Direktflug

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Direktflug ist eine Flugreise zwischen zwei Orten. Im Gegensatz zu einem Non-Stop-Flug kann diese auch eine oder mehrere Zwischenlandungen beinhalten. Je nach Fluggesellschaft kann auch ein Flugzeugwechsel eingeplant sein. In jedem Falle bleibt die Flugnummer erhalten.[1] [2]

Direktflüge werden oft im Code share-Modus angeboten, dann mit unterschiedlichen Flugnummern für dasselbe Flugzeug.[3]

Nach einem Urteil des Amtsgerichts Würzburg stellt die Unterbrechung eines Direktfluges keinen Reisemangel dar.[1] Das Amtsgericht Rostock hingegen wertete eine Zwischenlandung bei einem Direktflug als Reisemangel und sprach dem Kläger eine Minderung des Reisepreises in Höhe von zehn Prozent des Reisepreises zu.[4]

Rechtshinweis Bitte den Hinweis zu Rechtsthemen beachten!

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b AG Würzburg (Az 3 C 1128/95) vom 12. März 1997
  2. IATA-Definition (IATA PADIS 07.1) (Memento des Originals vom 17. April 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.iata.org
  3. Codesharing: Mogelpackung der Airlines gloobi.de vom 27. August 2008 (Memento des Originals vom 9. November 2011 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.gloobi.de, abgerufen am 9. August 2010
  4. AG Rostock, 18.03.2011 - 47 C 241/10. Abgerufen am 22. November 2017.