Die Jones – Spione von nebenan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Die Jones – Spione von nebenan
Originaltitel Keeping Up with the Joneses
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2016
Länge 106 Minuten
Altersfreigabe FSK 12[1]
Stab
Regie Greg Mottola
Drehbuch Michael LeSieur
Produktion Laurie MacDonald,
Walter F. Parkes
Musik Jake Monaco
Kamera Andrew Dunn
Schnitt David Rennie
Besetzung

Die Jones – Spione von nebenan (Originaltitel: Keeping Up with the Joneses) ist eine US-amerikanische Filmkomödie von Greg Mottola aus dem Jahr 2016.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem ein Haus in der Nachbarschaft von Jeff Gaffney und seiner Frau Karen verkauft wurde, lernen sie schnell ihre neuen Nachbarn, Tim und Natalie Jones kennen. Jeff und Karen stehen ihnen jedoch misstrauisch gegenüber und als sie auch noch eine Wanze in ihrem Haus finden, ist den beiden klar, dass mit den Jones irgendetwas nicht stimmt.

Sie infiltrieren das Haus der Jones und finden heraus, dass diese sie und eine Reihe von Jeffs Arbeitskollegen ausspionieren. Jeff und Karen setzen Jeffs Chef davon in Kenntnis, welcher jedoch noch während ihrem Gespräch von einem Scharfschützen getötet wird. Auch Jeff und Karen werden nun von diesem attackiert, erhalten jedoch unerwartete Hilfe von den Jones. Sie erfahren schließlich, dass die Jones Spione sind und für die Regierung arbeiten. Sie haben den Auftrag bekommen, alle Mitarbeiter von Jeffs Firma zu überwachen, da einer von ihnen womöglich geheime Daten an einen internationalen Waffenhändler namens „Skorpion“ weitergeben könnte.

Kurze Zeit später finden sie heraus, dass die Vermieter der Gaffneys, Dan und Meg Craverston, über Jeffs Computer Kontakt mit dem Skorpion hatten und geplant hatten, verbotenerweise Mikrochips an ihn zu verkaufen. Jeff und Karen treffen sich daraufhin mit Skorpion, um eine Übergabe der Mikrochips vorzutäuschen. Nachdem ihre Tarnung jedoch auffliegt, eilen die Jones ihnen abermals zur Hilfe und können Skorpion schließlich töten.

Mehrere Monate später treffen die Gaffneys in Marrakesch, Marokko, wieder auf die Jones. Diese erklären ihnen, dass sie mittlerweile aufgehört haben, als Agenten zu arbeiten. In diesem Moment werden sie jedoch von vier Männern attackiert, woraufhin eine Schießerei zwischen den Jones und den Männern ausbricht.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film wurde ab dem 20. April 2015 in Atlanta, Georgia gedreht. Die Veröffentlichung in den Vereinigten Staaten war am 21. Oktober 2016 und in Deutschland am 23. März 2017.

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

US-amerikanische Kritikermeinungen, gegenüber dem Film waren eher negativ, was zu einer Bewertung von lediglich 19 % auf der Seite Rotten Tomatoes bei 109 gewerteten Stimmen und einer Durchschnittswertung von 4,4/10 führte.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung für Die Jones – Spione von nebenan. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (PDF).Vorlage:FSK/Wartung/typ nicht gesetzt und Par. 1 länger als 4 Zeichen
  2. Die Jones – Spione von nebenan auf Rotten Tomatoes