Die Gespensteruhr

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Film
OriginaltitelDie Gespensteruhr
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Erscheinungsjahr 1916
Stab
Regie Joe May
Drehbuch Joe May
William Kahn
Produktion Joe May
Besetzung

Die Gespensteruhr (Alternativtitel: Blaue Wasser) ist ein Kriminalfilm von 1916 der Filmreihe Joe Deebs.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Joe Deebs entlarvt den Verwalter des Schlossherrn als dessen Mörder.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Produziert wurde er der fünfaktige Film von May Film (F-Nr. 5), der Firma von Joe May. Die Polizei Berlin erließ im November 1915 ein Jugendverbot, sie verbot ihn ebenso für die Dauer des Krieges (Nr. 38649, Nr. 102895/15). Nach Umarbeitung wurde er aber 1916 erneut zensiert und zugelassen, sodass er Premiere am 10. März 1916 im Tauentzienpalast in Berlin hatte.[1] Die Polizei München verbot die Ankündigung als Detektivfilm (Nr. 20424, 20425, 20426, 20427).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gerhard Lamprecht: Deutsche Stummfilme. 1915–1916. Deutsche Kinemathek eV., Berlin 1969, S. 131.