Die Vierhändige

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdaten
OriginaltitelDie Vierhändige
Die Vierhaendige 2017 Textlogo.png
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Erscheinungsjahr2017
Länge94 Minuten
AltersfreigabeFSK 16[1]
Stab
RegieOliver Kienle
DrehbuchOliver Kienle
ProduktionKlaus Dohle,
Markus Reinecke
MusikHeiko Maile
KameraYoshi Heimrath
SchnittPhilipp Thomas
Besetzung

Die Vierhändige ist ein Psychothriller des deutschen Regisseurs Oliver Kienle. Welturaufführung war am 25. Juni 2017 auf dem Filmfest München, in die deutschen Kinos kam der Film am 30. November 2017. Der auf Festivals genutzte internationale Titel ist Four Hands.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jessica und ihre jüngere Schwester Sophie mussten als Kinder ein schreckliches Verbrechen mitansehen. Jessica schwor Sophie damals, immer auf sie aufzupassen. Für die erwachsene Jessica wurde dieses Versprechen zu einer Obsession und führt zu Paranoia und Wahnvorstellungen.

Die jüngere Schwester will dagegen die Vergangenheit hinter sich lassen und sich ganz dem Klavierspielen widmen. Doch als die Täter nach zwanzig Jahren aus dem Gefängnis entlassen werden und Jessica sie aufspüren will, wird ihr Leben zu einem lebensbedrohenden Alptraum.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Die Vierhändige – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung für Die Vierhändige. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (PDF).Vorlage:FSK/Wartung/typ nicht gesetzt und Par. 1 länger als 4 Zeichen