Dietrich Lubs

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dietrich Lubs (* 2. August 1938 in Berlin) ist ein deutscher Industriedesigner der Moderne.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dietrich Lubs absolvierte eine Ausbildung zum Schiffbauer in der Kölner „Hansa“-Werft und wurde 1962 vom Unternehmen Braun für das Designer-Team von Dieter Rams eingestellt. Er war mit Detailkonstruktionen, die vereinheitlichte Verwendung der Schrifttype Akzidenz-Grotesk in der Produktgrafik und für die Entwicklung verschiedener Uhren-Serien verantwortlich. 1995 wurde er zum stellvertretenden Leiter der Designabteilung und verließ das Unternehmen 2001.

Er entwarf zusammen mit Dieter Rams die meisten Braun-Taschenrechner und Uhren, sowie einige Blutdruckmessgeräte.

Wichtige Produktentwicklungen sind:

  • 1975 4921 Wecker Phase 3
  • 1982 4861 Wanduhr
  • 1983 DN 30s / 4808 Digitale Uhr
  • 1987 ET 66.
  • 1987 AB 1 Weckuhr, ET 66 Taschenrechner mit Dieter Rams
  • 1989 AW 10 Armbanduhr
  • 1991 DB 10 Funkgesteuerte Weckuhr
  • 1991 AW 50 Armbanduhr

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1987 Busse Longlife Design Award für den ET 66 Taschenrechner, welcher von Dieter Rams und Dietrich Lubs entworfen worden ist.[1]
  • 2014 iF product design award für die LACO ABSOLUTE QUARZ Armbanduhr

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jo Klatt & Günter Staeffler (Hrsg.): Braun+Design Collection. 40 Jahre Braun Design – 1955 bis 1995. ISBN 3-9803485-3-9
  • Bernd Polster: Braun: 50 Jahre Produktinnovationen. Dumont, Köln 2005, ISBN 978-3832173647
  • Olaf Velte: BRAUN-DESIGNER LUBS: Ohne jeden Schnickschnack In: Frankfurter Rundschau, 6. Dezember 2010, (Artikel Online)

Charlotte & Peter Fiell "Industrie-design A-Z" Taschen, Köln 2001, ISBN 3-8228-6013-1

  • James Gurney: “Time honoured: Braun designer Dietrich Lubs resurrects the classic AW 10 watch”, Wallpaper, April 2019, 241, (Artikel Online, 31. August 2019)

Patente[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In seiner Zeit bei Braun war Lubs an der Veröffentlichung zahlreicher Patente beteiligt. Diese zeigen, dass es nicht nur um Form, sondern insbesondere Funktion in seinem Schaffen ging:

  • 100 40 255.0 Anlegevorrichtung für ein Blutdruckmeßgerät, 7. März 2002, Braun GmbH
  • 100 40 274.7 Flüssigkristallanzeige, 7. März 2002, Braun GmbH
  • 501 05 176.7 Flüssigkristallanzeige mit Bildelementen kreisförmigen oder gerundeten Umrisses, 20. Februar 2002, Braun GmbH
  • 590 02 730.1 Weckeruhr, 24. April 1991, Braun GmbH
  • 39 34 702.8 Weckeruhr, 11. April 1991, Braun Aktiengesellschaft
  • 37 13 917.7 Uhr mit einem Zifferblattträger, 25. August 1988, Braun Aktiengesellschaft
  • 36 30 093.4 Weckeruhr, 17. März 1988, Braun Aktiengesellschaft
  • 37 71 965.3 Elektrische Weckeruhr mit einer Halterung für eine Batterie, 9. März 1988, Braun Aktiengesellschaft
  • 32 42 569.4 Digitalanzeigende elektronische Uhr, 27. September 1984, Braun Aktiengesellschaft
  • 33 71 717.6 Digitalanzeigende elektronische Uhr, 13. Juni 1984, Braun Aktiengesellschaft
  • 31 31 800.2 Tragbares Rundfunkempfangsgerät, 3. März 1983, Braun Aktiengesellschaft
  • 30 30 309.4 Analoganzeigende Uhr, insbesondere Großuhr, 11. März 1982, Braun Aktiengesellschaft
  • 29 37 587.9 Vorrichtung zur Befestigung eines Anzeigegerätes, 19. März 1981, Braun Aktiengesellschaft

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Entwicklung des Braun Designs