Digic Pictures

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Digic Pictures

Logo
Rechtsform
Gründung Dezember 2001
Sitz Budapest, Ungarn
Branche Animationsstudio
Website digicpictures.com/
Stand: 30. April 2019

Digic Pictures ist ein ungarisches Animationsstudio für Trailer, Werbespots, Fernsehserien und Ingameszenen für Videospiele.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Digic Pictures wurde im Dezember 2001 als Teil des Videospielentwicklers Black Hole Entertainment gegründet. Digic Pictures produzierte Animationssequenzen für Videospiele die von Black Hole entwickelt wurden. Mit Andrew G. Vajna war das Studio an der Produktion von 60 VFX-Szenen für den Film Terminator 3 – Rebellion der Maschinen beteiligt. Seit 2006 hat Digic Pictures mit großen Videospiel-Entwicklern zusammengearbeitet und produzierte animierte Kurzfilme darunter Intros, Outros, Trailer und Teaser für die Warhammer-, Darksiders-, Assassin's Creed- und Mass Effect-Franchise. 2016 produzierte Digic Inhalte für Destiny: The Taken King, Kingsglaive: Final Fantasy XV und den Final Fantasy XV – Omen. Im Jahr 2017 produzierte Digic Pictures CG-Trailer für League of Legends und Assassin's Creed Origins. 2019 produzierte Digic für Tim Miller und Netflix zwei Folgen der Serie Love, Death & Robots

Tochterunternehmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filmographie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[1][Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. https://www.digicpictures.com/about/awards-screenings/