Die Tribute von Panem (Filmreihe)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo der Reihe

Die Tribute von Panem ist eine abgeschlossene Science-Fiction-Abenteuer-Filmreihe basierend auf der Romantrilogie Die Tribute von Panem von Suzanne Collins. Die vier Filme der Reihe wurden in den Jahren 2012 bis 2015 von Lions Gate Entertainment veröffentlicht.

Entstehung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem das erste Buch Die Tribute von Panem – Tödliche Spiele im September 2008 veröffentlicht worden war, sicherte sich das Studio Color Force die Filmrechte und holt daraufhin Lions Gate Entertainment hinzu, um den Film gemeinsam zu produzieren.[1] Als Suzanne Collins mit ihrem dritten Buch Die Tribute von Panem – Flammender Zorn fertig war, fertigte sie 2010 einen Drehbuchentwurf für den Film an. Dieser wurde später vom Regisseur Gary Ross und dem Drehbuchautor Billy Ray überarbeitet.[2]

Das Casting für die Hauptrollen fand von März bis Mai 2011 statt. Neben Jennifer Lawrence standen noch einige weitere Schauspielerinnen für die Rolle der Katniss Everdeen zur Auswahl, so Hailee Steinfeld, Abigail Breslin und Chloë Grace Moretz.[3] Für Peeta Mellark waren neben Josh Hutcherson auch Alexander Ludwig, Hunter Parrish, Evan Peters und Lucas Till im Gespräch. Liam Hemsworth konnte sich gegen Robbie Amell, David Henrie und Drew Roy als Gale Hawthorne durchsetzen.[4]

Als Gary Ross für einen zweiten Teil als Regisseur nicht zurückkehrte, wurde Francis Lawrence verpflichtet.[5][6] Mit ihm kamen die Drehbuchautoren Simon Beaufoy und Michael Arndt für Teil 2 und Danny Strong und Peter Craig für die Teile 3 und 4.[7][8]

Am 1. November 2012 wurde angekündigt, dass der finale Teil, im Stile von Harry Potter und Twilight, in zwei Filme aufgeteilt wird.[9] Ein Prequel ohne Jennifer Lawrence, basierend auf einem voraussichtlich im Mai 2020 von Suzanne Collins veröffentlichten Buch, das 64 Jahre vor dem ersten Teil spielen soll, befindet sich laut Lionsgate bereits in Planung.[10]

Überblick[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Deutscher Titel Originaltitel Regie Drehbuch
2012 Die Tribute von Panem – The Hunger Games The Hunger Games Gary Ross Gary Ross, Suzanne Collins, Billy Ray
2013 Die Tribute von Panem – Catching Fire The Hunger Games: Catching Fire Francis Lawrence Simon Beaufoy, Michael Arndt
2014 Die Tribute von Panem – Mockingjay Teil 1 The Hunger Games: Mockingjay – Part 1 Danny Strong, Peter Craig
2015 Die Tribute von Panem – Mockingjay Teil 2 The Hunger Games: Mockingjay – Part 2

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Tribute von Panem – The Hunger Games[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das dystopische Panem wurde nach dem Bürgerkrieg in zwölf Distrikte aufgeteilt. Diese sind jedes Jahr dazu verpflichtet, ein Mädchen und einen Jungen im Alter zwischen 12 und 18 Jahren in eine Arena zu schicken, wo sich diese bis zum Tod bekämpfen. Als in Distrikt 12 die junge Primrose Everdeen gezogen wird, meldet sich deren große Schwester Katniss freiwillig. Zusammen mit Peeta Mellark, dem männlichen Tribut aus ihrem Distrikt, durchläuft Katniss das Training. Schließlich müssen beide in der Arena gegen die anderen antreten. Katniss, die eine exzellente Bogenschützin ist, schafft es, zusammen mit Peeta die „Hungerspiele“ zu gewinnen und kann schließlich in ihre Heimat zurückkehren.

Die Tribute von Panem – Catching Fire[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem Katniss und Peeta nicht zuletzt wegen ihrer gespielten Liebe die Spiele gewinnen konnten, möchte Coriolanus Snow, der Präsident von Panem, dass die beiden das ganze Land auf der „Tour der Sieger“ von ihrer Liebe überzeugen. Allerdings kommt es in vielen Distrikten zu Protesten und Rebellionen, wofür Snow Katniss verantwortlich macht. Aus diesem Grund beschließt er, die Tribute des anstehenden „Jubel-Jubiläums“ aus dem bestehenden Kreis der Sieger auszuwählen. Da Katniss die einzige weibliche Gewinnerin aus Distrikt 12 ist, muss sie unfreiwillig erneut antreten. Peeta meldet sich hingegen für ihren früheren Mentor Haymitch freiwillig. Die beiden schaffen es, sich einige Verbündete unter den anderen Siegern zu suchen. Als Katniss schließlich einen Pfeil in die Kuppel schießt, wird die gesamte Arena zerstört. Später wacht Katniss in einem Flugzeug auf und erfährt, dass sie auf dem Weg in den zerstörten Distrikt 13 ist. Peeta ist hingegen in die Hände von Snow gefallen.

