Digul

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Digul
Bild der NASA Landsat vom Ästuar des Flusses (Richtung Osten)

Bild der NASA Landsat vom Ästuar des Flusses (Richtung Osten)

Daten
Lage Provinz Papua in Indonesien
Flusssystem Digul
Quelle im Jayawijaya-Gebirge
Quellhöhe oberhalb 3000 m
Mündung ArafuraseeKoordinaten: 7° 7′ 10″ S, 138° 39′ 11″ O
7° 7′ 10″ S, 138° 39′ 11″ O
Mündungshöhe m
Höhenunterschied 3000 m
Sohlgefälle 5,7 ‰
Länge 525 km

Der Digul (indonesisch Sungai Digul, früher niederländisch Digoel) in der indonesischen Provinz Papua ist mit 525 km einer der längsten Flüsse in Westneuguinea. Er entspringt auf über 3000 m Höhe im Jayawijaya-Gebirge, dem östlichen Ausläufer des Maoke-Gebirges. Er fließt in südwestlicher Richtung größtenteils durch sumpfiges Tiefland und mündet in einem Delta nördlich der Yos-Sudarso-Insel in die Arafurasee. Entlang des südlichen Verlaufs des Flusses liegen die Siedlungsgebiete der Makleeu-anim. Ostwärts schließen die der Marind-anim an.

Im Digul wurden 1982 mehr als 30 Fischarten gefunden.[1] Über die übrige Fauna des weitgehend unberührten Gebietes ist praktisch nichts bekannt.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. G.R. Allen, M. Boeseman: A collection of freshwater fishes from western New Guinea with descriptions of two new species (Gobiidae and Eleotridae). In: Records of the Western Australian Museum. Band 10, Nr. 2, 1982, S. 67–103.