Dietrich Lohmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dietrich Lohmann (* 9. März 1943 in Schnepfenthal; † 13. November 1997 in Duarte, Kalifornien, USA) war ein deutscher Kameramann.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dietrich Lohmann wuchs in Berlin auf, wo er sein Abitur machte. An der Fachschule für Optik und Fototechnik erhielt er seine Ausbildung zum Kamera-Assistenten. 1967 wurde er Assistent bei Kameramann Thomas Mauch und arbeitete in dieser Funktion an einigen frühen Produktionen des Neuen Deutschen Films mit.

Bei Ula Stöckls Regiedebüt Neun Leben hat die Katze gab Lohmann ungenannt neben Thomas Mauch seinen Einstand als Kameramann bei einem Langfilm. In den folgenden Jahren wurde Lohmann zu einem der wichtigsten Kameramänner des Neuen Deutschen Films, dessen Stil er entscheidend prägte. Insbesondere Rainer Werner Fassbinder arbeitete anfangs häufig mit ihm zusammen. Zunächst schwarzweiß filmend, blieben auch seine späteren Farbaufnahmen kühl zurückhaltend, oft scheinbar amateurhaft falsch belichtet und nicht dem vordergründigen Handlungsablauf folgend.

Ab 1971 lehrte er als Dozent an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin und an der Dokumentar-Abteilung der Hochschule für Fernsehen und Film München. Seit 1978 stand Lohmann vor allem für das österreichische Fernsehen hinter der Kamera, insbesondere bei den Folgen von Peter Patzaks Krimiserien-Parodie Kottan ermittelt.

1986 wurde er als Kameramann für die 12-teilige amerikanische Fernsehserie Feuersturm und Asche (War an Remembrance) ausgewählt, wodurch er sich in der amerikanischen Filmwelt einen Namen machte. 1990 ließ er sich in Los Angeles nieder und drehte einige Hollywood-Produktionen. Dietrich Lohmann starb an Leukämie.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1978: Der Sturz
  • 1978: Kassbach – Ein Porträt
  • 1979: Santa Lucia (Fernsehfilm)
  • 1979: Drohbriefe (Fernsehserie Kottan ermittelt)
  • 1979: Milo Milo
  • 1980: Die Reinheit des Herzens
  • 1980: Soweit das Auge reicht
  • 1980: Kaltgestellt
  • 1980: Match (Fernsehfilm)
  • 1981: Geld oder Leben (Fernsehfilm)
  • 1981: Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull (Fernseh-Fünfteiler)
  • 1982: So long, Kottan (Fernsehserie Kottan ermittelt)
  • 1982: Die Einteilung (Fernsehserie Kottan ermittelt)
  • 1982: Kansas City (Fernsehserie Kottan ermittelt)
  • 1982: Hausbesuche (Fernsehserie Kottan ermittelt)
  • 1982: Fühlt wie du (Fernsehserie Kottan ermittelt)
  • 1982: Phönix an der Ecke (Fernsehfilm)
  • 1982–84: Liebe ist kein Argument
  • 1983: Genie und Zufall (Fernsehserie Kottan ermittelt)
  • 1983: Die Enten des Präsidenten (Fernsehserie Kottan ermittelt)
  • 1983: Smoky und Baby und Bär (Fernsehserie Kottan ermittelt)
  • 1983: Die letzte Runde / Strawanzer
  • 1983: Mein Hobby: Mord (Fernsehserie Kottan ermittelt)
  • 1983: Der Kaiser schickt Soldaten aus (Fernsehserie Kottan ermittelt)
  • 1983: Mabuse kehrt zurück (Fernsehserie Kottan ermittelt)
  • 1984: Unerreichbare Nähe
  • 1984: Rainhard Fendrich: Elf Titel (Fernsehfilm)
  • 1984: Liebe läßt alle Blumen blühen
  • 1984: Die Försterbuben (Fernsehfilm)
  • 1985: Väter und Söhne (Fernseh-Vierteiler)
  • 1985: Rudolfsee (Fernsehfilm)
  • 1986: Der Aufstand (Fernsehfilm)
  • 1987: Der Joker
  • 1987: Feuersturm und Asche (War and Remembrance, Fernsehserie)
  • 1988: Gesprengte Ketten – Die Rache der Gefangenen (The Great Escape II: The Untold Story)
  • 1989: Zwei Frauen
  • 1989: Carl Anton Postl aus Poppitz bei Znaim / Charles Sealsfield (Fernsehdokumentation)
  • 1990: Das serbische Mädchen
  • 1990: The Rose and the Jackal (Fernsehfilm)
  • 1990: Im Schatten (Silhouette)
  • 1990: Dark Shadows (Fernsehfilm)
  • 1991: Geliebte Milena
  • 1991: Ted & Venus
  • 1991: Wedlock / Deadlock (Fernsehfilm)
  • 1991: Knight Moves – Ein mörderisches Spiel (Knight Moves)
  • 1992: Salz auf unserer Haut
  • 1993: … und der Himmel steht still (The Innocent)
  • 1993: Mein Freund, der Entführer (Me and the Kid)
  • 1994: Color of Night
  • 1994: Die Maschine
  • 1995: Eine Couch in New York
  • 1996: Snakes & Ladders
  • 1996: In the Lake of the Woods
  • 1997: The Way We Are (Quiet Days in Hollywood)
  • 1997: Projekt: Peacemaker (Peacemaker)
  • 1998: Deep Impact

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]