Dimitsana

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeindebezirk Dimitsana
Δημοτική Ενότητα Δημητσάνας
(Δημητσάνα)
Dimitsana (Griechenland)
Bluedot.svg
Basisdaten
Staat: Griechenland
Region: Peloponnes

f6

Regionalbezirk: Arkadien
Gemeinde: Gortynia
Geographische Koordinaten: 37° 36′ N, 22° 3′ OKoordinaten: 37° 36′ N, 22° 3′ O
Höhe ü. d. M.: 960–1080 m
Fläche: 110,758 km²
Einwohner: 763 (2011[1])
Bevölkerungsdichte: 6,9 Ew./km²
Code-Nr.: 400301
Gliederung: f12f127 Ortsgemeinschaften
Lage in der Gemeinde Gortynia und im Regionalbezirk Arkadien
Datei:DE Dimitsanas.svg
f9
Dimitsana

Dimitsana (griechisch Δημητσάνα (f. sg.)) ist ein Dorf im Hochland von Arkadien am Peloponnes in Griechenland mit rund 400 Einwohnern. 1992–2010 bildete es mit einigen Nachbarorten die Gemeinde Dimitsana. Diese Gemeinde wurde zum 1. Januar 2011 mit sieben weiteren der Umgebung zur Gemeinde Gortynia fusioniert, deren Verwaltungssitz Dimitsana im gleichnamigen Gemeindebezirk stellt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dimitsana liegt zwischen 960 und 1080 m Seehöhe im Bergland Arkadiens, oberhalb der Lousios-Schlucht. Die Ortschaft ist auf einem Sattel gelegen, über den man von der Hochebene von Megalopoli in den nördlichen Peloponnes gelangt. Durch die Höhenlage wird es im Sommer nicht so heiß, die Ortschaft und die Umgebung ist daher ein beliebtes Reiseziel für griechische Touristen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dimitsana steht auf den Ruinen des antiken Tefthis, das bereits bei Dokumenten über den Trojanischen Krieg erwähnt wurde. Dimitsana wurde zum ersten Mal im Jahr 967 urkundlich erwähnt. Auch beim Aufstand im Jahre 1821 gegen das osmanische Reich spielte die Ansiedlung eine Rolle.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Dimitsana gibt es ein Freilichtmuseum über die Nutzung von Wasserkraft, ein Museum sakraler Kunst und eine Bibliothek mit Schriften aus dem 14. Jahrhundert. Die Lage der Ortschaft selbst ist ebenfalls ein Anziehungspunkt. Auch die Lousios-Schlucht mit Wanderwegen zu den Felsenklöstern Prodromou und Philosophou zählt zu den Attraktionen.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ergebnisse der Volkszählung 2011 beim Nationalen Statistischen Dienst Griechenlands (ΕΛ.ΣΤΑΤ) (Memento vom 27. Juni 2015 im Internet Archive) (Excel-Dokument, 2,6 MB)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Dimitsana – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien