Dieter Brandecker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieter Brandecker

Dieter Brandecker (* 19. November 1956 in Düsseldorf) ist ein deutscher Schauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im August und September 1973 gestaltete Brandecker als Zehntklässler der Städtischen Gemeinschaftshauptschule Stettiner Straße in Düsseldorf-Garath (heute Fritz-Henkel-Schule) zusammen mit Mitschülern den ersten Beitrag zur Sendereihe „Schüler machen Filme“ im dritten Programm des WDR.[1] Später absolvierte er sein Schauspielstudium an der Folkwang Hochschule in Essen. Für die Kamera wurde Brandecker von Klaus Emmerich entdeckt[2], in dessen Fernsehserie Rote Erde er dann mitspielte. Im Anschluss daran folgten viele weitere Kino- und Fernsehauftritte. Besondere Bekanntheit erreichte er durch seine Auftritte als Kommissar Pohl in der Fernsehserie Adelheid und ihre Mörder.

Brandecker ist auch als Sprecher und Musiker tätig. Neben Aufträgen für Synchronisationen, Werbespots und Hörspiele ist er auf zahlreichen Produkten der musikalischen Sprachlernreihe „thegrooves“ im Brandecker Media Verlag als deutsche Stimme vertreten.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1999: Dieter Brandecker/Baz Luhrmann: Sonnencreme (deutsche Version von Baz Luhrmanns Everybody's Free (To Wear Sunscreen), 1999)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Der WDR mit Schüler machen Filme (1973) einer der Vorreiter der Vermittlung von Medienkompetenz in der Schule (PDF; 115 kB)
  2. Nachweis über Entdeckung Brandeckers durch Emmerich für das Fernsehen
  3. Nachweis über Mitwirken Brandeckers in Rote Erde