Die Verführten (2017)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Die Verführten
Originaltitel The Beguiled
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2017
Länge 93 Minuten
Altersfreigabe FSK 12[1]
JMK 14[2]
Stab
Regie Sofia Coppola
Drehbuch Sofia Coppola
Produktion Roman Coppola,
Sofia Coppola,
Youree Henley
Musik Phoenix
Kamera Philippe Le Sourd
Schnitt Sarah Flack
Besetzung

Die Verführten (Originaltitel: The Beguiled) ist ein US-amerikanisches Filmdrama aus dem Jahr 2017. Es basiert auf dem Roman A Painted Devil von Thomas P. Cullinan.[3] Das Drehbuch schrieb und Regie führte die amerikanische Regisseurin Sofia Coppola. Der Film feierte seine Weltpremiere am 24. Mai 2017 bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes,[4] wo Coppola für ihre Arbeit mit dem Preis für die beste Regie ausgezeichnet wurde.[5] Er ist eine Produktion von American Zoetrope in Zusammenarbeit mit FR Productions und wurde am 30. Juni 2017 in den US-amerikanischen Kinos im Verleih von Focus Features[6] und am 29. Juni 2017 in den deutschen Kinos im Verleih von Universal Pictures International veröffentlicht.[7]

In den Hauptrollen sind Nicole Kidman, Kirsten Dunst und Elle Fanning sowie Colin Farrell als John McBurney zu sehen. Der Film ist gleichzeitig eine Neuverfilmung des 1971 erschienen Spielfilms Betrogen mit Clint Eastwood in der Hauptrolle.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Geschichte des Films ist während des amerikanischen Bürgerkrieges im Jahre 1864 in Virginia angesiedelt:[8] Die elfjährige Amy,[9] Schülerin eines Mädchenpensionats, entdeckt beim Pilzesammeln im Wald in der Nähe ihrer Schule den schwer am Bein verwundeten Soldaten John McBurney aus den verfeindeten Nordstaaten. Er bittet sie, ihm zu helfen, sie stützt ihn auf dem Weg zur Schule und bittet die Schulleiterin Martha Farnsworth um Hilfe. Martha Farnsworth und die Lehrerin Edwina Morrow nehmen sich daraufhin seiner Pflege an und verstecken ihn in der Schule vor den gegnerischen Soldaten.

Während er sich von seiner Verwundung erholt, buhlen die Frauen und Mädchen um seine Aufmerksamkeit. Sie machen ihm Geschenke, tragen Schmuck und bereiten ihm ein üppiges Festessen. McBurney zeigt sich allen gegenüber äußerst freundlich, insbesondere gegenüber Miss Morrow und Miss Farnsworth. Als er wieder auf den Beinen ist, macht er sich als Gärtner nützlich. Er hat offenbar Angst davor, in den Krieg zurückzukehren. Als Miss Farnsworth andeutet, er sei gesund genug, um die Schule wieder zu verlassen, versucht er sie zu überzeugen, ihn als Gärtner zu behalten. Außerdem gesteht er Miss Morrow, er habe sich in sie verliebt.

Eines Abends sagt er Miss Morrow, sie solle ihn in ihrem Zimmer erwarten. Als er jedoch nicht erscheint und sie seltsame Geräusche aus dem Zimmer gegenüber hört, findet sie ihn dort im Bett mit Alicia vor, der ältesten Schülerin. Als McBurney sie zu beruhigen versucht, stößt sie ihn die Treppe hinunter, wobei er sich sein schon verletztes Bein bricht. Miss Farnsworth veranlasst daraufhin eine Amputation des Beines, ohne die Zustimmung des bewusstlosen McBurney abzuwarten. Als er am nächsten Tag erwacht und erkennt, dass er sein Bein verloren hat, ist er erschüttert und wütend. Er beschuldigt die Frauen und vor allem Miss Farnsworth, ihn für das Chaos, welches er in der Schule angerichtet hat, zu bestrafen. Er bricht aus dem Zimmer, in das er eingeschlossen wurde, aus, stiehlt eine Pistole, bedroht damit die Frauen und verschwindet wütend. Später geht Miss Morrow zu ihm ins Zimmer, wo sie leidenschaftlichen Sex haben.

