Die Wohnung (Film)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdaten
Deutscher TitelDie Wohnung
OriginaltitelThe Flat
ProduktionslandIsrael
Deutschland
OriginalspracheHebräisch
Deutsch
Englisch
Erscheinungsjahr2011
Länge97 Minuten
Stab
RegieArnon Goldfinger
DrehbuchArnon Goldfinger
ProduktionArnon Goldfinger
Thomas Kufus
MusikYoni Rechter
KameraPhilippe Bellaiche
Talia Galon
SchnittTali Helter-Shenkar
Besetzung

Die Wohnung ist ein israelisch-deutscher Dokumentarfilm aus dem Jahr 2011.

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Arnon Goldfinger, Regisseur des Films, löst gemeinsam mit seiner Mutter und Verwandten in Tel Aviv die Wohnung seiner mit 98 Jahren gestorbenen Großmutter Gerda Tuchler auf. Diese lebte dort 70 Jahre lang als Jecke gemeinsam mit ihrem Ehemann Kurt Tuchler, nachdem die aus Berlin stammende Familie 1936 aus dem Deutschen Reich nach Palästina emigriert war. Die Wohnung der Großmutter beherbergt verstörende Erinnerungsstücke. Unter unzähligen Briefen, Fotos und Dokumenten aus mehreren Jahrzehnten finden sich Anhaltspunkte, dass die jüdischen Großeltern eng befreundet mit der Familie des SS-Offiziers Leopold von Mildenstein waren. Der Film verfolgt die Gründe der Großeltern für die Freundschaft mit Mildenstein und dessen Werdegang in der NSDAP und versucht durch Zeitzeugeninterviews, wie etwa mit Mildensteins Tochter, die Vergangenheit zu ergründen.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film wurde von Arte in Zusammenarbeit mit Arnon Goldfinger Productions, Noga Communications, dem SWR, Zero One Film und dem ZDF produziert. Die Produktionskosten beliefen sich auf 19.916 US-Dollar, was mit Einnahmen von 467.022 US-Dollar (Stand: 4. Januar 2013) wieder ausgeglichen wurde.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]