Die Tribute von Panem – Mockingjay Teil 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Distrikt 13, welcher in einen Berg hineingebaut wurde, trifft Katniss auf Präsidentin Coin, die Anführerin der Rebellen. Diese offenbart Katniss, dass es von Anfang an der Plan war, sie aus der Arena zu befreien und die Hälfte der Tribute eingeweiht waren. Katniss entschließt sich dazu, Propagandavideos zu drehen, um den Widerstand in den anderen Distrikten anzuregen. Aus diesem Grund reist sie nach Distrikt 12, welcher nach Katniss' Flucht aus der Arena vollkommen zerstört wurde. Der Widerstand in den anderen Distrikten wächst und schließlich unterbrechen die Rebellen die Stromversorgung des Kapitols. In einer Videobotschaft schafft es Peeta aus dem Kapitol heraus, Distrikt 13 vor dem bevorstehenden Vergeltungsschlag Snows zu warnen. Präsidentin Coin entschließt sich dazu, die Stromunterbrechung des Kapitols auszunutzen und die dort gefangen gehaltenen Sieger zu befreien. Als dies gelingt und Peeta in Distrikt 13 ankommt, versucht er Katniss umzubringen, da er vom Kapitol manipuliert wurde.

Die Tribute von Panem – Mockingjay Teil 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem sich Katniss von Peetas Angriff erholen konnte, reist sie nach Distrikt 2, um dort den Rebellen zu helfen, einen wichtigen Militärstützpunkt einzunehmen. Bei der Evakuierung der Anhänger des Kapitols wird Katniss angeschossen, kann sich aber schnell erholen und reist schließlich ins direkte Kriegsgebiet. Dort wird sie einer Gruppe zugeteilt, die die Aufgabe hat, abseits des Kampfes Propagandavideos zu drehen. Allerdings kann Katniss die anderen davon überzeugen, sie zum Präsidentenpalast zu bringen, wo sie Snow töten will. Auf dem Weg dorthin sterben viele Gruppenmitglieder durch die Technologie der „Hungerspiele“, welche überall im Kapitol installiert worden ist. Auch Peeta stößt zur Gruppe dazu. Als Snow schließlich die äußeren Bezirke evakuiert, kommt es vor seinem Palast zum Kampf mit den Rebellen. Diese siegen, da Snow offenbar seine eigenen Anhänger bombardiert, unter ihnen auch Prim, die als Sanitäterin arbeitet. Snow offenbart Katniss, dass Coin die Bomben abgeworfen hat, um selbst an Snows Stelle treten zu können. Bei der offiziellen Hinrichtung von Snow erschießt Katniss die selbsternannte Übergangspräsidentin Coin. Katniss, die von der neuen Präsidentin Paylor einige Zeit später begnadigt wurde, geht daraufhin zusammen mit Peeta nach Distrikt 12 und die beiden gründen dort ihre eigene Familie.

Besetzung und Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rolle Film Synchronsprecher
[11][12][13][14]
Die Tribute von Panem – The Hunger Games
(2012)
Die Tribute von Panem – Catching Fire
(2013)
Die Tribute von Panem – Mockingjay Teil 1
(2014)
Die Tribute von Panem – Mockingjay Teil 2
(2015)
Katniss Everdeen Jennifer Lawrence Maria Koschny
Peeta Mellark Josh Hutcherson Ricardo Richter
Amadeus Strobl 2
Gale Hawthorne Liam Hemsworth Leonhard Mahlich
Haymitch Abernathy Woody Harrelson Thomas Nero Wolff
Effie Trinket Elizabeth Banks Cathlen Gawlich
Präsident Coriolanus Snow Donald Sutherland Jürgen Kluckert
Caesar Flickerman Stanley Tucci Lutz Mackensy
Primrose „Prim“ Everdeen Willow Shields Valentina Bonalana
Katniss' Mutter Paula Malcomson Silke Matthias
Claudius Templesmith Toby Jones Toby Jones Stefan Krause
Cinna Lenny Kravitz Robert Glatzeder
Seneca Crane Wes Bentley Philipp Moog
Rue Amandla Stenberg Derya Flechtner
Cato Alexander Ludwig Tobias Müller
Clove Isabelle Fuhrman Kristina Tietz
Thresh Dayo Okeniyi Stefan Günther
Plutarch Heavensbee Philip Seymour Hoffman Oliver Stritzel
Beetee Latier Jeffrey Wright Olaf Reichmann
Finnick Odair Sam Claflin Patrick Roche
Johanna Mason Jena Malone Janin Stenzel
Annie Cresta Stef Dawson Verena Mehnert
Wiress Amanda Plummer Denise Gorzelanny
Mags Lynn Cohen 1
Präsidentin Alma Coin Julianne Moore Petra Barthel
Boggs Mahershala Ali Matti Klemm
Cressida Natalie Dormer Marieke Oeffinger
Commander Paylor Patina Miller Daniela Thuar
Castor Wes Chatham Nicolai Tegeler
Pollux Elden Henson Dennis Sandmann
Messalla Evan Ross Jesco Wirthgen
Commander Lyme Gwendoline Christie Angela Wiederhut
Lieutenant Jackson Michelle Forbes Martina Treger
Tigris Eugenie Bondurant Silvia Mißbach
1 Originalton
2 Für Die Tribute von Panem – Mockingjay Teil 2 ersetzte Amadeus Strobl Ricardo Richter als Synchronsprecher für Josh Hutcherson.

