Die Linke Sachsen-Anhalt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die Linke Sachsen-Anhalt
Die Linke logo.svg
Vorsitzender Stefan Gebhardt
Stellvertreter Janina Böttger
Doreen Hildebrandt
Mario Blasche
Schatz­meister Achim Bittrich
Geschäfts­führerin Sabine Krems
Hauptsitz Ebendorfer Straße 3
39108 Magdeburg
Landtagsmandate
12/97
Mitglieder­zahl 3.192 (Stand: 31. Dezember 2020)[1]
Website www.dielinke-sachsen-anhalt.de

Die Linke Sachsen-Anhalt ist einer der sechzehn Landesverbände der Partei Die Linke und repräsentiert die Partei im Land Sachsen-Anhalt. Er wurde in heutiger Form 2007 gegründet und ging aus dem im Sommer 1990 gegründeten Landesverband der Partei des Demokratischen Sozialismus (PDS) in Sachsen-Anhalt hervor.

Seit der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt 1990 ist die PDS bzw. Linke als Oppositionspartei im Landtag vertreten; von 1994 bis 2002 tolerierte sie SPD-geführte Minderheitsregierungen (Magdeburger Modell) unter Ministerpräsident Reinhard Höppner. Spitzenkandidat für die Landtagswahl 2016 war der Fraktionsvorsitzende und Oppositionsführer Wulf Gallert.

Landtagswahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Partei Spitzenkandidat Parteienstimmen Prozent Direktmandate Mandate gesamt
1990 PDS Roland Claus 169.319 12,0 0
12/106
1994 PDS Petra Sitte 225.243 19,0 2
21/99
1998 PDS Petra Sitte 293.475 19,6 0
25/116
2002 PDS Petra Sitte 236.484 20,4 0
25/115
2006 Linke.PDS Wulf Gallert 217.295 24,1 3
26/97
2011 Linke Wulf Gallert 235.011 23,7 3
29/105
2016 Linke Wulf Gallert 183.290 16,33 1
16/87
2021 Linke Eva von Angern 116.902 11,0 0
12/97

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mitgliederzahlen 2020. Die Linke, 31. Dezember 2020, abgerufen am 22. Januar 2021.