Dieter Graupner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dieter Graupner (* 1940 in Dresden) ist ein deutscher Keramiker, Maler, Bildhauer und Restaurator. Er lebt in Dresden.

Märchenbrunnen in Dresden-Gorbitz
Tierplastiken

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieter Graupner machte nach der Schulzeit von 1954 bis 1956 eine Ausbildung zum Maurer und Fliesenleger mit Facharbeiterabschluss. Von 1960 bis 1964 folgte ein Studium an der Fachschule für angewandte Kunst Heiligendamm, Fachrichtung Baukeramik.[1] Im Jahr 1964 wurde er Mitglied der Produktionsgenossenschaft Bildender Künstler „Kunst am Bau“ (was er bis 1999 blieb)[2] und Mitglied im Verband Bildender Künstler.

Seine Werke sind in Dresden, Cottbus,[3] Halle, Berlin und Jena im öffentlichen Raum zu finden. Beim Wiederaufbau der Dresdner Frauenkirche wirkte er mit anderen Bildhauern an der Wiederherstellung der plastischen Werke und als Restaurator mit. Über die Dauer von fünf Jahrzehnten arbeitete er an der baubezogenen Kunst und setzte die Gesetzmäßigkeiten von Formgebung und dem Material im Gleichnis von Farbe und Licht in Szene. Sein Wirken zu DDR-Zeiten bezog sich nicht nur auf die großen Städte wie Dresden, Berlin und Cottbus; seine Werke finden sich auch in kleineren Städten wie Merseburg oder Ilmenau.[4] Von ihm finden sich Wandbilder, Brunnen, Figurengruppen und Reliefs aus Steinzeug, Beton und Keramik im öffentlichen Raum.[5] Mit Beginn der 1990er Jahre wandte er sich der Gouachemalerei zu und entwickelte dabei eine vielfältige farbliche und formgestalterische Wirkung beim Betrachten der diversen Bildquadrate.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Daniel Jacob: Skulpturenführer Dresden: Von Aphrodite bis Zwillingsbrunnen. ISBN 3-94209805-9, S. 128, 261.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Dieter Graupner – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Archiv der Fachschule für angewandte Kunst Wismar-Heiligendamm
  2. Die Künstler. Projekt Genossenschaft Kunst am Bau, abgerufen am 29. Januar 2020.
  3. Keine Rettung für Terrakottasäulen. In: Lausitzer Rundschau. 14. Oktober 2016, abgerufen am 29. Januar 2020.
  4. a b Tanja Scheffler: Kunst am Bau im Kollektiv: Die PG „Kunst am Bau“ Dresden. Abgerufen am 29. Januar 2020 (mit Klickstrecke zu Werkbeispielen).
  5. In der Liste von Skulpturen und Kleindenkmalen in Dresden sind einige seiner in Dresden aufgestellten Werke verzeichnet.
  6. Straßen und Plätze in Gorbitz. In: Dresdner-Stadtteile.de. Abgerufen am 29. Januar 2020.
  7. Kunstwerke. Grün Berlin, abgerufen am 29. Januar 2020.