Filmstab[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Film
Die Tribute von Panem – The Hunger Games[2]
(2012)
Die Tribute von Panem – Catching Fire[15]
(2013)
Die Tribute von Panem – Mockingjay Teil 1[16]
(2014)
Die Tribute von Panem – Mockingjay Teil 2[17]
(2015)
Regie Gary Ross Francis Lawrence
Drehbuch Gary Ross, Suzanne Collins, Billy Ray Simon Beaufoy, Michael Arndt Danny Strong, Peter Craig
Produktion Nina Jacobson, Jon Kilik
Musik James Newton Howard, T-Bone Burnett James Newton Howard
Kamera Tom Stern Jo Willems
Schnitt Stephen Mirrione, Juliette Welfling, Jennifer Vecchiarello Alan Edward Bell Alan Edward Bell, Mark Yoshikawa

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einspielergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit einem Gesamteinspielergebnis von 2.968,19 Millionen US-Dollar befindet sich die Reihe auf Platz 17 der erfolgreichsten Filmreihen. Lediglich Die Tribute von Panem – Catching Fire kam unter die besten 100 der finanziell erfolgreichsten Filme und befindet sich dort auf Platz 70 (Stand: 13. Oktober 2019)[18].

Film Veröffentlichung
(Deutschland)
Einspielergebnisse in US-Dollar Budget
in US-Dollar
Quelle
USA Deutschland Weltweit
Die Tribute von Panem – The Hunger Games 22. März 2012 408.010.692 20.303.785 694.394.724 78 Mio. [19]
Die Tribute von Panem – Catching Fire 21. November 2013 424.668.047 43.428.464 865.011.746 130 Mio. [20]
Die Tribute von Panem – Mockingjay Teil 1 20. November 2014 337.135.885 35.590.677 755.356.711 125 Mio. [21]
Die Tribute von Panem – Mockingjay Teil 2 19. November 2015 281.723.902 43.707.200 653.428.261 160 Mio. [22]
Gesamt (Stand: 1. Juli 2018) 1.451.538.526 143.030.126 2.968.191.442 493 Mio. [23]

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(Stand: 1. März 2019)

Film Rotten Tomatoes Metacritic IMDb
Die Tribute von Panem – The Hunger Games 84 % (298 Kritiken)[24] 68 (49 Kritiken)[25] 7,2 (787.290 Bewertungen)[2]
Die Tribute von Panem – Catching Fire 89 % (274 Kritiken)[26] 76 (49 Kritiken)[27] 07,5 (568.611 Bewertungen)[15]
Die Tribute von Panem – Mockingjay Teil 1 68 % (281 Kritiken)[28] 64 (46 Kritiken)[29] 06,7 (372.769 Bewertungen)[16]
Die Tribute von Panem – Mockingjay Teil 2 70 % (274 Kritiken)[30] 65 (45 Kritiken)[31] 06,6 (245.869 Bewertungen)[17]

