Dieter Schumann (Regisseur)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dieter Schumann (* 22. Juni 1953 in Ludwigslust) ist ein deutscher Dokumentarfilm-Regisseur, Autor und Produzent aus Mecklenburg.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bekannt wurde er durch den Rockreport flüstern & SCHREIEN, der Einblicke in die Underground-Musikszene der DDR bietet. Er wurde 1988 in den Kinos der DDR gezeigt und stellte dort ein Novum dar, da er die widersprüchlichen Lebenswelten der Vorwendezeit realistisch darstellte. Der Film machte die alternative Musik der DDR auch außerhalb ihrer Grenzen bekannt und erhielt internationale Anerkennung.

Sein Film Wadans Welt – Von der Würde der Arbeit über den Niedergang der Wismarer Waden-Werft wurde vielfach ausgezeichnet.[1] Dabei wurde ihm allerdings von der Wochenzeitung Die Zeit vorgeworfen, Verhältnisse zu verklären, statt sich auf die Suche nach Ursachen zu begeben.[2]

Darüber hinaus wurde er vom Ministerpräsidenten Erwin Sellering für seine Verdienste um die Film- und Kulturlandschaft im Norden mit dem Landeskulturpreis Mecklenburg-Vorpommern ausgezeichnet.[3]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1988 flüstern & SCHREIEN: Regie, Drehbuch
  • 1989 Leben auf der Fischerkoppel: Regie, Drehbuch
  • 2003 Mit Laib und Seele: Regie, Idee, Produzent
  • 2010 Wadans Welt: Regie, Drehbuch, Produzent
  • 2012 Tanz des Lebens: Regie, Drehbuch
  • 2015 Weltbahnhof mit Kiosk: Regie, Drehbuch
  • 2017 Neben den Gleisen: Regie, Drehbuch

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gebrüder Beetz: Wadans Welt
  2. Philip Faigle: Der geschönte Blick auf die Maloche, in: Die Zeit vom 17. Mai 2011
  3. svz Newsticker vom 19. November 2014