Dietmar Brehm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dietmar Brehm (* 11. März 1947 in Linz) ist ein österreichischer Maler, Filmemacher und Hochschullehrer an der Kunstuniversität Linz.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Brehm begann 1962 mit zeichnerischen Arbeiten, 1968 kamen druckgrafische Arbeiten, Radierung, Lithografie, Siebdruck und Tintenstrahldrucke hinzu. Von 1967 bis 1972 studierte Brehm an der Kunstschule der Stadt Linz Malerei. Später unterrichtete er als Professor an der Kunstuniversität Linz in der Abteilung Malerei und Grafik. Mit der Filmarbeit begann Brehm im Jahre 1974. Bis 1989 entstanden 74 Super-8 Filme, von 1990 bis 2009 83 16-mm-Filme. Weiters entstanden seit 2006 über 25 Videoarbeiten. Die Filme von Dietmar Brehm wurden seit 1977 über 990 mal in ganz Europa gezeigt. Zu sehen waren sie bereits in den Fernsehsendungen von ORF, 3sat, dem Kunstkanaal Amsterdam, Arte und weiteren europäischen Fernsehsendern. Mehrere seiner Bilder sind heute in den Museen und öffentlichen Bauten der Städte Linz, Graz, St. Pölten und Wien zu sehen. Der Künstler zählt zur Künstlervereinigung MAERZ.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Maler und Filmemacher erhielt Dietmar Brehm mehrere Preise in Europa und den USA, darunter den Talentförderpreis des Landes Oberösterreich im Jahre 1974, den Adolf-Schärf-Fonds-Z-Preis aus Wien 1988, den Oberösterreichischen Landeskulturpreis für experimentellen Film im Jahre 1990, den Österreichischen Würdigungspreis für Filmkunst (1992), den Award for best Surrealism – Humboldt International Film/Video Festival in Arcata in den USA im Jahre 1996, sowie den Paul Pierre Standifer Award for Cinematography – Cinematexas International Short Film Festival in Austin in den USA im Jahre 2003.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von Dietmar Brehm sind drei DVDs erschienen, welche alle in Wien produziert wurden.

Film/Video[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben zahlreichen Vorführungen, Festivalbeteiligungen, TV-Präsentationen und Retrospektiven im In- und Ausland gab es seit 1984 zahlreiche Werkpräsentationen und TV-Porträts.

DVD Editionen

Ausstellungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Maler und Filmemacher Dietmar Brehm hat mehrere Einzelausstellungen vorzuweisen. Darunter in Linz, Wien, Graz, Steyr und Pasching. Auswahl

  • 1988/1991/1994/1999 Galerie Ariadne, Wien [5]
  • 2008 Kunst Net Österreich [6] Galerie in der Schmiede
  • 2009 Icon Galerie [7]
  • 2009 Museum Nordico Linz [8]
  • 2009 – „Linz Blick – Stadtbilder in der Kunst 1909-2009“, Lentos Kunstmuseum Linz [9]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Filmarchiv Austria/ Black Garden Archivlink (Memento des Originals vom 15. April 2010) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/filmarchiv.at
  2. Sixpackfilm Archivlink (Memento des Originals vom 3. November 2005 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.sixpackfilm.com
  3. Der Standard http://derstandard.at/2588296/Recycling-Film-History?_lexikaGroup=3
  4. Filmarchiv Austria / Perfekt Archivlink (Memento des Originals vom 31. Oktober 2013 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/filmarchiv.at
  5. Galerie Ariadne http://www.ariadne.at/?artist_id=32&language=de
  6. Kunst Net Österreich http://www.kunstnet.at/galerieinderschmiede/08_09_26.html
  7. Icon Galerie http://www.bruckmuehle.at/?id=83&event=1242
  8. Museum Nordico Linz http://www.nordico.at/de/192_103.htm
  9. Lentos Kunstmuseum http://www.lentos.at/de/45_1765.asp