Dirk Bockel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Triathlon
LuxemburgLuxemburg 0 Dirk Bockel
beim Ironman Florida 2010
beim Ironman Florida 2010
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 18. Oktober 1976 (42 Jahre)
Geburtsort Waiblingen, Deutschland
Größe 189 cm
Gewicht 80 kg
Vereine
2014–2016 Uplace-BMC Pro Triathlon Team
Erfolge
2009 Vize-Europameister Langdistanz
2009 Sieger Ironman 70.3
2011 4. Platz Ironman World Championship
2012 Sieger Ironman Regensburg
2013 Sieger Challenge Roth
Status
2017 zurückgetreten

Dirk Bockel (* 18. Oktober 1976 in Waiblingen) ist ein ehemaliger deutscher Triathlet, der seit 2005 auch die luxemburgische Staatsbürgerschaft besitzt.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dirk Bockel wuchs in Deutschland auf, studierte dann in den Vereinigten Staaten und startete für Luxemburg. Er besaß ursprünglich die deutsche und seit 2005 die luxemburgische Staatsbürgerschaft. Bockel wurde trainiert von Michael Krueger.[1]

2007 entschied er den Siegerland-Triathlon für sich.

Olympische Sommerspiele 2008[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2008 nahm er bei den Olympischen Spielen im Triathlon über die Olympische Distanz (1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km Laufen) teil und belegte in Peking den 25. Rang.

Vize-Europameister Langdistanz 2009[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2009 wurde er in Prag Vize-Europameister auf der Langdistanz.

Von Januar 2012 bis 2014 war Dirk Bockel beim Team Leopard-Trek Continental Team unter Vertrag, was gleichzeitig das erste Mal in der Geschichte des Triathlon darstellte, dass ein Athlet Teil eines professionellen Radsportteams war.[2] Im Juni 2012 holte er sich in Regensburg seinen ersten Sieg auf der Ironman-Distanz (3,86 km Schwimmen, 180,2 km Radfahren und 42,195 km Laufen).

Sieger Challenge Roth 2013[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der Challenge Roth im Juli 2013 konnte er erneut auf der Langdistanz gewinnen und mit seiner Siegerzeit von 7:52 h erstellte er die damals fünftschnellste Zeit, die jemals auf der Langdistanz erreicht wurde.

2014 verzichtete er nach einer Verletzung auf einen Start bei der Ironman World Championship auf Hawaii im Oktober. Seit 2014 fuhr er für das Uplace-BMC Pro Triathlon Team.[3]

Im Februar 2015 wurde er nach acht Jahren aus dem Luxemburgischen Triathlon-Verband ausgeschlossen.[4][5] Im Juni zog er sich einen doppelten Ermüdungsbruch im Fuß zu.[6] Im Januar 2017 erklärte der damals 40-Jährige seine Karriere aufgrund seiner anhaltenden Fußverletzung als beendet.[7][8]

Bockel war von September 2005 bis April 2017 verheiratet und lebte teilweise in St. Augustine (Florida, USA). Sein aktueller Wohnort ist Ehnen in Luxembourg und er ist als Berater und Kommentator im Triathlon tätig.

Sportliche Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(DNF – Did Not Finish)

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dirk Bockel: The Art Of Triathlon Training: A Proven Guide For Your Triathlon Journey, Kindle Edition, September 2017.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dirk Bockel: Auf Hawaii strebe ich einen Top Ten Platz an (Memento des Originals vom 31. März 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.tri2b.com
  2. RTL.lu-Artikel: Den Dirk Bockel fir 2 Joer bei Leopard-Trek (Memento vom 15. Juli 2012 im Webarchiv archive.today) (16. Januar 2012)
  3. Uplace-BMC Webseite-Athletes: Dirk Bockel (Memento vom 4. Juli 2015 im Webarchiv archive.today) (4. Juli 2015)
  4. Dirk Bockel aus der Federatioun ausgeschloss (5. Februar 2015)
  5. Luxemburg: Dirk Bockel fliegt aus dem Kader (6. Februar 2015)
  6. Mittelfuß gebrochen: Bockel sagt alle Starts ab (26. Juni 2015)
  7. Den Dirk Bockel hält op (6. Januar 2017)
  8. Karriereende: Dirk Bockel geht nach 27 Jahren Triathlonsport in Rente (8. Januar 2017)
  9. Ironman 70.3 New Orleans: Potts siegt überlegen, Warriner gelingt Aufholjagd
  10. 21. Siegerland-Cup Buschhütten (Memento vom 14. Juli 2014 im Internet Archive)
  11. Frederik van Lierde stiehlt den Top-Guys die Show (12. März 2011)
  12. Ironman Florida 2010: Cunnama und Jacobs gewinnen in Panama City
  13. Triatlonový šampion trénoval v Praze na Havaj