Die verbotene Insel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die verbotene Insel
Daten zum Spiel
Autor Matt Leacock
Grafik C. B. Canga
Verlag Gamewright (englisch),
Schmidt Spiele (deutsch),
Cocktail Games (französisch),
Devir (spanisch),
Lifestyle Ltd. (russisch),
White Goblin Games (niederländisch)
Erscheinungsjahr 2010
Art Brettspiel
Mitspieler 2 bis 4
Dauer ca. 30 Minuten
Alter ab 10 Jahren
Auszeichnungen

Mensa Select 2010
Niederländischer Spielepreis 2011: nominiert
Spiel des Jahres 2011: nominiert

Die verbotene Insel ist der Titel eines Brettspiels von Matt Leacock und erschien 2010 als Forbidden Island beim US-amerikanischen Spieleverlag Gamewright. Im selben Jahr wurde es als eines von 5 Spielen mit dem Mensa Select ausgezeichnet. Das Spiel wurde in verschiedene Sprachen (spanisch, niederländisch, französisch, russisch, deutsch) übersetzt und erschien in deutscher Sprache 2010 bei Schmidt Spiele. 2011 wurde es für den Preis als Spiel des Jahres nominiert.

Spiel[Bearbeiten]

Die verbotene Insel ist ein kooperatives Spiel, das heißt alle Mitspieler spielen zusammen und können nur gemeinsam gewinnen oder gemeinsam verlieren.

Handlung[Bearbeiten]

Irgendwo weit draußen im Meer befindet sich eine verbotene Insel. Die Legende erzählt, dass dort vier sagenumwobene Artefakte versteckt sind. Die Insel ist jedoch von den Wellen bedroht und geht Stück für Stück in den Fluten unter. Die Mitspieler schlüpfen in die Rolle von Abenteurern, die versuchen die vier Artefakte zu bergen, bevor die Insel ganz im Meer versinkt. Falls sie es schaffen, alle Artefakte zu finden und rechtzeitig mit dem Helikopter zu fliehen, haben sie das Spiel gewonnen. Scheitern sie, und die Insel versinkt vorher im Wasser, verlieren sie das Spiel.

Verlauf[Bearbeiten]

Durch Karten wird bestimmt, welche Teile der Insel wann im Meer versinken. Durch Zusammenarbeit der Abenteurer und durch Einbringen der jeweiligen Sonderfunktionen kann dem Untergang entgegengewirkt werden. Zu Beginn des Spiels ist es den Mitspielern überlassen, welchen Schwierigkeitsgrad sie wählen. Je niedriger der Wasserpegel am Anfang gewählt wird, desto höher sind die Chancen, das Spiel zu gewinnen. Da nicht verhindert werden kann, dass mehr und mehr Teile in den Fluten versinken, muss darauf geachtet werden, dass zumindest die wichtigen Teile, als da sind Zentrum der Insel (für kurze Verbindungswege), je ein Artefakt-Ort und der Helikopter-Landeplatz, gerettet werden können. Funktionslose Inselteile am Rand der Insel können im Meer versinken, ohne das Spiel wesentlich zu beeinflussen.

Versionsunterschiede[Bearbeiten]

Im Gegensatz zur englischen enthält die deutsche Ausgabe bemalte Plastikfiguren anstatt farbiger Holzpöppel. Die Grafiken auf den Charakterkarten wurden ebenfalls verändert. Des Weiteren wird das Spiel in der deutschen Version in einer normalen Pappschachtel geliefert, während die englische Version in einer Blechbüchse daherkommt.

Die Schachtel des deutschen Lizenz-Herstellers enthielt als Spielmaterial: 58 Spielkarten, 24 Inselfelder, 6 Spielfiguren, 4 „Artefakte“, 1 „Wasserpegel“ und 1 Wasserpegelanzeiger.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 2010 wurde das Spiel als eines von fünf Spielen von Mensa Select ausgezeichnet.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://mindgames.us.mensa.org/AM/Template.cfm?Section=Winning_Games&Template=/customsource/mindgames/winners_list.cfm