Dimityr Blagoew

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dimityr Blagoew

Dimityr Blagoew (bulgarisch Димитър Благоев; * 14. Juni 1856 in Kastoria; † 7. Mai 1924 in Sofia) war ein bulgarischer Theoretiker des Marxismus-Leninismus, Politiker und Literaturkritiker.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blagoew engagierte sich als Student in Sankt Petersburg für die Revolution in Russland. Im Jahr 1883 gründete er eine der ersten sozialdemokratischen Gruppen in Russland. Wegen seiner politischen Aktivitäten wurde er 1885 aus Russland ausgewiesen. Zurück in Bulgarien warb er auch hier für den Marxismus und organisierte entsprechende politische Initiativen. 1891 wurde unter seiner Leitung die Bulgarische Sozialdemokratische Partei gegründet. Er verfasste das erste bulgarische marxistische Werk und engagierte sich in der Gewerkschaftsbewegung. Ab 1903 leitete er die Engsozialisten. Von 1897 bis 1920 redigierte er die Zeitschrift Nowo Wreme. Darüber hinaus verfasste er eine Vielzahl von Arbeiten zur marxistischen Philosophie und begründete die bulgarische marxistische Geschichtsschreibung. Er befasste sich auch mit Fragen der Ästhetik und Literaturkritik.

Blagoew begrüßte die russische Oktoberrevolution und gehörte im Jahr 1919 zu den Mitbegründern der Bulgarischen Kommunistischen Partei, musste sich jedoch wegen einer schweren Krankheit 1923 aus der aktiven Arbeit zurückziehen.

Verheiratet war er mit der bulgarischen Schriftstellerin Wela Blagoewa.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Was ist Sozialismus und hat er bei uns eine Basis, 1891
  • Gesellschaftlich-literarische Fragen, 1901
  • Die ökonomische Entwicklung Bulgariens. Industrie oder Landwirtschaft, 1903
  • Beitrag zur Geschichte des Sozialismus in Bulgarien, 1906
  • Dialetischer Materialismus und Erkenntnistheorie, 1911

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Dimityr Blagoew – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien