Die Reisen des Mr. Leary (Film)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Die Reisen des Mr. Leary
Originaltitel The Accidental Tourist
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1988
Länge 121 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie Lawrence Kasdan
Drehbuch Frank Galati, Lawrence Kasdan
Produktion Phyllis Carlyle, Michael Grillo, Lawrence Kasdan, John Malkovich, Charles Okun
Musik John Williams
Kamera John Bailey
Schnitt Carol Littleton
Besetzung

Die Reisen des Mr. Leary ist ein Filmdrama von Lawrence Kasdan, das 1988 produziert wurde. Es verfilmt einen Roman von Anne Tyler aus dem Jahr 1985.

Handlung[Bearbeiten]

Macon Leary ist Autor von Reiseliteratur. Nachdem sein Sohn bei einer Schießerei stirbt, gerät seine Ehe mit Sarah in eine Krise. Macon lernt die lebenslustige Muriel Pritchett kennen, die wie das Gegenteil seiner Ehefrau wirkt.

Macon und Sarah haben ein Gespräch, in dem Sarah erwähnt, dass sie bereits daran dachte, erneut ein Kind zu gebären. Sie streiten sich. Nachdem sie sich wieder beruhigt haben, sagt Macon seiner Frau, sie habe den Tod ihres Kindes überwunden und brauche ihn nicht mehr. Er brauche allerdings Muriel, die ihm geholfen habe herauszufinden, wer er selbst sei.

Macon besucht Paris. Er fährt mit einem Taxi, als er auf dem Bürgersteig Pritchett sieht. Das Auto hält an, Pritchett freut sich als sie Leary erblickt.

Kritiken[Bearbeiten]

  • Roger Ebert lobte das Drehbuch und William Hurt, der niedergeschlagen wirke, aber die Zuneigung der Zuschauer gewinnen könne. „Die Reisen des Mr. Leary“ sei einer der besten Filme des Jahres. Quelle der Kritik (englisch)

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten]

Der Film wurde in Baltimore, London und Paris gedreht. Er brachte den Produzenten an den amerikanischen Kinokassen 32,6 Millionen Dollar.

Weblinks[Bearbeiten]