Die Nacht der offenen Särge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Film
Deutscher TitelDie Nacht der offenen Särge
OriginaltitelDrácula contra Frankenstein
Produktionsland Portugal, Spanien, Liechtenstein
Originalsprache Spanisch
Erscheinungsjahr 1972
Länge 81 Minuten
Altersfreigabe FSK 16
Stab
Regie Jess Franco
Drehbuch Jess Franco
Paul D'Ales
Produktion Interfilme, Lissabon;
Fénix Films, Madrid;
Prodif Ets., Vaduz
Musik Bruno Nicolai
Kamera José Climent
Schnitt María Luisa Soriano
Besetzung

Die Nacht der offenen Särge ist ein Vampirfilm des spanischen Regisseurs Jess Franco.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Wissenschaftler Dr. Exorcio strebt die Weltherrschaft mit Hilfe von Dämonen an und will sich mit dem Vampir Graf Sartana verbünden. Der Vampirjäger Dr. Seward hat Sartana allerdings in den Karpaten aufgespürt und mittels eines Silbernagels getötet. So finden Dr. Exorcio und sein Diener Morpho in Sartanas Schloss nur eine gepfählte Fledermaus vor.

Der Wissenschaftler erweckt den Vampir zu neuem Leben, in dem er ihn in Blut ertränkt. Sartana wird nun zu einem Sklaven von Dr. Exorcio und liefert diesem ständig neue Opfer, welche durch Elektroschocks vampirisiert werden.

Dr. Seward erfährt vom Treiben der Vampire, wird aber durch ein von Dr. Exorcio geschaffenes Monster schwer verwundet. Schließlich verflucht die Zigeunerin Amira, welche Dr. Seward gepflegt hat, kurz vor ihrem Tod die Dämonen und hetzt den Werwolf auf sie. Letztlich werden alle Dämonen von Dr. Exorcio vernichtet.

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Lexikon des internationalen Films urteilt: „Lächerliche Mischung von Dracula- und Frankenstein-Klischees.“[1]

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die deutsche Fassung unterscheidet sich von der Originalfassung durch teilweise andere Rollennamen: So spielt Dennis Price eigentlich Dr. Frankenstein und Howard Vernon eigentlich Graf Dracula. Dieser Film hat mit dem Roman von Bram Stoker nur noch wenig gemeinsam, sondern versteht sich eher als Hommage an die in den 40er Jahren von Universal Pictures produzierten Billig-Horrorfilme in denen sich diverse Filmmonster wie Frankenstein und Dracula erstmals begegneten.

Jess Franco drehte während der 1970er Jahre noch weitere Vampirfilme wie z. B. Nachts, wenn Dracula erwacht, Vampyros Lesbos – Erbin des Dracula, Eine Jungfrau in den Krallen von Vampiren, Entfesselte Begierde oder Das Bildnis der Doriana Gray.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die Nacht der offenen Särge. In: Lexikon des internationalen Films. Filmdienst, abgerufen am 2. März 2017.Vorlage:LdiF/Wartung/Zugriff verwendet