Die Ereignisse im Haus veranlassen Miss Farnsworth nun dazu, eine Lösung für die aktuelle Situation zu finden. Eine der Schülerinnen schlägt vor, McBurney zu töten, indem sie ein Abendessen für ihn mit giftigen Pilzen zubereiten. Amy wird losgeschickt, Giftpilze zu sammeln. Während des Abendessens wird Miss Morrow, die nicht über den Plan informiert wurde, von den anderen in letzter Minute davon abgehalten, die Pilze zu essen. McBurney wird jedoch nicht misstrauisch und isst die Pilze. Kurz darauf fällt er auf den Boden und stirbt. Während die anderen McBurneys Leiche in ein Leichentuch nähen, schaut Miss Morrow bedrückt dabei zu.

Der Film endet damit, dass die Frauen die Leiche auf den Weg vor das Haus ziehen, um sie von den nächsten Soldaten, die vorbeikommen, mitnehmen zu lassen.

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Haus auf der Madewood-Plantage, wo Dreharbeiten für die Außenaufnahmen stattfanden.

Entstehungsgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ende März 2016 wurde angekündigt, dass Sofia Coppola einen Film plant, der auf dem Roman A Painted Devil von 1966 und den Film The Beguiled aus dem Jahr 1971 basiert sowie Elle Fanning, Nicole Kidman und Kirsten Dunst für die Hauptbesetzung des Films unterschrieben haben.[3][10] Weiterhin wurde bekannt, dass Coppola gemeinsam mit ihrem älteren Bruder Roman Coppola als Produzentin für dem Film fungiert.[11] Im Juli 2016 wurde zudem bestätigt, dass Colin Farrell der Besetzung des Films als weiterer Hauptdarsteller beigetreten ist.[12] Ende Oktober 2016 wurden mit Angourie Rice, Oona Laurence, Emma Howard sowie Addison Riecke weitere Darsteller in der Besetzungsliste bekannt gegeben.[13][14] Die französische Band Phoenix komponierte wie schon in Coppolas Somewhere die Filmmusik zu The Beguiled.[15] Im März 2017 sagte Coppola auf der CinemaCon in Las Vegas, sie sei zwar ein Fan des Don Siegel-Films, wolle jedoch die Geschichte „aus Sicht der Frauen“ neu erzählen.[16]

Die Dreharbeiten mit einem Budget von 10 Millionen US-Dollar begannen am 31. Oktober 2016 auf der „Madewood-Plantage“ in der Nähe von Napoleonville in Louisiana, wo die Außenaufnahmen vom Plantage-Haus abgefilmt wurden.[17][18] Innenaufnahmen wurden in Jennifer Coolidges Haus in New Orleans realisiert.[19] Die gesamten Dreharbeiten wurden am 7. Dezember 2016 abgeschlossen.[20][21][22][23]

Coppola mit ihren Darstellern und Produzent Youree Henley bei der Premiere des Films in Cannes

Marketing und Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Da Universal Pictures die Rechte am Original-Film mit demselben Titel besitzt, wurde ausgehandelt, dass Focus Features für den Vertrieb in den Vereinigten Staaten zuständig ist und Universal die Vermarktung in einigen anderen Teilen der Welt übernimmt.[10][24][25] Ein erster offizieller Teaser wurde am 8. Februar 2017 der Weltöffentlichkeit vorgestellt.[26] Den ersten offiziellen langen Trailer veröffentlichte Focus Features am 19. April 2017.[27]

Die Premiere fand am 24. Mai 2017 bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes in Frankreich statt, wo The Beguiled im Rahmen der offiziellen Auswahl um die Goldene Palme für den besten Film konkurrierte, jedoch leer ausging.[28] Zudem wurde der Film unter anderem auf dem Los Angeles Film Festival, dem Sydney Film Festival sowie beim Filmfest München gezeigt.[29][30][31] Am 23. Juni 2017 wurde er in den Vereinigten Staaten zunächst eingeschränkt veröffentlicht und am 30. Juni 2017 startete er landesweit regulär in den Kinos.[6] Der Starttermin für die Veröffentlichung des Films in den deutschsprachigen Regionen war der 29. Juni 2017.[7]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quelle Bewertung
Rotten Tomatoes
Kritiker 78 %[32]
Publikum 51 %[32]
Metacritic
Kritiker 77/100[33]
Publikum [33]
IMDb [34]
AllMovie
Kritiker [35]
Publikum [35]

Die Kritiken zum Film fielen teils gemischt bis überwiegend positiv aus.[3][36][37][8][9] Auf Rotten Tomatoes erhielt The Beguiled ein Rating von 78 % basierend auf 176 positiven sowie 49 kritischen Bewertungen mit einer durchschnittlichen Bewertung von 7,1 von 10 sowie einer Nutzerwertung von 51 % mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3,1 bei 5 möglichen Punkten.[32] Die Webseite Metacritic ermittelte einen durchschnittlichen Metascore von 77 bei 100 möglichen Punkten, ausgehend von 45 Kritiken renommierter Medien sowie einer Nutzerwertung von 5,8 bei 10 möglichen Punkten.[33]

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Christoph Petersen von Filmstarts.de vergibt 3,5 von 5 Sternen und zieht das Fazit:

„Oscarpreisträgerin Sofia Coppola antwortet auf Don Siegels Macho-Film „Betrogen“ mit einer radikal reduzierten, erlesen gefilmten, zum Ende hin rabenschwarzen Neuverfilmung, in der diesmal alles von den Frauen ausgeht und der im Original alles dominierende Protagonist auf die Rolle eines hilflosen Weicheis zusammengeschrumpft wird. Ein starkes, zeitgemäßes Statement – und trotzdem funktioniert „Die Verführten“ vor allem als Gegenstück zur ersten Verfilmung, denn für sich genommen fehlt ihm gerade in der ersten Hälfte der nötige erzählerische Zug.“

Michael Kienzl von Critic.de merkt an, dass Coppolas Version vieles von der ursprünglichen Geschichte „überspringt“ oder nur ganz „verkürzt“ wiedergibt und die Konfliktsituationen des Original-Films nur andeutet. Er resümiert weiterhin:

„Richtig böse wird man hier nie aufeinander – auch nicht, wenn die Situation zu eskalieren droht. Es herrscht eine nicht unerschütterliche, aber doch hartnäckige Solidarität unter den Frauen, die sich am Ende zu einem rebellischen Akt formiert. Aber so grausam das eigentlich ist, fühlt sich das hier alles ein bisschen nach harmlosem Kaffeekränzchen an. Was die Regisseurin an dem Stoff wirklich interessiert hat – außer ihm den typischen Coppola-Touch zu verleihen –, bleibt im Verborgenen. Als das größte Problem erweist sich dabei, dass sie immer wieder gegen die Dramaturgie der Geschichte arbeitet. Sie vermeidet konsequent das große Drama, hat aber außer einem ästhetischen Konzept und einigen gelungenen Einzelszenen nichts, was sie ihm entgegnen könnte.“

Critic.de[39]

Lida Bach von Moviebreak.de vergibt 8 von 10 Punkten und zieht das Fazit:

„Die raffinierte Parabel besticht ebenso durch schauspielerische Glanzleistungen wie durch das ausgeklügelte Arrangement von Allegorie und Interaktion. "Die Verführten" ist eine Geschichte von Trugbildern: moralischer, emotionaler und psychologischer Natur. Vor allem jedoch ist es eine genüssliche Demaskierung einstudierter Heuchelei, sowohl vor anderen als auch vor sich selbst.“

Moviebreak.de[40]

Hannah Pilarczyk von Spiegel Online lobt zwar die Inszenierung des Films mit „Feingefühl“, sieht jedoch eine „große Schwäche“ in Coppolas Auslassen der Rassen- und Sklavenproblematik zu Zeiten des amerikanischen Bürgerkrieges. Sie resümiert weiter:

