Die Fallers – Die SWR Schwarzwaldserie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Originaltitel Die Fallers – Eine Schwarzwaldfamilie
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Jahr(e) seit 1994
Länge 30 Minuten
Episoden 830+ in 95+ Staffeln
Genre Seifenoper
Produktion Südwestrundfunk
Musik Fritz Muschler (bis 2010)
Stephan Römer (ab 2011)
Erstausstrahlung 25. September 1994
auf SWR Fernsehen
Besetzung

siehe Darstellerliste

Die Fallers – Die SWR Schwarzwaldserie (bis 2011: Die Fallers – Eine Schwarzwaldfamilie) ist eine Fernsehserie des Südwestrundfunks über das Leben einer fiktiven Familie auf einem Bauernhof im Schwarzwald.

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ersten Aufnahmen der Serie Die Fallers entstanden 1994. Bis zum 12. April 2015 wurden 850 Folgen ausgestrahlt. Eine Staffel umfasst acht Folgen.

Von Anfangs rund 100.000 Zuschauern stieg die Resonanz auf weit über eine Million pro Folge, die im SWR Fernsehen jeweils am Sonntagabend ausgestrahlt wird. Andere dritte Programme in Deutschland haben die Serie, zumindest zeitweise, in das Programm übernommen. Die Folgen werden – anders als beispielsweise bei der Lindenstraße – ein Jahr im Voraus gedreht. Aus diesem Grund kann die Serie nicht auf aktuelle Ereignisse eingehen.

Seit Sommer 2008 erfolgt die Produktion im HDTV-Format.[1][2]

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Studio für Innenaufnahmen im SWR-Komplex Baden-Baden

Erzählt wird das Leben der Familie Faller auf einem Bauernhof im Schwarzwald. Dabei gibt es allerlei Verwicklungen, nachdem im Lauf der Serie der Senior Hermann Bürgermeister wurde. Seine Brüder Franz (früher Geschäftsführer des familieneigenen Sägewerks, dann zeitweise Hotelier) und Heinz (ehemaliger Missionar in Afrika, dann Geschäftsführer des familieneigenen Sägewerks, jetzt Sozialarbeiter) tragen ihren Teil dazu bei. Bei allen Allgemeinplätzen werden hier aber auch immer wieder echte Probleme der Landwirtschaft in den Höhenlagen des Schwarzwalds aufgegriffen. Hauptaugenmerk der Serie liegt aber auf den drei Kindern von Hermann und Johanna, Kati, Bernhard und Karl (der Hoferbe), die ihre zahlreichen Berufs- und Beziehungsprobleme nicht in den Griff bekommen. Um größere Authentizität zu erlangen, wurden für die Hauptfiguren fast ausschließlich Schauspieler engagiert, die alemannische Mundart oder den Schwarzwälder Dialekt sprechen.

Dreharbeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der „Fallerhof“ bei Furtwangen
Rössle in Todtnau-Geschwend

Der größte Teil der Dreharbeiten, darunter fast alle Innenaufnahmen, findet in den Studios des SWR in Baden-Baden statt. Die Außenaufnahmen werden im Schwarzwald gedreht, wo auch der Bauernhof steht, der im Film von den Fallers bewirtschaftet wird. Die Szenen, die im Stall spielen, werden ebenfalls vor Ort und nicht im Studio gedreht.

In der Region Baden-Baden gibt es weitere Drehorte für Außenarbeiten, wie beispielsweise das Rathaus in Ebersteinburg und die Kirche in Reichental. Für die Außenaufnahmen vom Gasthaus Löwen dient das Gasthaus Rössle in Todtnau-Geschwend.[3][4]

Im September 2008 begannen die Außen-Dreharbeiten für die Folgen, die 2009 zu sehen waren, in Neukirch und Gütenbach.[5]

Darsteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Peter Schell, Ursula Cantieni, Wolfgang Hepp, Christiane Brammer (2009)

Hauptdarsteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sortiert nach der Reihenfolge des Einstiegs.

