Dingli

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt den Ort auf Malta; für den maltesischen Politiker, siehe Adrian Dingli.
Dingli
Wappen Karte
Wappen
Attard Balzan Birkirkara Birżebbuġa Cospicua Dingli Fgura Floriana Fontana Għajnsielem Għajnsielem Għarb Għargħur Għasri Għaxaq Gudja Gżira Ħamrun Iklin Kalkara Kerċem Kirkop Lija Luqa Marsa Marsaskala Marsaxlokk Mdina Mellieħa Mġarr Mosta Mqabba Msida Mtarfa Munxar Nadur Naxxar Paola Pembroke Pietà Qala Qormi Qrendi Rabat Safi San Ġiljan San Ġwann San Lawrenz San Pawl il-Baħar Sannat Santa Luċija Santa Venera Senglea Siġġiewi Sliema Swieqi Tarxien Ta’ Xbiex Valletta Victoria Vittoriosa Xagħra Xewkija Xgħajra Żabbar Żebbuġ Żebbuġ Żejtun ŻurrieqKarte
Über dieses Bild
Basisdaten
Staat: Malta
Gzejjer: Malta Majjistral (Nordwest-Malta)
Distretti: Western
Fläche: 5,665595 km²
Einwohner: 3547
(31. Dezember 2012)[1]
Bevölkerungsdichte: 626 Einw./km²
ISO 3166-2: MT-07
Postleitzahl: DGL
Website: http://www.dingli.gov.mt/
Politik
Bürgermeister: Ian Borg (MLP)

Koordinaten: 35° 52′ N, 14° 23′ O

Dingli ist ein Ort und eine Verwaltungseinheit auf Malta. Der Ort liegt auf einer Höhe von 240 Meter über dem Meeresspiegel und ist damit der höchstgelegene in Malta. Dingli liegt etwa 13 westlich der Hauptstadt Valletta und zwei Kilometer von dem nächsten Ort, Rabat, entfernt.

Bekannt ist Dingli durch die Dingli Cliffs, die rätselhaften Karrenspuren und das nahegelegene größte zusammenhängende Waldstück Maltas, die Buskett Gardens.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dingli ist der Geburtsort des Autors Francis Ebejer (1925–1993). Ebenso ist hier geboren der Altbischof des brasilianischen Bistums União da Vitória, Walter Michael Ebejer OP (* 1929).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Dingli – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wikivoyage: Dingli – Reiseführer

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. National Statistics Office Malta: Demographic Review 2005–2012 (PDF-Datei; 1,2 MB)
Blick auf Dingli
St. Mary Church in Dingli