Diffus (Online-Musikmagazin)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Diffus ist ein Online-Musikmagazin mit Sitz in Berlin, das vor allem über Künstler aus dem deutschsprachigen Raum berichtet und die Produktion von Videointerviews zu seinen Kernkompetenzen zählt. Das Magazin wurde im Jahr 2014 von Torben Hodan gegründet, der bis heute den Posten des Chefredakteurs besetzt.[1]

Bei Diffus erscheinen täglich Beiträge über neue und etablierte Musiker. Dabei handelt es sich zumeist um Nachrichten, Interviews oder Konzertpräsentationen. Auf seinem Youtube-Kanal veröffentlicht das Magazin Videoporträts von Newcomern, Live-Sessions, Auto-Tune Interviews oder Titelstories. Bei den Interviews waren schon Künstler wie Kraftklub, Wanda, Beatsteaks und AnnenMayKantereit zu Gast.[2]

Erstmals größere Bekanntheit erlangte das Diffus Magazin im November 2016, als ein Artikel über die Releaseshow der Rapper Dat Adam veröffentlicht wurde.[3] Bandmitglied Ardy ließ sich auf Twitter über den Artikel aus, und es entbrannte ein Shitstorm, in Folge dessen die Macher des Magazins sogar Drohungen von Fans erhielten. Medien wie Noisey oder World Wide Wohnzimmer berichteten über den Vorfall.[4][5]

Im Jahr 2016 hat Tonspion aufgrund einer Leserumfrage das Portal in eine Auswahl der „besten Musikblogs“ aufgenommen.[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Impressum. Abgerufen am 5. April 2017
  2. Diffus auf Youtube. Abgerufen am 2. April 2017.
  3. Farah Schäfer: „So nice, dass es keiner begreift“: Auf der Release Party von Dat Adam in Köln. 7. November 2016, abgerufen am 5. April 2017.
  4. Julius Wußmann: Ein Musikblog kritisiert Dat Adam—Fans rasten aus und wünschen Machern den Tod an den Hals. Noisey, 8. November 2016, abgerufen am 4. April 2017.
  5. World Wide Wohnzimmer: Ardy MÄCHTIG sauer! 15. November 2016, abgerufen am 5. April 2017.
  6. Die besten Musikblog. Tonspion, 21. Juli 2016, abgerufen am 5. April 2017.