Schauspieler Rollenname Folgen Jahre
Cantieni, Ursula Ursula Cantieni Faller, Johanna Johanna Faller 1– 1994–
Hepp, Wolfgang Wolfgang Hepp Faller, Hermann Hermann Faller 1– 1994–
Schell, Peter Peter Schell Faller, Karl Karl Faller 1– 1994–
Hildebrand, Horst Horst Hildebrand Vogt, Leo Leo Vogt 1– 1994–
Linstow, Anne von Anne von Linstow Guiton, Monique Monique Guiton 1– 1994–
Dorr, Karsten Karsten Dörr Faller, Bernhard Bernhard Faller 1–100, 103
221–238
388–
1994–1996
2000
2004–
Bachschmidt, Christiane Christiane Bachschmidt Schoenfeldt, Kati Kati Schönfeldt, geb. Faller 2– 1994–
Marcus, Edgar M. Edgar M. Marcus Faller, Franz Franz Faller 2– 1994–
Frey, Roland Roland Frey Willmann, Anton „Toni“ Anton „Toni“ Willmann 2– 1994–
Graumann, Friedrich Friedrich Graumann Huber, Georg „Schorsch“ Georg „Schorsch“ Huber 3– 1994–
Theil, Adelheid Adelheid Theil Heilert, Claudia Claudia Heilert 10–490
509–
1994–2006
2007–
Lamprecht, Luis Luis Lamprecht Zimmermann, Josef Josef Zimmermann 11– 1994–
Felder, Lisbeth Lisbeth Felder Weber, Lioba Lioba Weber 31– 1995–
Vogel-Reinsch, Heidi Heidi Vogel-Reinsch Riedlinger, Leni Leni Riedlinger 41– 1995–
Hagin, Christoph Christoph Hagin Weiss, Dieter Dieter Weiss 58– 1995–
Meinhardt, Thomas Thomas Meinhardt Faller, Heinz Heinz Faller 58– 1995–
Brammer, Christiane Christiane Brammer [6] Faller, Bea Bea Faller, geb. Samarovski 215– 2000–
Hirschkorn, Alessio Alessio Hirschkorn Guiton, Albert #2 Albert Guiton #2 229–247
301–
2000
2002–
Stricker, Dominik Dominik Stricker Wenzel, Sebastian Sebastian Wenzel 283– 2001–
Buecker, Birgit Birgit Bücker Markhardt-Siegel, Margarete Margarete Markhardt-Siegel 295– 2001–
Flieger, Janina Janina Flieger Kramer, Sophie Sophie Kramer 427– 2005–
Obst, Julia Julia Obst Faller, Jenny Jenny Faller, adopt., geb. Nagel 463– 2005–
Pfeiffer, Markus Markus Pfeiffer Faller, Matthias Matthias Faller 512– 2007–
Wangler, Martin Martin Wangler Clemens, Bernd Bernd Clemens 513–515
537–
2007–
Lambrecht, Bernd Bernd Lambrecht Zimmermann, Ulrich Ulrich Zimmermann 546– 2007–
Muhr, Lucie Lucie Muhr Schonfeldt, Eva #3 Eva Schönfeldt #3 547– 2007–
Maier, Christian Christian Maier Schoenfeldt, Ulrich Ulrich Schönfeldt 553–575
638–
2008
2010–
Quek, Maverick Maverick Quek Nguyen, Tu Tu Nguyen 591– 2009–
Gassmann, Ralph Ralph Gassmann Grub, Andreas Andreas Grub 620– 2009–

Ehemalige Hauptdarsteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sortiert nach der Reihenfolge des Ausstiegs.