„Mit ebenso viel Vergnügen wie Feingefühl inszeniert Coppola die verschiedenen Dynamiken unter den Frauen. Erst die vornehme Stasis, dann das erotische Chaos und schließlich... Im Gegensatz zu Don Siegels Film "Betrogen" (1971), auf den sich "Die Verführten" bezieht, weil er dieselbe Buchvorlage hat, aber als dessen Remake Coppola ihren Film nicht verstanden wissen will, bedient sie sich bei "Die Verführten" keiner einfachen Eskalationslogik, sondern entlädt die erotisch und machtstrategisch verwobenen Spannungen auf ganz anderer Ebene. [...] In Thomas Cullinans Romanvorlage "The Beguiled" von 1966 musste noch eine Sklavin für den Haushalt sorgen, außerdem war die Figur der Edwina als mixed race angelegt. Fünf Jahre später deutete Don Siegel in seiner Verfilmung Edwina bereits als weiß um, beließ aber Sklavin Hattie (Mae Mercer) in seinem Figurenensemble. 2017 sind bei Coppola nur noch weiße Frauen übrig geblieben. [...] Coppola versucht trotzdem, eine hübsche Geschichte zu erzählen, in ihrem Film soll Miss Farnsworth' Schule das Refugium einer vornehmen Gesellschaft sein, die es nie gegeben hat. Auf Coppola mag das zunächst wie eine sichere Wahl gewirkt haben: Mit dem Internat hat sie einen hyperfemininen, weißen Raum geschaffen, dessen Codes sie wie keine zweite Regisseurin filmisch zu erschließen versteht. [...] Womöglich muss man in Coppola selbst das Opfer einer Verführung sehen. Sie dachte, sie hätte einen Stoff gefunden, der ihre größten Stärken hervorhebt. Dabei zeigt "Die Verführten" mindestens genauso sehr auf, wo ihre Grenzen als Filmemacherin liegen.“

Björn Schneider von Spielfilm.de vergibt 4 von 5 Punkten und zieht das Fazit:

„Visuell berauschende, ausgeklügelte und mit ebenso überraschenden wie (zumeist) gelungenen Änderungen ausgestattete Neuverfilmung, welche die typischen Geschlechterrollen konsequent ins Gegenteil verkehrt.“

Spielfilm.de[42]

Einspielergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am drei Tage umfassenden limitierten nordamerikanischen Startwochenende in vier Lichtspielhäusern wurden Einnahmen in Höhe von insgesamt 229.292 US-Dollar an den Kinokassen generiert.[43] Am regulären Startwochenende vom 30. Juni bis 4. Juli 2017 konnten Einnahmen in Höhe von rund 4,4 Millionen sowie seit Veröffentlichung des Films in den Vereinigten Staaten rund 10,5 Millionen US-Dollar registriert werden. In anderen Teilen der Erde wurden bisher 4,88 Millionen US-Dollar eingenommen.[44] Die weltweiten Einnahmen an den Kinokassen schlagen mit insgesamt rund 15,4 Millionen US-Dollar zu Buche.[45](Stand: 8. August 2017)

