Die Welt im Krieg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seriendaten
Deutscher TitelDie Welt im Krieg
OriginaltitelThe World at War
ProduktionslandUK
OriginalspracheEnglisch
Jahr1973
Produktions-
unternehmen
Thames Television
Länge1352 Minuten
Episoden26 in 1 Staffel
GenreDokumentarfilm
ProduktionJeremy Isaacs
MusikCarl Davis
Erstausstrahlung31. Oktober 19738. Mai 1974 auf ITV
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
20. März 1975 auf NDR / RB / SFB III

Die Welt im Krieg (im Original The World at War) ist eine 26-teilige britische Fernseh-Dokumentarserie, die sich mit der Zeit des Zweiten Weltkriegs beschäftigt. Sie entstand in Zusammenarbeit mit dem Imperial War Museum. Die Erstausstrahlung erfolgte 1973/74 auf ITV. Zum damaligen Zeitpunkt handelte es sich mit £ 900.000 Produktionskosten um die teuerste Fernsehserie aller Zeiten.[1] Im Jahr 2000 erreichte sie in einer vom British Film Institute zusammengestellten Liste der besten britischen Fernsehsendungen Platz 19,[2] wobei sie in der Kategorie Dokumentation den ersten Platz belegte[3].

Überblick[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben umfangreichen Originalaufnahmen aus dem Zweiten Weltkrieg beinhaltet die Serie auch zahlreiche Interviews mit Zeitzeugen aller Seiten, darunter so bekannte wie Karl Dönitz, Adolf Galland, John Harding, Arthur Harris, Traudl Junge, Otto Kretschmer, Curtis LeMay, Bernhard zur Lippe-Biesterfeld, Otto Ernst Remer, Albert Speer, James Stewart, Paul Tibbets, Siegfried Westphal oder Karl Wolff.

Sprecher der englischen Originalfassung war Laurence Olivier, in der deutschen Synchronfassung übernahm Uwe Friedrichsen diese Rolle.

Episoden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folge Originaltitel Deutscher Titel Zeitraum Inhalt Erstausstrahlung
1 A New Germany Ein neues Deutschland 1933–1939 Der Aufstieg des Nationalsozialismus' 31. Oktober 1973
2 Distant War Krieg auf Distanz September 1939 – Mai 1940 Polenfeldzug, der Untergang der Admiral Graf Spee, Sitzkrieg im Westen, Unternehmen Weserübung 7. November 1973
3 France Falls Frankreich fällt Mai – Juni 1940 Maginot-Linie, Westfeldzug 14. November 1973
4 Alone Allein Mai 1940 – Mai 1941 Luftschlacht um England 21. November 1973
5 Barbarossa Unternehmen Barbarossa Juni – Dezember 1941 Unternehmen Barbarossa bis zur Schlacht um Moskau 28. November 1973
6 Banzai!: Japan Banzai!: Japan 1931–1942 Zweiter Japanisch-Chinesischer Krieg, Angriff auf Pearl Harbor 5. Dezember 1973
7 On Our Way: U.S.A. Kriegseintritt der USA 1939–1942 Leih- und Pachtgesetz, Angriff auf Pearl Harbor, Doolittle Raid, Schlacht um Midway, Schlacht um Guadalcanal 12. Dezember 1973
8 The Desert: North Africa Die Wüste: Nordafrika 1940–1943 Afrikafeldzug 19. Dezember 1973
9 Stalingrad Stalingrad Juni 1942 – Februar 1943 Schlacht um Stalingrad, Operation Uranus 2. Januar 1974
10 Wolf Pack: U-Boats in the Atlantic Wolfsrudel: U-Boote im Atlantik 1939–1944 Atlantikschlacht, Operation Paukenschlag 9. Januar 1974
11 Red Star: The Soviet Union Der Rote Stern: Die Sowjetunion 1941–1943 Leningrader Blockade, Unternehmen Zitadelle 16. Januar 1974
12 Whirlwind: Bombing Germany Feuersturm: Bomben auf Deutschland September 1939 – April 1944 Luftangriffe auf Deutschland im Zweiten Weltkrieg, Operation Millennium, Operation Gomorrha, Operation Double Strike 23. Januar 1974
13 Tough Old Gut: Italy Eine harte Nuss: Italien November 1942 – Juni 1944 Casablanca-Konferenz, Schlacht am Kasserinpass, Operation Husky, Alliierte Invasion in Italien, Italienfeldzug, Operation Avalanche, Fall Achse, Schlacht um Monte Cassino, Operation Shingle 30. Januar 1974
14 It's A Lovely Day Tomorrow: Burma Dschungelkrieg: Burma 1942–1943 Burmafeldzug, Japanische Eroberung Burmas, Japanische Besetzung Burmas, Chindits 6. Februar 1974
15 Home Fires: Britain Eine harte Probe: Großbritannien 1940–1944 Die Heimatfront in Großbritannien, Luftangriffe auf Coventry und Plymouth, Einsatz der deutschen V1 13. Februar 1974
16 Inside the Reich: Germany Das Leben im Reich: Deutschland 1940–1944 Die Heimatfront in Deutschland, Attentat vom 20. Juli 1944, Einberufung des Volkssturms 20. Februar 1974
17 Morning Ein neuer Morgen Juni – August 1944 Operation Overlord, Kessel von Falaise, Befreiung von Paris 27. Februar 1974
18 Occupation: Holland Besatzungszeit: Die Niederlande 1940–1944 13. März 1974
19 Pincers Zangenmanöver August 1944 – März 1945 Zweifrontenkrieg, Operation Dragoon, Befreiung von Paris, Warschauer Aufstand, Operation Market Garden, Ardennenoffensive 20. März 1974
20 Genocide Völkermord 1941–1945 Gründung der SS, Aufstand im Warschauer Ghetto, Endlösung der Judenfrage, Holocaust 27. März 1974
21 Nemesis: Germany Der Zusammenbruch: Deutschland Februar – Mai 1945 Luftangriffe auf Dresden, Schlacht um Berlin, Selbstmord Adolf Hitlers, Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht 3. April 1974
22 Japan Japan 1941–1945 Doolittle Raid, Schlacht um Saipan, Schlacht um Okinawa, Luftangriffe auf Japan, Operation Vengeance, Kamikaze 10. April 1974
23 Pacific Schauplatz Pazifik Februar 1942 – Juli 1945 Luftangriff auf Darwin, Island Hopping, Schlacht um die Gilbertinseln, Schlacht in der Philippinensee, Schlacht um Peleliu, See- und Luftschlacht im Golf von Leyte, Rückeroberung der Philippinen, Schlacht um Iwojima, Schlacht um Okinawa 17. April 1974
24 The Bomb Die Atombombe Februar – September 1945 Konferenz von Jalta, Manhattan-Projekt, Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki 24. April 1974
25 Reckoning Abrechnung 1945 und danach Besetzung Deutschlands, Demobilisierung, Nürnberger Prozesse, Beginn des Kalten Krieges 1. Mai 1974
26 Remember Erinnerungen Anzahl der Kriegstoten der einzelnen Länder, Auswirkung der gemachten Erfahrungen auf das Leben der Zeitzeugen 8. Mai 1974 (29. Jahrestag der Deutschen Kapitulation)

Ausstrahlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der Erstausstrahlung auf ITV wurde die Serie von zahlreichen in- und ausländischen Fernsehsendern gezeigt, darunter WWOR-TV in New York, das zur PBS-Kette gehörende WGBH-TV, der dänische Sender DR2 sowie BBC Two.

Die Folge "Völkermord" ist auch deshalb bemerkenswert, weil sie im kommerziellen Fernsehen ohne Werbeunterbrechung ausgestrahlt wurde.[4]

Nach ihrer deutschen Erstausstrahlung in NDR, RB und SFB III ab dem 20. März 1975 wurde die Serie mehrfach wiederholt, darunter auch im WDR und dem HR.

2014 wurde die Serie vom 29. Juni bis zum 21. Dezember auf ARD-alpha ausgestrahlt.[5]

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jede Folge beginnt, noch vor dem Vorspann, mit einem kurzen Teaser. Sowohl in der ersten als auch in der letzten Folge handelt dieser vom Massaker von Oradour. Am Ende der letzten Folge wird dieses Thema noch einmal aufgegriffen, wobei die Bilder der Ruinen des 1944 zerstörten Dorfes mit dem Dona nobis pacem (auf Deutsch: Gib uns den Frieden) aus der Nikolaimesse von Joseph Haydn unterlegt sind.

Veröffentlichung auf VHS und DVD[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Serie wurde verschiedene Male auf VHS oder DVD veröffentlicht. 2010 erschien im Vertrieb von Koch Media eine von FremantleMedia digital remasterte und restaurierte Fassung auf DVD, wobei die Gesamtedition aus zwölf DVDs besteht.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Mark Arnold-Forster: The World at War (das Buch zur Fernsehserie), Pimlico, London 2001 (überarbeitete Neuauflage, Original von 1973), ISBN 0-7126-6782-2

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Just one big turnoff: TV grandee Sir Jeremy Isaacs slams 'boring and lazy' programming, Daily Mail, 13. August 2010
  2. The BFI TV 100 at the BFI website (Memento vom 11. September 2011 im Internet Archive)
  3. 19: The World At War - Number 1 in the Factual category (Memento vom 11. September 2011 im Internet Archive)
  4. 19: The World At War - Number 1 in the Factual category (Memento vom 11. September 2011 im Internet Archive)
  5. "The World at War" - Die Welt im Krieg auf www.br.de