Die Geschichte eines Verbrechens

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdaten
Deutscher TitelDie Geschichte eines Verbrechens
OriginaltitelHistoire d’un crime
ProduktionslandFrankreich
OriginalspracheFranzösisch
Erscheinungsjahr1901
Länge5 Minuten
Stab
RegieFerdinand Zecca
DrehbuchFerdinand Zecca
KameraFerdinand Zecca
Besetzung

Die Geschichte eines Verbrechens ist ein französischer Kriminalfilm aus dem Jahr 1901 von Ferdinand Zecca. Der Film wurde von Pathé Frères in Frankreich direkt veröffentlicht. In Amerika übernahm die Veröffentlichung die Edison Manufacturing Company. Dort wurde er im Mai des Jahres 1901 veröffentlicht.

Filminhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film beginnt mit einem Einbruch, der mit einem Raubmord endet. Die Polizei kann schließlich den Täter festnehmen. Dieser wartet im Gefängnis auf seine Hinrichtung und blickt noch einmal auf die wichtigsten Stationen seines Lebens zurück. Dann kommt schließlich der Moment, in dem er mittels Guillotine hingerichtet wird.

Hintergrundinformationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ferdinand Zecca erledigte bei der Produktion des Films selbst viele Aufgaben, so ist bekannt, dass er neben seiner Arbeit als Regisseur auch für die Kameraführung und die Filmausstattung verantwortlich war.

Der Film wird von Filmhistorikern als erster Kriminalfilm der Filmgeschichte angesehen und ist deshalb von besonderer Bedeutung.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]