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tabellarische Liste der Nominierungen und Auszeichnungen
Auszeichnung/Festival Kategorie Nominierte/Preisträger Ergebnis Ref.
Internationale Filmfestspiele von Cannes 2017 Beste Regie Sofia Coppola Gewonnen [5][46]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Die Verführten – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung für Die Verführten. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (PDF; Prüfnummer:168602/K, Freigabedatum 6. Juni 2017/8. Juni 2017).Vorlage:FSK/Wartung/typ nicht gesetzt und Par. 1 länger als 4 Zeichen
  2. Alterskennzeichnung für Die Verführten. Jugendmedien­kommission.
  3. a b c Owen Gleiberman: Cannes Film Review: ‘The Beguiled’. In: variety.com. 24. Mai 2017, abgerufen am 31. Mai 2017 (englisch).
  4. Aurelie Corinthios: Kirsten Dunst Cries at The Beguiled Cannes Premiere. In: people.com. 26. Mai 2017, abgerufen am 31. Mai 2017 (englisch).
  5. a b Clarisse Loughrey: Sofia Coppola made history at this year's Cannes Film Festival. In: independent.co.uk. 29. Mai 2017, abgerufen am 31. Mai 2017 (englisch).
  6. a b The Beguiled - 2017. In: comingsoon.net. 11. Mai 2017, abgerufen am 31. Mai 2017 (englisch).
  7. a b Filmstarts: Die Verführten. In: filmstarts.de. Abgerufen am 31. Mai 2017.
  8. a b Stephanie Zacharek: The Beguiled: A Sly Ode to the Sensuality of Deceit. In: time.com. 24. Mai 2017, abgerufen am 31. Mai 2017 (englisch).
  9. a b Peter Bradshaw: The Beguiled review – Sofia Coppola contrives hilariously fraught feminist psychodrama. In: theguardian.com. 25. Mai 2017, abgerufen am 31. Mai 2017 (englisch).
  10. a b Justin Kroll: Sofia Coppola to Write, Direct Remake of Clint Eastwood Drama ‘The Beguiled’. In: variety.com. 30. März 2016, abgerufen am 31. Mai 2017 (englisch).
  11. Dino-Ray Ramos: {Exclusive} Sofia Coppola To Remake “The Beguiled” With Nicole Kidman, Kirsten Dunst And Elle Fanning. In: tracking-board.com. 24. März 2017, abgerufen am 31. Mai 2017 (englisch).
  12. Justin Kroll: Colin Farrell In Talks to Star in Sofia Coppola’s ‘Beguiled’ Remake (EXCLUSIVE). In: variety.com. 14. Juli 2016, abgerufen am 31. Mai 2017 (englisch).
  13. Rebecca Ford: 'Nice Guys' Actress Joins Sofia Coppola's 'The Beguiled' Remake (Exclusive). In: hollywoodreporter.com. 6. Oktober 2016, abgerufen am 31. Mai 2017 (englisch).
  14. Kevin Jagernauth: Sofia Coppola's 'The Beguiled' Starts Production, Sets Summer 2017 Release Date. In: theplaylist.net. 15. Mai 2017, abgerufen am 31. Mai 2017 (englisch).
  15. Kate Erbland: ‘The Beguiled’: French Rockers Phoenix Providing Score for Sofia Coppola’s Latest Period Piece. In: indiewire.com. 10. Mai 2017, abgerufen am 31. Mai 2017 (englisch).
  16. Anthony D'Alessandro: Sofia Coppola Hopes Audiences See Her Film ‘The Beguiled’ “In A Theater Where It Was Meant To Be Seen” – CinemaCon. In: deadline.com. 29. März 2017, abgerufen am 31. Mai 2017 (englisch).
  17. Carolina: You can stay at the house featured in 'The Beguiled'. In: onlocationvacations.com. 21. Mai 2017, abgerufen am 31. Mai 2017 (englisch).
  18. IMDb: Die Verführten (2017) - Filming Locations. In: imdb.com. Abgerufen am 31. Mai 2017 (englisch).
  19. Kyle Buchanan: How Sofia Coppola Reclaimed The Beguiled for Women (and Gay Men). In: vulture.com. 14. Juni 2017, abgerufen am 8. August 2017 (englisch).
  20. Cody Hamman: Sofia Coppola's remake of The Beguiled begins filming for June release. In: joblo.com. 3. November 2016, abgerufen am 31. Mai 2017 (englisch).
  21. Elle Fanning: Instagram post by Elle Fanning • Oct 31, 2016 at 10:15pm UTC. In: instagram.com. 31. Oktober 2016, abgerufen am 31. Mai 2017 (englisch).
