Die drei kleinen Schweinchen (Märchen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Illustration von Leonard Leslie Brooke (1904)

Die drei kleinen Schweinchen (auch Die drei Schweinchen, Die kleinen Schweinchen, Das Märchen/Die Geschichte von den (drei) kleinen Schweinchen) ist ein englisches Märchen, das unter anderem von Joseph Jacobs veröffentlicht wurde.

Es hat vereinzelt Ähnlichkeiten mit dem Märchen Der Wolf und die sieben Geißlein der Brüder Grimm.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Wolf fällt in den Topf (Illustration von Leonard Leslie 1905).

Die drei Schweinchen sind erwachsen und ziehen aus. Jedes baut ein Haus: Das erste Schweinchen baut ein Haus aus Stroh, das zweite ein Holzhaus und das dritte ein Haus aus Stein. Der Wolf will die drei fressen, deshalb droht er den ersten beiden, das Haus umzupusten, was ihm gelingt. Die Schweinchen fliehen zum dritten Schwein. Als er beim Steinhaus mit Umpusten keinen Erfolg hat, versucht er, durch den Kamin ins Haus zu gelangen. Dabei fällt er jedoch in einen großen Topf mit heißem Wasser, der in dem Kamin über dem Feuer hängt.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemälde von J. Jacobs, New York, 1895

Von dem Märchen gibt es auch einige Zeichentrickfilme und Cartoons. Diese greifen das Motiv teilweise auch parodistisch auf.

Der belehrende Teil der Volkserzählung – dass Fleiß und harte, gründliche Arbeit sich auszahlen, während Bequemlichkeit und leichtlebige Unbeschwertheit Probleme schaffen – wurde beibehalten, aber entschärft: Die Schweinchen, die in den Häusern aus Stroh und Holz leben, werden nicht gefressen, wie im Original, sondern können sich in das steinerne Haus des dritten Schweinchens retten. Auch kommt der Wolf hier nicht ums Leben, sondern verbrüht sich lediglich.

In der 1972 im Kinderbuchverlag Berlin erstmals erschienenen Adaption von Elizabeth Shaw werden die drei kleinen Schweinchen Zilli, Billi und Willi genannt. Der Wolf platzt beim Versuch, das Steinhaus wegzupusten.[1]

Disneyfilm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Walt-Disney-Film Die drei kleinen Schweinchen (Three Little Pigs) aus der Reihe Silly Symphonies (Regisseur Burton Gillett) wurde am 27. Mai 1933 uraufgeführt und mit dem Oscar für den besten animierten Kurzfilm prämiert. Er lief äußerst erfolgreich als Vorfilm in zahlreichen Kinos. Die drei Schweinchen heißen bei Disney Fiddler, Piper und The Practical Pig (deutsch: Fiedler, Pfeifer und Schweinchen Schlau).

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Michael Staiger: Die drei intermedialen Schweinchen. Mediale Verrückungen eines Märchens vom 19. bis ins 21. Jahrhundert. In: Heidi Lexe (Hrsg.): gorkicht im gemank. Mediale und ästhetische Ver-rückungen (in) der Kinder- und Jugendliteratur. Wien: STUBE 2016 (Schriftenreihe fokus), S. 27–38.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Elizabeth Shaw Index. Abgerufen am 27. März 2020.