Diego Simonet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Diego Simonet
Diego Simonet

Diego Simonet (2014)

Spielerinformationen
Voller Name Diego Esteban Simonet
Geburtstag 26. Dezember 1989
Geburtsort Buenos Aires, Argentinien
Staatsbürgerschaft Argentinier argentinisch
Körpergröße 1,89 m
Spielposition Rückraum Mitte
Vereinsinformationen
Verein Montpellier Handball
Trikotnummer 4
Vereinslaufbahn
von – bis Verein
0000–2007 Argentinien Sociedad Alemana de Villa Ballester
2007–2009 Brasilien Sao Caetano HC
2009–2011 SpanienSpanien CB Torrevieja
2011–2013 FrankreichFrankreich US Ivry HB
2013– FrankreichFrankreich Montpellier Handball
Nationalmannschaft
Debüt am 2010
  Spiele (Tore)
Argentinien Argentinien 112 (353)[1]

Stand: 15. Mai 2022

Diego Esteban Simonet (* 26. Dezember 1989 in Buenos Aires, Argentinien) ist ein argentinischer Handballspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diego Simonet ist der Sohn von Luis Simonet und Alicia Formen, beide ehemalige argentinische Handballnationalspieler.[2] Er begann seine Handballkarriere bei Sociedad Alemana de Villa Ballester. Im Jahr 2008 wechselte er zu Sao Caetano HC in Brasilien.[2] Von 2009 bis 2011 war er beim spanischen Erstliga-Handballverein CB Torrevieja unter Vertrag. Simonet lebt in Frankreich und spielte ab 2011 zusammen mit seinem Bruder Sebastián Simonet bei US Ivry HB.[3][4] Am 1. Juli 2013 wechselte er innerhalb der französischen Liga zu Montpellier Handball.[5] Mit dem Rekordmeister gewann er 2014 sowie 2016 den Ligapokal, 2016 den französischen Pokal und erreichte das Finale im EHF Europa Pokal 2013/14 in Berlin, wo er Pick Szeged unterlag. 2018 gelang ihm mit dem Gewinn der Champions League sein größter Erfolg.

Seit 2010 ist Simonet in der argentinischen Handballnationalmannschaft aktiv. Er spielte auch bei den Olympischen Sommerspielen 2012 in London für Argentinien. Im Jahr 2012 und 2014 gewann er mit Argentinien die Panamerikameisterschaft.[6] Bei der Weltmeisterschaft 2013 spielte er zusammen mit seinen Brüdern Sebastián und Pablo.[7] Weiterhin errang er die Goldmedaille bei den 16. Panamerikanischen Spielen in Guadalajara sowie die Silbermedaille bei den 17. Panamerikanischen Spielen in Toronto.[8] Mit Argentinien nahm er gemeinsam mit seinen Brüdern an den Olympischen Spielen in Tokio teil.[9]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Diego Simonet – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. handballargentina.org: Presencias y Goleo – Selecciones Adultas Femenina y Masculina, abgerufen am 15. Mai 2022
  2. a b Interview für Eurohandball abgerufen am 8. Januar 2022
  3. Diego and Sebastian Simonet in French Ivry, abgerufen am 11. Januar 2014
  4. Les frères Simonet arrivent à Ivry, abgerufen am 11. Januar 2014
  5. Diego Simonet to replace Karabatic in Montpellier, abgerufen am 4. Juni 2013
  6. ¡¡¡ARGENTINA CAMPEÓN PANAMERICANO!!!, abgerufen am 3. Mai 2013
  7. handball-world.news: Brüdertrio bei deutschem Gegner komplett: Sebastian Simonet im argentinischen Kader vom 15. Januar 2013
  8. results.toronto2015.org: Diego Simonet, abgerufen am 3. September 2016
  9. ihf.info: Match Team Statistics: France vs. Argentinia, abgerufen am 24. Juli 2021