film Review: Steven Spielberg’s Sweet Memory Piece Picks Up Steam As It Goes. In: thewrap.com, 10. September 2022.
  5. J. Kim Murphy: Steven Spielberg's Next Film Is Titled The Fabelmans, About a Young Spielberg Catch me if you can. In: ign.com, 4. Mai 2021.
  6. a b Joey Nolfi: Steven Spielberg made his life story into The Fabelmans to bring his late 'mom and dad back'. In: Entertainment Weekly, 11. September 2022.
  7. a b c Peter Debruge: 'The Fabelmans' Review: Steven Spielberg Takes a Sweet, Heavily Filtered Selfie of His Formative Years. In: Variety, 11. September 2022.
  8. Aaron Derr: Did you notice the Scouts in ‘The Fabelmans’ trailer? In: scoutingmagazine.org, 16. September 2022.
  9. Adam B. Vary: Steven Spielberg Adds Six Child Actors to Semi-Autobiographical Film 'The Fabelmans'. In: Variety, 12. August 2021.
  10. Jochen Müller: David Lynch im Cast von Spielbergs "The Fabelmans". In: Blickpunkt:Film, 7. Februar 2022.
  11. The Fabelmans. In: productionlist.com. Abgerufen am 1. Januar 2022.
  12. Dan Wolowicz: Spielberg film slated to be shot on High Street. In: newsbreak.com, 20. Juli 2021.
  13. The Fabelmans Locations. In: latlong.net. Abgerufen am 1. Januar 2022.
  14. Jenna Sims: Filming Locations 2021. In: hollywoodfilminglocations.com, 28. Juli 2021.
  15. Matt Schimkowitz: Cry your freakin’ eyes out with the trailer for Steven Spielberg’s The Fabelmans. In: avclub.com, 11. September 2022.
  16. John Williams to Reteam with Steven Spielberg on 'The Fabelmans'
  17. [1]
  18. www.sonyclassical.com
  19. Patrick Hipes: Steven Spielberg’s ‘The Fabelmans’ To World Premiere At Toronto Film Festival. In: deadline.com, 22. Juli 2022 (abgerufen am 22. Juli 2022).
  20. Carson Burton: Steven Spielberg’s 'The Fabelmans' Trailer Debuts Following Rapturous Toronto Film Festival Premiere. In: Variety, 11. September 2022.
  21. Jochen Müller: „The Fabelmans“ feiert als Abschlussfilm des AFI Fest US-Premiere. In: Blickpunkt:Film, 7. September 2022.
  22. Anthony D’Alessandro, Matt Grobar: Universal Sets L.A. & NY Runs For Steven Spielberg’s ‘The Fabelmans’ – Update. In: Deadline, 22. Juni 2022. Abgerufen am 23. Juni 2022.
  23. Melanie Goodfellow: Steven Spielberg’s 'The Fabelmans' To Open Cairo International Film Festival; New Team Unveils 2022 Line-Up. In: deadline.com, 18. Oktober 2022.
  24. Starttermine Deutschland. In: insidekino.com. Abgerufen am 12. November 2022.
  25. Berlinale 2023: Goldener Ehrenbär und Hommage für Steven Spielberg. In: berlinale.de, 22. November 2022 (abgerufen am 22. November 2022).
  26. The Fabelmans. In: Rotten Tomatoes. Abgerufen am 28. Dezember 2022.
  27. The Fabelmans. In: Metacritic. Abgerufen am 31. Januar 2023.
  28. Joey Magidson: TIFF Film Review: 'The Fabelmans' is Steven Spielberg at His Funniest, Most Vulnerable, and at the Height of His Powers. In: awardsradar.com, 11. September 2022.
  29. Die Fabelmans. In: Lexikon des internationalen Films. Filmdienst, abgerufen am 12. Januar 2023.
  30. The Fabelmans. In: boxofficemojo.com. Abgerufen am 31. Januar 2023.
  31. Thomas Schultze: Toronto Tag 5: Cinema Paradiso. In: Blickpunkt:Film, 13. September 2022.
  32. Michael Meyns: Die Fabelmans. In: programmkino.de. Abgerufen am 5. Januar 2023.
  33. AFI Awards 2022 Honorees Announced. In: afi.com, 9. Dezember 2022.
  34. Christian Blauvelt: 2022 Critics Poll: The Best Films and Performances, According to 165 Critics from Around the World. In: indiewire.com, 12. Dezember 2022.
