Dimbokro

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dimbokro
Dimbokro (Elfenbeinküste)
Dimbokro
Dimbokro
Koordinaten 6° 39′ N, 4° 42′ WKoordinaten: 6° 39′ N, 4° 42′ W
Basisdaten
Staat Elfenbeinküste

Distrikt

Lacs
Einwohner 64.957 (Zensus 2014[1])
Politik
Bürgermeister N'Zi N'Guessan Gabriel
Der Bahnhof Dimbokro an der Abidjan-Niger-Bahn
Der Bahnhof Dimbokro an der Abidjan-Niger-Bahn

Dimbokro ist eine Stadt im Zentrum der Elfenbeinküste und die Hauptstadt der Verwaltungsregion N’zi-Comoé. Sie liegt 200 km nördlich der Wirtschaftsmetropole Abidjan und 95 km südöstlich der Hauptstadt Yamoussoukro am Fluss N’Zi und gehört zur Region der Baule.

Die Einwohnerzahl beträgt laut Zensus von 2014 64.957 Einwohner.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 30. Januar 1950 kam es in Reaktion auf einen landesweiten Käuferstreik gegenüber eingeführten Waren und für die Verteidigung der Preise für afrikanische Produzenten von Kaffee und Kakao und auf mehrere Demonstrationen, die die Freilassung von vielen Führern der Parti Démocratique de Côte d’Ivoire (PDCI) forderten, zu blutigen Reaktionen der Kolonialverwaltung. In Dimbokro gab es 14 Tote und 50 Verletzte. Der örtliche Befehlshaber ließ in die Menge schießen, die vor seiner Residenz demonstriert hatte.

Dimbokro liegt mit dem Bahnhof Dimbokro an der Abidjan-Niger-Bahn, der einzigen internationalen Eisenbahnverbindung Westafrikas. 2016 kollabierte die über den N’Zi führende Eisenbahnbrücke Dimbokro, als ein Zug diese passierte. Innerhalb eines Jahres wurde sie wieder aufgebaut.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ergebnisse des Zensus 2014. Abgerufen am 6. Januar 2016.