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lionsgate picks up "Hunger Games". 18. März 2009, abgerufen am 9. Mai 2018.
  2. a b c Die Tribute von Panem – The Hunger Games in der Internet Movie Database (englisch)
  3. 'Hunger Games': Jennifer Lawrence, Saoirse Ronan, Chloe Moretz, Emma Roberts, and more up for Katniss -- EXCLUSIVE. 3. März 2011, abgerufen am 9. Mai 2018.
  4. Lionsgate Testing Actors to Star in 'Hunger Games' Opposite Jennifer Lawrence (Exclusive). 25. März 2011, abgerufen am 9. Mai 2018.
  5. Director Francis Lawrence Chosen For 'Catching Fire' Sequel To 'Hunger Games'. 19. April 2012, abgerufen am 9. Mai 2018.
  6. Exclusive: Francis Lawrence to Direct Remainder of ‘Hunger Games’ Franchise with Two-Part Adaptation of ‘Mockingjay’. 1. November 2012, abgerufen am 9. Mai 2018.
  7. Hunger Games Sequel Officially Titled The Hunger Games: Catching Fire. 24. Mai 2012, abgerufen am 9. Mai 2018.
  8. ‘Mockingjay’: Danny Strong Hired To Write ‘Hunger Games’ Finale. 1. Oktober 2012, abgerufen am 9. Mai 2018.
  9. Francis Lawrence To Direct Both 'Mockingjay' Films. 1. November 2012, abgerufen am 9. Mai 2018.
  10. „Die Tribute von Panem“ wird fortgesetzt – aber ohne Jennifer Lawrence. In: B.Z. 18. Juni 2019, abgerufen am 19. Juni 2019.
  11. Die Tribute von Panem – The Hunger Games in der Deutschen Synchronkartei
  12. Die Tribute von Panem – Catching Fire in der Deutschen Synchronkartei
  13. Die Tribute von Panem – Mockingjay Teil 1 in der Deutschen Synchronkartei
  14. Die Tribute von Panem – Mockingjay Teil 2 in der Deutschen Synchronkartei
  15. a b Die Tribute von Panem – Catching Fire in der Internet Movie Database (englisch)
  16. a b Die Tribute von Panem – Mockingjay Teil 1 in der Internet Movie Database (englisch)
  17. a b Die Tribute von Panem – Mockingjay Teil 2 in der Internet Movie Database (englisch)
  18. All Time Box Office. Box Office Mojo, abgerufen am 13. Oktober 2019.
  19. The Hunger Games (2012) – Box Office Mojo. In: BoxOfficeMojo.com. Abgerufen am 1. Juli 2018.
  20. The Hunger Games:Catching Fire (2013) – Box Office Mojo. In: BoxOfficeMojo.com. Abgerufen am 1. Juli 2018.
  21. The Hunger Games: Mockingjay - Part 1 (2014) – Box Office Mojo. In: BoxOfficeMojo.com. Abgerufen am 1. Juli 2018.
  22. The Hunger Games: Mockingjay - Part 2 (2015) – Box Office Mojo. In: BoxOfficeMojo.com. Abgerufen am 1. Juli 2018.
  23. The Hunger Games Movies at the Box Office – Box Office Mojo. In: BoxOfficeMojo.com. Abgerufen am 1. Juli 2018.
  24. Die Tribute von Panem – The Hunger Games bei Rotten Tomatoes (englisch)Vorlage:Rotten Tomatoes/Wartung/Verschiedene Kenner in Wikipedia und WikidataVorlage:Rotten Tomatoes/Wartung/Wikidata-Bezeichnung vom gesetzten Namen verschieden
  25. Die Tribute von Panem – The Hunger Games bei Metacritic (englisch)
  26. Die Tribute von Panem – Catching Fire bei Rotten Tomatoes (englisch)Vorlage:Rotten Tomatoes/Wartung/Verschiedene Kenner in Wikipedia und WikidataVorlage:Rotten Tomatoes/Wartung/Wikidata-Bezeichnung vom gesetzten Namen verschieden
  27. Die Tribute von Panem – Catching Fire bei Metacritic (englisch)
  28. Die Tribute von Panem – Mockingjay Teil 1 bei Rotten Tomatoes (englisch)Vorlage:Rotten Tomatoes/Wartung/Verschiedene Kenner in Wikipedia und WikidataVorlage:Rotten Tomatoes/Wartung/Wikidata-Bezeichnung vom gesetzten Namen verschieden
  29. Die Tribute von Panem – Mockingjay Teil 1 bei Metacritic (englisch)
  30. Die Tribute von Panem – Mockingjay Teil 2 bei Rotten Tomatoes (englisch)Vorlage:Rotten Tomatoes/Wartung/Verschiedene Kenner in Wikipedia und WikidataVorlage:Rotten Tomatoes/Wartung/Wikidata-Bezeichnung vom gesetzten Namen verschieden
  31. Die Tribute von Panem – Mockingjay Teil 2 bei Metacritic (englisch)
  32. How Philip Seymour Hoffman's death changed 'Mockingjay — Part 2'. 18. November 2015, abgerufen am 9. Mai 2018.