Dieter Röttger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dieter Röttger (* 1. Februar 1930 in Hamburg; † 18. August 2003 in Keitum auf Sylt) war ein norddeutscher Maler und Grafiker.

Er setzte sich mit Formen, Strukturen und Bewegungsabläufen auseinander. Es entstanden zahlreiche Radierungen, Tuschepinselzeichnungen, Acrylbilder, aber auch Keramiken. Die Kunstwerke erinnern an Pflanzen, Falter, Wassertiere und Vögel, aber auch an Sternengeburten, Atompilze, Wolken und den Bewegungsapparat des Menschen und der Pferde. Wer sich den Himmel bei stürmischen Wetter oder den Sonnenauf- und untergang an der Nordsee und im Wattenmeer anschaut, wird die typischen „Röttger-Wolken“ erkennen können.

Röttgers Arbeiten sind unter anderem im Kieler Landesmuseum und in der Hamburger Kunsthalle ausgestellt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]