Diskussion:Androstenon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Eberlastigkeit[Quelltext bearbeiten]

Der Schluss des ersten und der ganze zweite Absatz erwecken den Eindruck, als ob Androstenon etwas Eber-Spezifisches wäre. Gemäss Einleitung und englischem Artikel ist das aber überhaupt nicht der Fall. Hier müsste man wohl etwas anpassen und die „Sauereien“ in einem separaten Abschnitt abhandeln (z. B. unter Androstenon beim Eber). Da ich mich selber nicht auskenne, halte ich mich aber zurück. Grüess, --Pradatsch (Diskussion) 23:39, 23. Sep. 2007 (CEST)

Genau, das ist falsch. Sowohl Steroide als auch - per definitionem - Androgene sind männliche Hormone, auch bei uns [Männern]. Auch hat fast jeder Mann Leydig-Zellen, nicht nur Eber.
Darüber hinaus irritiert mich „Stehreflex“, das auf Duldungsstarre linkt, dort aber nicht erwähnt wird. Schweine stehen wahrscheinlich die meiste Zeit ihres Lebens, und schweinische Kopulation stelle ich mir anders als stehend auch schwierig vor Icon wink.gif -- Gohnarch░░░░ 14:46, 14. Sep. 2008 (CEST)

Also nach zwei, drei Jahren hab’ ich jetzt einfach mal angepasst. Verbessere, wer’s besser weiss. Grüess, --Pradatsch (Diskussion) 19:08, 3. Mär. 2010 (CET)

Pheromon beim Menschen[Quelltext bearbeiten]

Meiner Meinung nach sollte der erste Satz im Artikel ("Androstenon ist ein Steroid (Androgen) und ein Metabolit des Sexualhormons Testosteron, das bei verschiedenen Säugetieren und auch beim Mann[2] als Pheromon dient.") abgeändert werden. Über die Wirkung als Pheromon bei anderen Säugetieren als bei Schweinen kann ich nichts sagen, aber die Wirkung beim Menschen als Pheromon wird immer noch untersucht und ist daher mit Vorsicht zu genießen, da noch kein tatsächlicher Nachweis erbracht wurde, daß diese Substanz als Pheromon beim Menschen dient. Zudem ist der zitierte Artikel von 1976 kaum state of the art. Ein mögliches, neueres Zitat wäre folgender Review: Current issues in the study of androstenes in human chemosignaling (Havlicek et al., 2010) in "Vitamins and Hormones: Pheromones". Auch im englischsprachigen Artikel wird die Wirkung auf den Menschen als nicht nachgewiesen und zweifelhaft (aufgrund fehlender Aktivität des Vomeronasalorgans beim Menschen) beschrieben. ("In humans, androstenone also has been suggested to be a pheromone; however, scientific data to support these claims are scant.[10] The vomeronasal organ is an auxiliary olfactory sense organ that is responsible for the detection of pheromones as more than just an odor. Most adult humans possess something resembling this organ, but there is no active function. Humans lack the sensory cells that exist in other mammals needed to detect pheromones beyond a smell. Humans also lack the genetic ability to produce these sensory cells actively.[11]") (nicht signierter Beitrag von 132.199.3.224 (Diskussion) 16:44, 17. Jan. 2011 (CET))

Funktion - Abfall?[Quelltext bearbeiten]

Ich interpretiere, die Aussagen dieses Artikels für den Menschen so, dass Androsteron im Grunde ein Abbauprodukt ohne bekannte Funktion beim Menschen ist. Es ist also ein Abfallstoff?! Unter Sexualhormon wird es aber als Hormon der Hoden aufgeführt. Ist das dort falsch oder fehlt hier etwas zu einer hormonellen Wirkung?--91.97.36.48 12:47, 17. Jun. 2014 (CEST)

Trüffelsuche[Quelltext bearbeiten]

Nachdem eine IP darauf aufmerksam gemacht hat, dass diese Theorie inzwischen widerlegt ist, habe ich den ganzen Absatz entfernt. Der Sachverhalt wird im Artikel Trüffel belegt ausgeführt, mit Quellen für die ehemalige Annahme und den heutigen Forschungsstand. --DaizY (Diskussion) 19:28, 9. Apr. 2017 (CEST)