  22. Liz Calvario: ‘The Beguiled’: Kirsten Dunst Shares Photo With Elle Fanning From Last Day on Sofia Coppola’s Set. In: indiewire.com. 8. Dezember 2016, abgerufen am 31. Mai 2017 (englisch).
  23. IMDb: The Beguiled (2017) - Box office / business. In: imdb.com. Abgerufen am 31. Mai 2017 (englisch).
  24. Oliver Gettell: Sofia Coppola to remake Southern Gothic drama 'The Beguiled' for Focus. In: ew.com. 29. März 2016, abgerufen am 31. Mai 2017 (englisch).
  25. Anne Thompson: With ‘The Beguiled,’ Sofia Coppola Seeks Cannes Redemption with a Southern-Gothic Remake. In: indiewire.com. 24. Mai 2017, abgerufen am 31. Mai 2017 (englisch).
  26. Amanda N'Duka: ‘The Beguiled’ Teaser: First Look At Sofia Coppola’s Civil War-Set Drama. In: deadline.com. 8. Februar 2017, abgerufen am 31. Mai 2017 (englisch).
  27. Liz Calvario: ‘The Beguiled’ Trailer: Nicole Kidman Takes Revenge On Colin Farrell In Sofia Coppola’s Remake. In: deadline.com. 19. April 2017, abgerufen am 31. Mai 2017 (englisch).
  28. Guardian film: Cannes 2017: full list of winners. In: theguardian.com. 28. Mai 2017, abgerufen am 31. Mai 2017 (englisch).
  29. Matt Warren: LA Film Festival Update: ‘The Beguiled’ Kicks Off a Double-Dose of Sofia Coppola - Film Independent. In: filmindependent.org. 23. Mai 2017, abgerufen am 31. Mai 2017 (englisch).
  30. SFF: Sydney Film Festival - The Beguiled. In: tix.sff.org.au. Abgerufen am 31. Mai 2017 (englisch).
  31. Internationale Münchner Filmwochen GmbH: Topstars beim Filmfest - Filmfest München. In: filmfest-muenchen.de. 16. Mai 2017, abgerufen am 31. Mai 2017.
  32. a b c ©Fandango: The Beguiled (2017). In: rottentomatoes.com. 24. Mai 2017, abgerufen am 8. August 2017 (englisch).
  33. a b c Metacritic - CBS Interactive Inc.: The Beguiled (2017). In: metacritic.com. 24. Mai 2017, abgerufen am 8. August 2017 (englisch).
  34. IMDb: The Beguiled (2017) - User ratings. In: imdb.com. Abgerufen am 14. Juli 2017 (englisch).
  35. a b Tim Holland: The Beguiled (2017) - Sofia Coppola – Review. In: allmovie.com. 23. Juni 2017, abgerufen am 14. Juli 2017.
  36. David Ehrlich: ‘The Beguiled’ Review: Nicole Kidman and Kirsten Dunst Subvert Male Fantasies in Sofia Coppola’s Sensational Southern Potboiler. In: indiewire.com. 24. Mai 2017, abgerufen am 31. Mai 2017 (englisch).
  37. Todd Mc Carthy: 'The Beguiled': Film Review – Cannes 2017. In: hollywoodreporter.com. 24. Mai 2017, abgerufen am 31. Mai 2017 (englisch).
  38. Christoph Petersen: Kritik der FILMSTARTS.de-Redaktion zu Die Verführten (2017). In: filmstarts.de. Abgerufen am 31. Mai 2017.
  39. Michael Kienzl: Die Verführten (2017) - Kritik. In: critic.de. Abgerufen am 31. Mai 2017.
  40. Lida Bach: Die Verführten (2017) - Kritik –. In: moviebreak.de. 17. Juni 2017, abgerufen am 26. Juni 2017.
  41. Hannah Pilarczyk: "Die Verführten" von Sofia Coppola: Ihr letzter Rückzugsort. In: Spiegel Online. 30. Juni 2017, abgerufen am 30. Juni 2017.
  42. Björn Schneider: Kritik von Die Verführten (The Beguiled). In: spielfilm.de. Abgerufen am 30. Juni 2017.
  43. Box Office Mojo - An IMDb company: The Beguiled (2017) - Weekend Box Office Results. In: boxofficemojo.com. Abgerufen am 14. Juli 2017 (englisch).
  44. Box Office Mojo - An IMDb company: The Beguiled (2017) - International Box Office Results. In: boxofficemojo.com. Abgerufen am 8. August 2017 (englisch).
  45. Box Office Mojo - An IMDb company: The Beguiled (2017) - Summary. In: boxofficemojo.com. Abgerufen am 8. August 2017 (englisch).
  46. Festival de Cannes: Festival de Cannes 2017 - Awards. In: festival-cannes.com. 28. Mai 2017, abgerufen am 31. Mai 2017 (englisch).