  35. Original Score & Song Shortlists for 95th Academy Awards Announced. In: filmmusicreporter.com, 21. Dezember 2022.
  36. Manori Ravindran: BAFTA Film Awards Longlists Unveiled: 'All Quiet on the Western Front', 'Banshees of Inisherin' & 'Everything Everywhere' Lead Pack. In: Variety, 6. Januar 2023.
  37. Liz Shackleton: ‘The Banshees Of Inisherin’, ‘Everything Everywhere All At Once’ Head Nominations For Australia’s AACTA International Awards In: Deadline.com am 15. Dezember 2022, abgerufen am 16. Dezember 2022.
  38. Erik Anderson: 2022 Alliance of Women Film Journalists nominations: 'Everything Everywhere', 'The Woman King' lead. In: awardswatch.com, 26. Dezember 2022.
  39. Bruce Haring: Art Directors Guild Sets Nominees For 27th Annual Excellence In Production Design Awards In: Deadline.com am 9. Januar 2023, abgerufen am 9. Januar 2023.
  40. Tyler Coates: Casting Society Artios Awards: ‘Avatar: The Way of Water,’ ‘The Fabelmans’ and ‘Tár’ Among Nominees In: The Hollywood Reporter am 10. Januar 2023, abgerufen am 10. Januar 2023.
  41. https://www.independent.co.uk/arts-entertainment/films/news/baftas-nominations-2023-live-updates-b2265094.html
  42. Brian Tallerico: Everything Everywhere All at Once Leads Chicago Film Critics Nominations. In: rogerebert.com, 12. Dezember 2022.
  43. Erik Pedersen: ‘Everything Everywhere All At Once’ Takes Best Picture At Critics Choice Awards – Complete Winners List In: Deadline.com am 15. Januar 2023, abgerufen am 16. Januar 2023.
  44. Clayton Davis: DGA Awards: Steven Spielberg and the Daniels Lead Nominees, With Women Shut Out in Top Category. In: Variety, 11. Januar 2023.
  45. https://www.hollywoodreporter.com/movies/movie-news/golden-globes-nominations-2023-list-nominees-1235279872/
  46. Alex Ritman: ‘Banshees of Inisherin,’ ‘Aftersun‘ Top London Critics’ Circle Nominations In: The Hollywood Reporter am 21. Dezember 2022, abgerufen am 22. Dezember 2022.
  47. https://variety.com/2022/awards/awards/national-board-of-review-winners-top-gun-maverick-1235454143/
  48. Ryan Gajewski: ‘Tár’ Named Best Picture by National Society of Film Critics In: The Hollywood Reporter am 7. Januar 2023, abgerufen am 8. Januar 2023.
  49. Erik Anderson: 2022 Online Film Critics Association (OFCS) nominations In: awardswatch.com am 18. Januar 2023, abgerufen am 21. Januar 2023.
  50. https://www.nytimes.com/live/2023/01/24/movies/oscar-nominations-academy-awards
  51. Jochen Müller: Auszeichnung für „Die Fabelmans“ in Palm Springs. In: Blickpunkt:Film, 2. Dezember 2022.
  52. Joey Nolfi: Hocus Pocus 2, RuPaul's Drag Race All Stars 7, The Whale get 2023 PGA Awards nominations: See full list. In: Entertainment Weekly, 12. Januar 2023.
  53. Erik Anderson: 'Top Gun: Maverick' leads International Press Academy’s 27th Satellite Awards nominations. In: awardswatch.com, 8. Dezember 2022.
  54. Hilary Lewis: SAG Awards 2023 Nominations Revealed In: The Hollywood Reporter am 11. Januar 2023, abgerufen am 11. Januar 2023.
  55. Pete Hammond: Steven Spielberg’s 'The Fabelmans' Wins Toronto Film Festival People’s Choice Award. In: deadline.com, 18. September 2022.
  56. Carolyn Giardina: Avatar: The Way Of Water’ Earns Record 14 Visual Effects Society Award Nominations In: The Hollywood Reporter am 17. Januar 2023, abgerufen am 17. Januar 2023.
  57. Erik Pedersen: WGA Awards Film Nominations: ‘Everything Everywhere’, ‘Top Gun: Maverick’, ‘The Menu’, ‘Nope’ & More In: Deadline.com am 25. Januar 2023, abgerufen am 25. Januar 2023.