Schauspieler Rollenname Folgen Jahre
Menzel, Klärli Klärli Menzel Doerle, Maria Maria Dörle † 1–8 1994
Besson, René René Besson Dorflinger, Erwin Erwin Dörflinger 2–65 1994–1996
Szerda, Rebecca Rebecca Szerda Schonfeldt, Eva #1 Eva Schönfeldt #1 2–112 1994–1997
Moll, Carmen-Dorothé Carmen-Dorothé Moll Faller, Christina Christina Faller, geb. Brucker 50–195 1995–1999
Hertweck, Julian Julian Hertweck Guiton, Albert #1 Albert Guiton #1 1–219 1994–2000
Milster, Folkert Folkert Milster Fehrenbach, Alexander Alexander Fehrenbach 61–237 1995–2000
Ammann, Lukas Lukas Ammann Faller, Wilhelm Wilhelm Faller † 1–249 1994–2000
Hausmann, Esther Esther Hausmann Kramer, Mechthild Mechthild Kramer 163–397 1998–2004
Voelz, Wolfgang Wolfgang Völz Samarovski, Friedrich Friedrich Samarovski 363–465 2003–2005
Klaffs, Katarina Katarina Klaffs Nestler, Eva Eva Nestler 271–491 2001–2006
Weber, Florian Florian Weber Ben 464–498 2005–2006
Goette, Klaus Klaus Goette Fischer, Gerhard Dr. Gerhard Fischer 1–11
138–156
317–416
485–499
1994
1998
2002–2004
2006
Bayani, Vijak Vijak Bayani Saradin, Anna Anna Saradin 355–499 2003–2006
Servatius, Martina Martina Servatius Bruecken, Stefanie Stefanie Brücken 403–503 2004–2006
Schmitz-Kemmerling, Tanja Tanja Schmitz-Kemmerling Schoenfeldt, Eva #2 Eva Schönfeldt #2 153–533 1998–2007
Reichel, Horst A. Horst A. Reichel Sieber, Gerhard Gerhard Sieber 463–486
541–546
2005–2006
2007
Haaser, Martin Martin Haaser Finke, Marc Marc Finke 502–604 2006–2009
Andersen, Mario Mario Andersen Duffner, Matthias Matthias Duffner † 132–265
638–641
1998–2001
2010
Koeppler, Ruth Ruth Köppler Doerflinger, Paula Paula Dörflinger 2–??? 1994–2010
Ruhr, Hermann Hermann Ruhr Leiser, Ludwig Ludwig Leiser 2–647 1994–2010
Bliefert, Ulrike Ulrike Bliefert Neuer, Klara Klara Neuer 580–610
664–671
2008–2009
2010
Koehler, Hanna Hanna Köhler Dornmann, Frau Frau Dornmann 254–687 2000–2011

Zeitleiste der Charaktere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zeitleiste der aktuellen Hauptrollen

1990er 2000er 2010er
4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2
Johanna Faller
Hermann Faller
Karl Faller
Leo Vogt
Monique Guiton
Albert Guiton Albert Guiton
Bernhard Faller B. F. Bernhard Faller
Kati Schönfeldt
Eva Schönfeldt
Franz Faller
Toni Willmann
Schorsch Huber
Claudia Heilert
Josef Zimmermann
Lioba Weber
Leni Riedlinger
Dieter Weiss
Heinz Faller
Bea Faller
Sebastian Wenzel
Margarete Markhardt-Siegel
Sophie Kramer
Jenny Faller
Matthias Faller
Bernd Clemens
Ulrich Zimmermann
U. S. Ulrich Schönfeldt
Andreas Grub
4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2
1990er 2000er 2010er

Zeitleiste der ehemaligen Hauptrollen

1990er 2000er 2010er
4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2
Maria Dörle
Erwin Dörflinger
Christina Faller
Wilhelm Faller
Alexander Fehrenbach
Mechthild Kramer
Friedrich Samarovski
G. F. G. F. Dr. Gerhard Fischer G. F.
Eva Nestler
Anna Saradin
Stefanie Brücken
Ben
Gerhard Sieber
Marc Finke
Paula Dörflinger
Ludwig Leiser
Matthias Duffner M. D.
Klara Neuer
Frau Dornmann
4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2
1990er 2000er 2010er

Hauptfiguren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wilhelm Faller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wilhelm Faller ist der Vater von Hermann, Franz und Heinz Faller und war bis zu seinem Tod das Familienoberhaupt. Er erzählte von der Zeit, als er als Hirtenbub die Kühe gehütet hat, von der harten Zeit auf dem Hof, dem Krieg, seiner Liebe zu seiner Frau Rita und der Heimkehr aus der Gefangenschaft. Oft hatte er sich im Leben gefragt, was von einem bleibt, nach dem Tod. „Ein Stein, und die paar Geschichten, die von einem im Umlauf sind“, schrieb Wilhelm in seinen Memoiren. Eben weil ihm das nicht ausreichte, hat er seine Lebensgeschichte für seine Nachkommen, für seine Familie aufgeschrieben. Während eines Waldspaziergangs starb er auf seinem Hochsitz im Alter von 88 Jahren.

