Dieter Schaad

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dieter Schaad (* 2. April 1926 in Wiesbaden) ist ein deutscher Schauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Abitur absolvierte er die Schauspielschule in seiner Heimatstadt Wiesbaden. Sein erstes Engagement führte ihn vier Jahre an das Stadttheater Worms. Danach spielte er u. a. am Theater Bielefeld, Theater Krefeld, Schauspielhaus Köln, Hamburger Kammerspiele, Staatstheater Darmstadt, Staatstheater Wiesbaden sowie einige Theatertourneen, zuletzt 2005/2006 in dem Schwank „Der Raub der Sabinerinnen“.

Ende der 1980er Jahre verkörperte Schaad die Rolle des Dr. Manfred Pauli in der ARD-Serie Lindenstraße. Darüber hinaus spielte er in Edgar Reitz' Heimat den alten Paul Simon. 1993 war er in Thomas Mitscherlichs „Die Denunziantin“ neben Katharina Thalbach zu sehen. Er spielte in vielen Fernsehformaten mit u. a. Tatort, Die Kommissarin, Ein Fall für zwei, Stadtklinik, Forsthaus Falkenau, Diese Drombuschs, Stahlkammer Zürich oder St. Angela. 1996 war er in einer Folge des Spin-Offs zur Fernsehserie Auf Achse neben seiner Frau und ehemaligen Lindenstraße-Kollegin Dagmar Hessenland zu sehen. Die beiden lernten sich am Theater Krefeld kennen.[1]

Schaad war in etwa 120 Fernsehproduktionen zu sehen.

In seiner Freizeit fördert Dieter Schaad in seiner Heimatstadt Wiesbaden die Nerobergbahn, in den 1970er Jahren setzte er sich für den Erhalt der wasserballastbetriebenen Drahtseilbahn aus dem Dreikaiserjahr 1888 ein und ist Ehrenbahnmeister sowie Gründungsmitglied des Fördervereins der Nerobergbahn.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. "Wir reden viel miteinander" Ein Gespräch mit Dagmar Hessenland und Dieter Schaad im Juli 2005 auflistrakulttreff.de, abgerufen am 11. Mai 2014.