Die Welt am Montag

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Welt am MontagUnabhängige Zeitung für Politik und Kultur“ war eine wöchentlich in der Nacht von Sonntag auf Montag erscheinende Zeitung in Berlin. Sie wurde 1896 von dem Nationalliberalen Adolf Damaschke gegründet und im März 1933 eingestellt.

Bekanntester Mitarbeiter war Erich Mühsam. Maßgeblich geprägt wurde die Zeitung aber durch Hellmut von Gerlach, der 1898–1901 und erneut von 1906 an als Chefredakteur fungierte. 1919 wurde Hans Leuss Mitherausgeber.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Karsten Schilling, Das zerstörte Erbe. Berliner Zeitungen der Weimarer Republik im Portrait. Norderstedt 2011.