Hermann Faller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit dem Tod seines Vaters ist Hermann das Oberhaupt der Familie Faller. Bis zur Hofübergabe an seinen Sohn Karl war er der Bauer auf dem Fallerhof. Zudem war er Ortsbürgermeister und zusammen mit seinen beiden Brüdern Teilhaber der Familiensäge. Der Stress und seine ungesunde Lebensweise haben ihren Tribut gefordert, und Hermann hatte einen Herzanfall. Der Schock saß tief bei Hermann, und er versuchte, sein Leben gesünder zu gestalten. Lange haben die guten Vorsätze aber nicht angehalten. Er selbst findet es nämlich viel ungesünder, gegen sein Naturell zu leben. Außerdem hasst er Veränderungen und kann sich in bestimmten Situationen zum Choleriker entwickeln. Unter der harten Schale hat aber auch er einen weichen Kern, so dass er sich in bestimmten Fällen rührend um seine Familie kümmern kann. Von Johanna wird er „Brummel“ genannt. Nach seinem altersbedingten Ausscheiden als Bürgermeister (Sendung Frühjahr 2009) widmet er sich dem Aufbau eines Heimatvereines mit Heimatmuseums.

Johanna Faller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Johanna Faller ist die gute Seele der Familie die sich um die großen und kleinen Probleme der anderen kümmert. Als kleines Mädchen kam sie während des Krieges mit der Kinderlandverschickung auf den Faller-Hof. Weil ihre Eltern im Krieg starben, blieb sie ganz dort und heiratete später Hermann Faller. Er nennt sie „Blümle“. In einer späteren Folge erfährt sie, dass ihr lange für verstorben geglaubter Bruder Werner den Krieg überlebt hat und in Hamburg und Kanada lebt. Seitdem stattete er der Familie bis zu seinem Tod öfter einen Besuch ab. Trotz vieler Missstände in der Familie, die zwischenzeitlich mit Schlafstörungen verbunden waren, weiß Johanna, dass die Familie immer zusammenhält, wenn es darauf ankommt.

Karl Faller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als ältester Sohn bewirtschaftet inzwischen Karl den Bauernhof der Familie und leitet nebenbei auch die fallersche Sägemühle. Unterstützung auf dem Hof findet Karl in der quirligen Bea, mit der er in zweiter Ehe glücklich verheiratet ist. Seine erste Frau, Christina, starb bei einem Autounfall (Folge 195). Nachdem er lange nicht über diesen Verlust hinwegkam, fand er mit Bea sein neues Glück. Mittlerweile haben die beiden mit der adoptierten Jenny ihre eigene kleine Familie.

Crossover zu Lindenstraße[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es bestehen zwei Crossover-Episoden zur WDR-Seifenoper Lindenstraße. So reist Else Kling in Folge 630 der Lindenstraße „Süßer die Glocken...“ in den Schwarzwald und verbringt auf dem Fallerhof in Folge 130 Besuch aus der Lindenstraße ihren Urlaub. In Lindenstraße-Folge 632 Verschnupft reist auch Helga Beimer zu den Fallers und tritt dort in Folge 131 Helga Beimers Schwarzwaldtour auf. Die beiden zusammengehörenden Folgen wurden bei ihrer Erstausstrahlung jeweils am selben Abend gezeigt.

Parodie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Andreas Müller parodierte auf SWF 3 (später SWR3) die Fallers in seiner Kurzhörspielserie Die Lallers – vom Leben und Sterben einer badischen Familie. Ab 2002 durfte Müller dann in der Fernsehserie eine Gastrolle spielen (Herr Müller bzw. Auto-Müller, einen gutmütigen, aber etwas trotteligen Inhaber einer Autowerkstatt).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Erste deutsche TV-Serien auf HD-Produktion umgestellt http://www.heise.de/newsticker/Erste-deutsche-TV-Serien-auf-HD-Produktion-umgestellt--/meldung/117215
  2. Silex Media integriert Final Cut Pro beim SWR http://www.pressebox.com/pressemeldungen/silex-media-gmbh/boxid-198376.html
  3. Dorfgasthaus Rössle. Abgerufen am 15. Februar 2016.
  4. Landesschau Mobil in Todtnau: Dorfgasthaus Rössle - alle packen mit an. Abgerufen am 15. Februar 2016.
  5. Neue Gesichter bei den „Fallers“ http://www.suedkurier.de/region/schwarzwald-baar-heuberg/furtwangen/art372517,3422441,0
  6. Christiane Brammer war in den Folgen 28–29 (1995) bereits als Feriengast Gudrun Schiller auf dem Fallerhof zu sehen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]