Ding Song

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ding Song (chinesisch 丁松, Pinyin Dīng Sōng; * 5. September 1971) ist ein ehemaliger chinesischer Tischtennisspieler. In den 1990er Jahren wurde er zweimal Weltmeister im Teamwettbewerb.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ding Song galt als weltbester Abwehrspieler.[1] Er nahm an den Weltmeisterschaften 1995 und 1997 teil. Beide Male gewann er mit der chinesischen Herrenmannschaft Gold. 1995 holte er noch im Einzel Bronze. Ins Viertelfinale gelangte er 1997 in Einzel und im Mixed mit Wang Hui.

Bein den ITTF-Pro-Tour-Turnieren siegte er im Einzel 1996 in Kitaku-Shu (Japan) und 1997 in Melbourne (Australien).

1997 beendete er seine Karriere als Leistungssportler. Ein Jahr später wechselte er vom Klub Shanghai Team nach Deutschland und spielte in der Saison 1998/99 beim Bundesligaverein TTF Bad Honnef.[2] Mit dessen Herrenmannschaft kam er 2003 ins Endspiel des ETTU Cups. Danach schloss er sich dem TTC Frickenhausen an.[3] Auch hier erreichte er 2003 mit dem Team das Endspiel im ETTU Cups.

2003 kehrte er nach China zurück und trat hier in der Superliga (Table Tennis Super League) an. Seit 2008 wirkt er als Trainer bei Universitäten in Shanghai. Heute lebt er in Shanghai.

Ergebnisse aus der ITTF-Datenbank[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[4]

Verband Veranstaltung Jahr Ort Land Einzel Doppel Mixed Team
CHN  Pro Tour  1997  Zhuhai  CHN   letzte 32       
CHN  Pro Tour  1997  Chiba  JPN   letzte 32  letzte 16     
CHN  Pro Tour  1997  Melbourne  AUS   Gold  letzte 16     
CHN  Pro Tour  1997  Doha  QAT   Viertelfinale       
CHN  Pro Tour  1996  Kitaku-Shu  JPN   Gold  Viertelfinale     
CHN  Weltmeisterschaft  1997  Manchester  ENG   Viertelfinale  keine Teiln.  Viertelfinale  1
CHN  Weltmeisterschaft  1995  Tianjin  CHN   Halbfinale  letzte 32  letzte 32  1
CHN  World Cup  1996  Nimes  FRA   5.–8. Platz       
CHN  WTC-World Team Cup  1995  Atlanta  USA        
CHN  WTC-World Team Cup  1994  Nimes  FRA         1

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bundesliga-Geschichte - Das vierte Jahrzehnt: 1996/97-2004/2005 (abgerufen am 13. August 2011)
  2. Zeitschrift DTS, 1998/8 S. 8
  3. Zeitschrift DTS, 1999/8 S. 17
  4. ITTF-Statistik (Memento des Originals vom 31. Mai 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ittf.com (abgerufen am 5. September 2011)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]