Die Freie Welt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Freie Welt
www.freiewelt.net
Beschreibung Blog[1][2]
Sprachen deutsch
Erschienen 2009

Die Freie Welt (freiewelt.net) ist ein zum Jahreswechsel 2008/2009[3] in Betrieb genommener Autoren-Gemeinschaftblog mit vielen bekannten Persönlichkeiten. Er ist in Form einer Nachrichtenseite gestaltet.[2] Das Medium ist Teil des Vereinsnetzwerks Zivile Koalition der AfD-Politiker Beatrix und Sven von Storch.[4][5] Zuvor war das Institut für Strategische Studien (ISSB), einer der Vereine aus dem Netzwerk, Träger der Seite, dessen Direktor Sven von Storch ist. Entsprechend dem Engagement von Beatrix von Storch seit Gründung der Partei Alternative für Deutschland (AfD) ist auch die Ausrichtung der Freien Welt.

Profil und Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Medium, das von den Betreibern als „Internet- & Blogzeitung für die Zivilgesellschaft“ bezeichnet wird, gehört zu einem Initiativen- und Kampagnennetzwerk, das sich nach Einschätzung von Désirée Linde im Handelsblatt durch den gemeinsamen Grundkonsens des „Dagegen!“ positioniert.[6] Die Hauptakteure sind neben dem Ehepaar Beatrix und Sven von Storch, Hedwig von Beverfoerde, Klaus Peter Krause, Erhard Haubold, Patrick Freiherr von Stauffenberg, sowie bis zu seinem Tod Karl Feldmeyer. Ihr Vereinsnetzwerk, die Zivile Koalition, umfasst unter anderem das Institut für Strategische Studien (ISSB), die Allianz für den Rechtsstaat und die Initiative Familienschutz.[7] Als Internetmedium, das die Sache der AfD unterstützt, wird die Website ebenso wie die Websites Junge Freiheit, Politically Incorrect und blu-News genannt.[8]

Inhaltlich wirbt freiewelt.net wie andere Organe des Netzwerkes für wirtschaftsliberale, christlich-konservative und rechtspopulistische Positionen. Themenschwerpunkte sind Lebensrechtsbewegung, Klimaskeptizismus, Maskulinismus, Ehe, Familie, die Ablehnung der „Gender-Ideologie“, des Gender-Mainstreaming sowie von Homosexualität. Die Kampagnen Keine deutschen Ersparnisse für EU-Pleitebanken und Frau Merkel, treten Sie zurück wurden von freiewelt.net unterstützt. Nach Analyse des Handelsblatts sind es „eins zu eins die Positionen der AfD, die sich dort gehäuft wiederfinden“, gegensätzliche Sichtweisen gebe es nicht.[6]

Rezeption und gesellschaftliche Wirkung der Internetseite sind eng mit denen ihrer Betreiberin Beatrix von Storch verbunden. Das christliche Portal „Medrum,“ das nicht dem Kampagnennetzwerk angehört, hielt es für bemerkenswert, dass von Storch bei der Bundestagswahl 2013 „trotz ihres intensiven Wahlkampfes, für den sie auch die Internetseite ‚Die freie Welt‘ … als mediale Plattform nutzte, eines der schlechtesten Erststimmenergebnisse“ erhalten habe.[9]

Redaktionsbeirat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Redaktionsbeirat bestand bis zum Tod von Karl Feldmeyer am 18. Dezember 2016 aus diesem und seinem Journalistenkollegen Klaus Peter Krause. Beide sind ehemalige Redakteure der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und ebenso seit Jahren vielfach mit der Wochenzeitung Junge Freiheit wie auch mit den Vereinen des Ehepaars von Storch verbunden.[10] Klaus Peter Krause ist zudem Autor des Monatsmagazins eigentümlich frei.

Autoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Freie Welt ist als Sammelblog aufgebaut. Jeder der Autoren hat einen eigenen Blog, weshalb sie auch von der Freien Welt als Blogger bezeichnet werden.[11] Einige der Autoren sind auch Autoren der Achse des Guten bzw. von eigentümlich frei. Bekannte Freie-Welt-Blogger sind:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Alan Posener: Frau von Storch und ihr Gefühl für Gerechtigkeit. Welt-Online, 1. März 2016
  2. a b Markus Wehner: Beatrix von Storch – Die Protestunternehmerin. faz.net, 29. August 2015
  3. http://www.freiewelt.net/ (Memento vom 18. Dezember 2008 im Internet Archive)
  4. AfD-Politikerin sorgt für Aufsehen – Für Beatrix von Storch sind andere Meinungen oft „irre“. RP Online, 25. Januar 2016
  5. Martin Benninghoff, Opinion Club: Strammer Rechtsausleger. Kolumne des Manager Magazin, 12. Juni 2014
  6. a b Désirée Linde: Beatrix von Storch – Das Meinungs-Imperium der AfD. Handelsblatt, 24. November 2014
  7. Freie Welt / freiewelt.net. In: Netz gegen Nazis. Abgerufen am 10. Dezember 2016 (Anmeldung erforderlich).
  8. Debatte AfD – Die reaktionäre Mittelschicht. Taz.de, 14. Februar 2015
  9. AfD-Kandidatin Beatrix von Storch holt 3% der Stimmen. Medrum, 23. September 2013
  10. FreieWelt.net – Eintrag bei Lobbypedia
  11. http://www.freiewelt.net/impressum/