Diplommatinidae

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Diplommatinidae
Opisthostoma pulchellum mit irregulärem Gehäuse

Opisthostoma pulchellum mit irregulärem Gehäuse

Systematik
Klasse: Schnecken (Gastropoda)
Unterklasse: Orthogastropoda
Überordnung: Caenogastropoda
Ordnung: Architaenioglossa
Überfamilie: Cyclophoroidea
Familie: Diplommatinidae
Wissenschaftlicher Name
Diplommatinidae
L. Pfeiffer, 1857

Die Diplommatinidae sind eine außerordentlich diverse Familie auf dem Land lebender Schnecken aus der Ordnung der Architaenioglossa (Caenogastropoda). Es handelt sich durchweg um kleine bis sehr kleine Arten mit nur wenigen Millimetern Größe, die man zur nicht-systematischen Gruppe der „Mikromollusken“ rechnet.

Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die rechts- und linksgewundenen, konischen, eiförmig-konischen, teils auch irregulär aufgerollten und entrollten Gehäuse weisen oft sekundäre Auflagerungen auf das Gehäuse auf. Oft ist die Endwindung etwas eingeschnürt. Die Gehäuse weisen meist nur wenige Windungen auf. Die Mündung ist meist rundlich mit oder ohne Falten oder Lamellen. Der Deckel (Operculum) ist mehr oder weniger stark verkalkt. Die Tiere sind getrenntgeschlechtlich.

Geographische Verbreitung und Lebensraum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Arten und Gattungen der Diplommatidae sind in den Tropen in Südostasien, Melanesien, Mikronesien, Mexiko, Zentralamerika und den Antillen beheimatet. Sie kommen von Meereshöhe bis in 2600 m über Meereshöhe vor[1]. Die ältesten Vertreter der Familie stammen aus der Oberkreide von Ungarn, allerdings ist die Gattung Ajkaia kaum von Gehäusen anderer Gattungen der Diplommatinidae zu unterscheiden[2].

Systematik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Taxon Diplommatinidae umfasste bis vor kurzem die beiden Unterfamilien Diplommatininae und Cochlostomatinae. Nach den molekulargenetischen Untersuchungen von Webster et al. (2012) sind jedoch die Cochlostomatinae nicht näher mit den Diplommatininae verwandt, sondern bilden die Schwestergruppe der Megalomastomatidae, einer anderen Familie der Überfamilie Cyclophoroidea.Webster et al. (2012) haben daher die Cochlostomatinae in den Rang einer Familie, i. e. Cochlostomatidae angehoben. Die Familie umfasst folgende Gattungen:

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Nicole B. Webster, Tom J. M. Van Dooren & Menno Schilthuizen: Phylogenetic reconstruction and shell evolution of the Diplommatinidae (Gastropoda: Caenogastropoda). Molecular Phylogenetics and Evolution 63 (2012) 625–638 doi:10.1016/j.ympev.2012.02.004
  • Wilhelm Wenz: Gastropoda. Teil I: Allgemeiner Teil und Prosobranchia. In: Handbuch der Paläozoologie Band 6, 948 S., Berlin, Verlag von Gebrüder Borntraeger, 1938 (S. 479)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Somhak Panha, John B. Burch: Two New Species of Diplommatina from Thailand (Prosobranchia: Diplommatinidae). In: Natural History Journal of Chulalongkorn University, Band 1, Nr. 1, 2001, S. 33–37 PDF (Memento des Originals vom 5. Januar 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.aseanbiodiversity.info
  2. Klaus Bandel, Frank Riedel: The Late Cretaceous gastropod fauna from Ajka (Bakony Mountains, Hungary): a revision. In: Annalen des Naturhistorischen Museums in Wien, Band 94A, 1994, S. 1–65, Wien PDF@1@2Vorlage:Toter Link/www.geo.fu-berlin.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  3. a b OBIS Indo-Pacific Molluscan Database

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Diplommatinidae – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien