Diplohaplont

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Diplohaplont ist ein Lebewesen, in dessen Lebenszyklus zwei oder mehr Generationen auftreten, von denen mindestens eine ein Haplont und eine andere ein Diplont ist. Nach jedem Kernphasenwechsel tritt also eine Generation auf, in der Mitose stattfindet. Jede Generation schließt mit einer anderen Art von Keimzellen ab.

Haplonten haben einen einfachen Chromosomensatz, Diplonten einen doppelten.

Diplohaplonten finden sich sehr häufig bei Pflanzen. Meist gibt es eine dominante und eine untergeordnete Generation, die nur eine Zwischenstufe ist und für die Vermehrung (sowohl vegetativ, als auch generativ) wichtig ist.

Ursprünglich waren alle Pflanzen haploid, viele entwickeln sich über die Zwischenstufe des Diplohaplonten zum Diplont.

Literatur[Bearbeiten]

H. Weber (Herausgeber): Wörterbuch der Mikrobiologie. 1997. Gustav Fischer Verlag. ISBN 3-437-35040-4, S: 164