Die Tribute von Panem – Flammender Zorn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Tribute von Panem – Flammender Zorn (Originaltitel: Mockingjay; englisch für „Spotttölpel“) ist der dritte Band der dreiteiligen Romanreihe Die Tribute von Panem von Suzanne Collins.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Katniss Everdeen befindet sich nach ihrer Befreiung aus der Arena der 75. Hungerspiele im unterirdisch angelegten Distrikt 13, da Distrikt 12 vom Kapitol zerstört wurde. Distrikt 13, der ehemals Nuklearwaffen herstellte, gilt offiziell als zerstört und nicht mehr existent. Mehrere Distrikte befinden sich im Aufstand gegen das Kapitol.

Katniss stattet ihrer zerstörten Heimat, Distrikt 12, einen Besuch ab. Der Ort, in dem sie ihre Kindheit verbracht hat, ist durch das Kapitol fast komplett zerstört worden. In dem Haus, das Katniss vom Kapitol nach den 74. Hungerspielen erhalten hat, findet sie eine weiße Rose, die unverkennbar eine Warnung von Präsident Snow ist.

Distrikt 13 ist nach dem ersten Krieg, ebenso wie das Kapitol, im Besitz von Atomwaffen. Daher wurde zwischen dem Distrikt und dem Kapitol ein Abkommen geschlossen, wonach der Distrikt offiziell zerstört wurde. Die Bewohner des Distrikts leben in einem unterirdischen Bunkersystem und das Zusammenleben wird streng geregelt.

Bei einer der Besprechungen findet eine Fernsehübertragung statt, in der Peeta einen Waffenstillstand der beiden Kriegsparteien fordert, der allerdings für die Rebellen nachteilig ausfallen würde. Von der Führung des Aufstandes wird Peeta daher als Kollaborateur angesehen. Gale kann Katniss danach davon überzeugen, für die Rebellen die Rolle des Spotttölpels anzunehmen. Katniss stellt dafür einige Bedingungen, unter anderem die Begnadigung der Tribute, zu denen auch Peeta gehört.

Katniss’ Vorbereitungsteam von den Spielen stattet sie – nach den Entwürfen ihres vom Kapitol ermordeten Stylisten Cinna – mit einem Spotttölpelkostüm aus. In diesem Kostüm werden Fernsehspots mit Katniss gedreht, die in das Fernsehprogramm des Kapitols eingespeist werden. Bei den Dreharbeiten für einen dieser Spots kommt es zu einem Angriff des Kapitols, bei dem ein Lazarett zerstört wird.

Als das Kapitol ein weiteres Interview mit Peeta ausstrahlt, kommt es zu einem Tumult im Fernsehstudio, als die Rebellen sich erneut in das Kabelsystem einhacken können. Peeta kann Katniss und Distrikt 13 vor einem bevorstehenden Angriff durch das Kapitol warnen.

Haymitch und Präsidentin Coin sowie deren Führungsteam lassen, nach Peetas Warnung vor einem Angriff, die oberen Bunkersysteme evakuieren.

Gale sowie anderen Mitstreitern aus Distrikt 13 gelingt es kurze Zeit später, Peeta und weitere Gefangene des Kapitols bei einem Überraschungsüberfall zu befreien. Peeta hat zwar keine körperlichen Verletzungen, wurde aber mithilfe von Nervengift psychisch gefoltert und manipuliert, so dass er Katniss als eine Mutation des Kapitols ansieht, die er bekämpfen muss. Peeta ist nicht mehr fähig, real geschehene Begebenheiten von manipulierten zu unterscheiden.

Als in fast allen anderen Distrikten, außer dem zweiten, die Rebellen die Oberhand gewinnen, lässt sich Katniss freiwillig nach Distrikt 2 versetzen. In dem Distrikt werden in einem Bergwerk Waffensysteme hergestellt.

Da der Distrikt zu einem großen Teil loyal zum Kapitol steht, gibt es hier einen größeren Widerstand als in anderen Distrikten. Nach zahlreichen Kämpfen werden durch künstliche Erdrutsche die Eingänge des Bergwerks blockiert. Katniss wird bei dem Versuch verletzt, die flüchtenden Soldaten und Arbeiter aus dem Bergwerk von der friedlichen Kapitulation zu überzeugen. Ein Friedenswächter schießt auf sie und wird daraufhin von den wütenden Bergarbeitern getötet.

Nach Katniss’ Genesung wird im Bunkersystem von Distrikt 13 die Hochzeit von Finnick und seiner Partnerin gefeiert. Für die Hochzeit stellt Peeta eine Torte her, was als kleiner Schritt zu seiner Genesung angesehen wird.

Katniss wird beim Angriff auf das Kapitol insoweit integriert, dass sie und ihre Einheit von einem Kamerateam begleitet werden, das fingierte Angriffsszenarien filmt. Peeta wird ebenfalls dieser Einheit zugeteilt.

Da Peeta Katniss’ Einheit zugeteilt wurde, geht der Leiter der Einheit davon aus, dass Peeta ihnen als „tickende Zeitbombe“ zugeteilt wurde. Als bei einem fingierten Einsatz für das Filmteam eine Mine hochgeht, entsteht eine Kettenreaktion, bei der weitere Fallen ausgelöst werden, durch die einige aus dem Team sterben. In dem Chaos flieht das Team in den Untergrund des Kapitols, wo ihnen mutierte Kreaturen nachsetzen und die Gruppe weiter dezimieren.

Nach ihrer Flucht aus dem Untergrund bricht das Team zum Präsidentenpalast auf, wo Katniss’ beobachtet, wie Fallschirme mit Bomben über einer Gruppe von Kindern abgeworfen werden. Sie sieht ebenfalls, wie ihre kleine Schwester Prim bei einer zweiten Angriffswelle stirbt.

Im Kapitol trifft sie im Rosengarten Präsident Snow, der ihr erklärt, dass es nicht sein Befehl gewesen sei, die Kinder oder Prim sowie die restlichen Helfer zu töten. Des Weiteren erklärt er ihr seine Auffassung über Präsidentin Coin und deren Machthunger.

Als die Hinrichtung von Präsident Snow stattfindet, kombiniert Katniss die ihr bekannten Informationen und kommt zu dem Schluss, dass Coin sie als Gegnerin angesehen hat. Coin hatte durch die Zuteilung von Peeta in ihre Einheit provoziert, dass Peeta Katniss töten würde. Zudem hätte Prim ausschließlich mit Genehmigung von höchster Stelle an der Hilfsaktion teilnehmen dürfen. Weiterhin hatte Katniss bei einem ihrer Besuche in der Waffenabteilung von Distrikt 13 bereits Konstruktionspläne solcher Bomben gesehen, wie sie ihre Schwester in den Tod gerissen haben. Katniss kommt zu dem Schluss, dass nicht Präsident Snow, der bereits schwer krank ist, schuld an ihrem Leid ist, sondern Präsidentin Coin. Deshalb tötet sie nicht Snow, sondern Coin. Im daraufhin entstehenden Tumult stirbt auch Präsident Snow.

Es kommt zu einer Verhandlung über Katniss’ Tat, in der sie für geistig unzurechnungsfähig erklärt und zurück in ihren zerstörten Heimatdistrikt geschickt wird. Einige Zeit später folgt ihr Peeta, wogegen Gale nach Distrikt 2 geht, um dort beim Aufbau zu helfen.

Epilog[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Epilog haben Katniss und Peeta zwei Kinder, die auf einer Wiese spielen. Diese ist eigentlich ein Massengrab, in welchem nach der Zerstörung des Distrikts durch das Kapitol die Getöteten bestattet wurden.

Auflage und Ausgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Buch wurde am 1. September 2010 im amerikanischen Scholastic-Verlag erstveröffentlicht. Die deutsche Übersetzung erschien am 20. Januar 2011 beim Oetinger Verlag.

Die US-amerikanische Originalausgabe umfasst 390 und die deutsche Ausgabe 430 Seiten.

Englische Ausgabe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Deutsche Ausgabe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hörbuch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verfilmungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 11. Juli 2012 teilte Lionsgate mit, dass der letzte Roman in zwei Filme aufgeteilt wird. Der erste Teil kam am 20. November 2014, der zweite Teil am 20. November 2015 in die amerikanischen Kinos.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Finale zu „Die Tribute von Panem“ in zwei Filmen