Diskussion:Archaismus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Liste veralteter Wörter, wo ist sie hin?


Archaismus ist imho nicht dasselbe wie Untergegangene Wörter - die sind nälich richtig 'verloren' (außer im engen fachsprachlichen Kontext) - wer weiß schon, dass ein Klinggedicht ein Sonett ist, oder Kofent ein schlechtes Klosterbier. Archaismen sind dies möglicherweise auch, aber umgekehrt gilt die Überschneidung nicht: Was nun genau Minne bedeutet, weiß sicher nicht jeder, aber dass es irgendwas mit Liebe zu tun hat, schon. Deshalb kann der Ausdruck auch noch rhetorisch (z.B. ironisch) Verwendung finden (von literarischer Verwendung zu schweigen). Bitte also Untergegangene Wörter nicht löschen und auch nicht hierher redirecten (gipps das Wort?) mfG --Rax 02:46, 22. Dez 2004 (CET)

Nachtrag: Nochmal genauer: Untergegangene Wörter sind Archaismen, Archaismen aber nicht unbedingt untergegangene Wörter. Archaismen können auch Sätze oder Phrasen sein - oder aber gar nix linguistisches. (Da müsste dann also noch eine Begriffsklärung her.) Rax 02:51, 22. Dez 2004 (CET)
In jedem vernünftigen Deutschunterricht schreibt man irgendwann in der Mittelstufe, wenn die Sonette drankommen, mal als Definition in sein Heft: "Das Sonett (zweimal unterstreichen), deutsch Klinggedicht (einmal unterstreichen), ist ein Gedicht aus vier Strophen, wobei", usw. Hernach wird das Wort "Klinggedicht" freilich nie mehr gebraucht. In ähnlicher Verwendung auch immer noch "Tonkunst" für Musik.--2001:A61:20BE:8101:4851:12E:C310:335C 17:34, 2. Mär. 2016 (CET)

Im Text steht

die Flexion (die Finale --> die Finals)

In welcher Sprache bitte? Oder heißt es im Deutschen heute wirklich "das Finale, die Finals"? -- Martin Vogel 06:15, 22. Dez 2004 (CET)

In Deutsch. So vermerkt u.a. in Duden Großes Wörterbuch der deutschen Sprache in 10 Bänden und in den beiden Lernerwörterbüchern von Langenscheidt und deGruyter. Allerdings gilt dies nur für die 'Sport'-Lesart, deshalb vielleicht nur ein semi-optimales Beispiel --Lemmi04 21:05, 22. Dez 2004 (CET)

Laut Text ist Schaffner ein Archaismus, weil es durch das modernere Zugbegleiter ersetzt wird - im neuen Duden steht Schaffner aber ganz normal; veraltet nur als Verwalter, Aufseher - außer bei der Deutschen Bahn und in Stellenanzeigen derselben habe ich das WOrt "Zugbegleiter" auch noch nicht wirklich wahrgenommen, daher wundert mich dieses Beispiel etwas? (übrignes, der "normale", einbändige Duden kennt neben "Finals" aus frz/engl auch nach wie vor "Finale" und (auch) im Sport). --feba 23:22, 30. Jul 2006 (CEST)


Meiner Meinung nach fehlt ein Artikel über Archaismus in der Kunst. Archaismus bedeutet dort das bewusste Aufgreifen alter Stilelemente.

Patenkind?[Quelltext bearbeiten]

Wenn Patenkind ein Archaismus sein soll, dann benötigen Leser aus Deutschland (zumindest ich) einen Hinweis darauf, was das aktuellere Wort dafür sein könnte. -- Thomas Berger (Diskussion) 09:54, 4. Jul. 2013 (CEST)

"Patenkind" in Deutschland und "Velo" in der Schweiz sind völlig gängige Begriffe und mitnichten Archaismen. Diese Beispiele einfach streichen. (nicht signierter Beitrag von 188.192.101.179 (Diskussion) 17:54, 26. Aug. 2014 (CEST))

Barbier → Frisör[Quelltext bearbeiten]

Ein Barbier ist ein Bartscherer. In Ländern wie Indien soll es diesen Beruf meines Wissens noch geben. Ein Frisör dagegen ist ein Haarschneider. Auch wenn die Tätigkeitkeiten in der Praxis nicht so genau abgegrenzt sein mögen (der Barbier rasiert vielleicht auch Schädel und der Frisör stutzt den Bart), unterscheiden sie sich in der primären Bedeutung. -- 09:22, 20. Dez. 2013 (CET) (ohne Benutzername signierter Beitrag von 84.159.83.39 (Diskussion))

Archaismus als Beibehaltung veralteter Schreibweisen oder Rückgriff auf frühere Namensformen[Quelltext bearbeiten]

Es gibt doch Archaismen auch in der Form, dass Namen nicht der Entwicklung der Rechtschreibung angepasst worden sind:

  • Coburg statt Koburg
  • Roßlau statt Rosslau, Riß statt Riss
  • Lateinamerikanisch México statt phonetisch und im spanischen Spanisch Méjico

Oder dass auf frühere Formen zurückgegriffen wurde:

  • Agrigento (von lat. Agrigentum aus altgr. Akrágas) seit 1927 statt mittelalterlich Girgenti
  • Neustadt-Glewe, 1248 bis 1926 Nova Civitas bzw. Neustadt, der slawische Name war Chlewa

--Ulamm (Kontakt) 13:01, 4. Nov. 2017 (CET)