Die acht Unsterblichen der Kommunistischen Partei Chinas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die acht Unsterblichen der kommunistischen Partei Chinas waren acht Mitglieder der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) und enge Weggefährten von Mao Zedong. Die Gruppe erhielt ihre umgangssprachliche Bezeichnung in Anlehnung an die acht Unsterblichen der chinesischen Mythologie.

Es handelt sich dabei um:

Die Nachfahren dieser Politiker werden als Prinzlinge bezeichnet.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Loren Brandt, Thomas G. Rawski: China's Great Economic Transformation. Cambridge University Press, 2008, ISBN 978-0-521-71290-3, S. 101.