Dieter Landuris

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dieter Landuris (* 12. August 1961 in München) ist ein deutscher Schauspieler, Synchronsprecher und Sänger. Als Sänger trat er unter dem Künstlernamen Viktor Bergmann auf, veröffentlichte aber 2006 unter seinem echten Namen ein Album.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieter Landuris absolvierte von 1980 bis 1982 eine Ausbildung als klassischer Balletttänzer an der Heinz-Bosl-Stiftung. Anschließend besuchte er von 1982 bis 1985 die Otto-Falckenberg-Schule, wo er das Fach Schauspiel belegte[1]. Dieter Landuris studierte Amerikanistik und ein Semester Architektur an der Technischen Universität München.

Ab 1986 war er Teil der Urbesetzung des Musicals Linie 1 am Berliner Grips-Theater. Seit 1987 trat er in mehr als 100 Film- und Fernsehproduktionen in Erscheinung. Einem breiten Publikum wurde Dieter Landuris durch die von 1994 bis 1996 ausgestrahlte ProSieben-Serie Alles außer Mord bekannt.

Landuris ist Mitglied der Deutschen Filmakademie.[2]

Er ist verheiratet und hat zwei Töchter.[3] Eine der beiden Töchter ist die Rapperin Isabella Luna.[4]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Theater[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Roter März 29. April 2021 Weltpremiere online

Am Theater spielte er in Die Drei von der Tankstelle, Rendezvous nach Ladenschluss, Völlig ausgebucht und Linie 1. Ewig Jung

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Wahnsinn (Emi Records 1996, als Viktor Bergmann)
  • Göttliche Affären (Album, VÖ: 25. August 2006)
  • Linie 1 (Polytor 1988)

Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Daneben arbeitet Landuris auch als Synchronsprecher und leiht seine Stimme unter anderem Gary Burghoff (M*A*S*H, erster Sprecher), Geoffrey Owens (Die Bill Cosby Show), David Nykl (Stargate Atlantis), Yahoo Serious (Einstein Junior) und Naraku (Inu Yasha). Seit 2007 verleiht er der Rolle des Micha Stern in der Hörspiel-Soap … und nebenbei Liebe seine Stimme. In District 9 (2009) lieh Landuris seine Stimme an Wikus van der Merwe (Sharlto Copley)[5] und 2013 in Elysium an Kruger (ebenfalls von Sharlto Copley dargestellt).[6]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2010: Goldener Vorhang (Publikumspreis des Berliner Theaterclubs) für das Songdrama Ewig Jung (Renaissance-Theater, Berlin)[7]
  • 2021: Audience Choice Award (Publikumspreis) Beverly Hills International Film Festival
  • 2021: Best Supporting Actor for STAND UP auf dem New York International Film Festival

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dieter Landuris bei crew united, abgerufen am 15. Januar 2022
  2. Dieter Landuris. In: deutsche-filmakademie.de. Deutsche Filmakademie, abgerufen am 5. März 2019.
  3. Dieter Landuris: Ich liebe alte Kisten, B.Z., 13. März 2002
  4. Isabella Luna bei mdr.de
  5. District 9. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 12. Februar 2021.
  6. Elysium. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 12. Februar 2021.
  7. Ein goldener Vorhang für sieben. In: Berliner Zeitung, 22. November 2010