Dimitar Kutrowski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dimitar Kutrowski Tennisspieler
Dimitar Kutrowski
Dimitar Kutrowski 2011 beim Davis Cup in Sofia
Nation: BulgarienBulgarien Bulgarien
Geburtstag: 27. August 1987
Größe: 175 cm
Gewicht: 73 kg
Rücktritt: 2016
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Trainer: Ricardo Rubio
Preisgeld: 78.307 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 8:5
Höchste Platzierung: 293 (18. Mai 2015)
Doppel
Karrierebilanz: 2:2
Höchste Platzierung: 273 (18. Mai 2015)
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Dimitar Kutrowski (bulgarisch Димитър Кутровски; * 27. August 1987 in Sofia) ist ein ehemaliger bulgarischer Tennisspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kutrowski konnte seit 2010 mehrere Titel bei Future-Turnieren gewinnen. Während er auf der zweitklassigen Challenger Tour keine größeren Erfolge erzielten konnte, gelang ihm auf der ATP World Tour im Februar des Jahres 2012 in San José eine Überraschung: Zunächst qualifizierte er sich erstmals für das Hauptfeld eines World-Tour-Events. Bei seinem Debüt gewann er, auch aufgrund einer glücklichen Auslosung, gleich seine ersten beiden Partien gegen die US-Amerikaner Dennis Lajola und Blake Strode. Erst im Viertelfinale unterlag er Ryan Harrison glatt in zwei Sätzen. Im Mai 2012 gab die ATP allerdings bekannt, dass bei Kutrowski die verbotene Substanz Methylhexanamin festgestellt worden war, die er laut eigener Aussage durch das Nahrungsergänzungsmittel Jack3D zu sich genommen hatte. Kutrowski wurde daraufhin für zwei Jahre gesperrt. Sämtliches seit Februar 2012 gewonnene Preisgeld musste er zurückzahlen, außerdem wurden ihm alle seitdem eroberten Weltranglistenpunkte aberkannt.[1] Einem Einspruch Kutrowskis beim CAS wurde teilweise stattgegeben, sodass sich die Zeit der Sperre auf 15 Monate reduzierte.[2] Nach Ablauf der Sperre im Mai 2013 nahm Kutrowski wieder an ersten Future-Turnieren teil, im September spielte er erstmals wieder ein Challenger in Napa. Er konnte in der Folgezeit einige Matches auf der Challenger-Ebene gewinnen und schaffte im Einzel sowie Doppel jeweils eine neue Höchstposition in der Tennisweltrangliste zu erreichen – Rang 293 in Einzel, Rang 234 im Doppel. Sein letztes Turnier spielte er beim Challenger in Charlottesvilles.

2016 gab er auf seiner Facebook-Seite seinen Rücktritt bekannt, nachdem er einen Job bei der University of Texas at San Antonio als Tennistrainer annahm.[3]

Davis Cup[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kutrowski wurde 2011 erstmals in die bulgarische Davis-Cup-Mannschaft berufen und bestritt die Begegnungen gegen Weißrussland und Zypern. Dabei konnte er von vier Einzelpartien zwei für sich entscheiden, während er bei seinem einzigen Einsatz im Doppel eine Niederlage hinnehmen musste. 2015 spielte er das letzte Mal im Davis Cup: Er gewann zwei Matches gegen Luxemburg und verlor eines gegen Ungarn. Seine Bilanz insgesamt war 8:6.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Dimitar Kutrovsky – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Decision In The Case Of Dimitar Kutrovsky. In: atpworldtour.com. ATP, 12. Mai 2012, archiviert vom Original am 18. Mai 2012, abgerufen am 16. Juli 2016 (englisch).
  2. CAS decision in the case of Dimitar Kutrovsky. In: www.itftennis.com. Abgerufen am 16. Juli 2016.
  3. Dimitar Kutrovsky | Facebook. In: www.facebook.com. Abgerufen am 16. Juli 2016.