Die verrückte Kanone

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
In dem folgenden Absatz fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Handlung unvollständig, Kritiken kaum vorhanden
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.
Filmdaten
Deutscher TitelDie verrückte Kanone
OriginaltitelFamily Plan
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr1998
Länge95 Minuten
AltersfreigabeFSK o.A.
Stab
RegieFred Gerber
DrehbuchPaul Bernbaum
ProduktionDan Howard,
Abby Singer,
Paul Bernbaum
MusikLee Holdridge
KameraRené Ohashi
SchnittDavid Rawlins
George Roulston
Besetzung

Die verrückte Kanone ist eine Filmkomödie aus dem Jahr 1998. Es handelt sich um eine Fortsetzung des Films Rent-a-Kid.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der kinderliebe Senior Harry Haber organisiert für Waisenkinder einen Campingausflug der besonderen Art. Doch der skrupellose Verlobte der Besitzerin des Camps will dieses hinter ihrem Rücken in eine luxuriöse Gegend für die Schönen und Reichen verwandeln.

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Lexikon des internationalen Films schreibt: „Familienfreundliche, kurzweilige Komödie, die auf versöhnliche Unterhaltung setzt. Zwar sind nicht alle Gags gelungen und die komödiantische Munition ist rasch verschossen, doch ein schönes Familienmärchen bietet der Film allemal.“[1]

Hintergründe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film hat, ebenso wie Die römische Kanone von 1994, mit dem Film Die nackte Kanone nur den Hauptdarsteller Leslie Nielsen gemeinsam. Jedoch wurden die beiden Filme aus Vermarktungsgründen, in der Hoffnung auf mehr Popularität, mit der sehr erfolgreichen Die-nackte-Kanone-Reihe in Verbindung gebracht. Dies trifft in diesem Fall nur auf den deutschen Verleihtitel zu.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die verrückte Kanone. In: Lexikon des internationalen Films. Zweitausendeins, abgerufen am 2. März 2017.