Diskussion:Billy Six

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Diese Diskussionsseite dient dazu, Verbesserungen am Artikel „Billy Six“ zu besprechen.

Persönliche Betrachtungen zum Thema gehören nicht hierher. Für allgemeine Wissensfragen gibt es die Auskunft.

Füge neue Diskussionsthemen unten an:

Klicke auf Abschnitt hinzufügen, um ein neues Diskussionsthema zu beginnen, und unterschreibe deinen Beitrag bitte mit Signatur und Zeitstempel oder --~~~~.

Bücher?[Quelltext bearbeiten]

Vielleicht sollte man im Artikel auch die beiden Bücher erwähnen, die er geschrieben hat: bei Amazon. Erscheint mir jedenfalls relevant.

Mal Butter bei die Fische - was genau wollen Sie uns damit jetzt eigentlich sagen? --2003:E8:3FE:F900:8D4B:F387:80F1:7EEA 21:08, 2. Mär. 2019 (CET)
Ist Ihr "uns" ein Hinweis auf die Clique, die in solchen Fällen wie dem obigen Begehren bei Wikipedia freiwillig & unbezahlt tätig wird? Oder deuten Sie nur "diskret" an, der Mann solle doch einfach selbst die beiden Bücher in den Artikel eintragen?
[Hübsch! Kommt in meine Sammlung "Brillante Wikipedia-Invektiven" -- P. S. Wer hat hier eigentlich wann was geschrieben? Ich hab mal Ordnung per Einrückungen versucht. Die müssen aber nicht stimmen. P. P. S. Sehe ich das richtig -- Siezen ist ein Zeichen dafür, dass es jetzt aggressiv zugeht?] Delabarquera (Diskussion) 12:56, 20. Mär. 2019 (CET)

Journalist oder politischer Aktivist[Quelltext bearbeiten]

Zitat: " Für den Deutschen Journalisten-Verband ist es unklar, ob Six „als Journalist oder als politischer Aktivist“ in Venezuela gewesen sei. "

Hätte man die Begründung dieser Aussage, die es ja mit Sicherheit auch gab, nicht ebenfalls nennen sollen? Es wird sonst der Eindruck suggeriert, als habe man das einfach mal so behauptet. MV --193.238.8.21 09:29, 20. Mär. 2019 (CET)

Ich sehe die Begründung klar genug. Was ich nicht sehe, ist, dass er Journalist wäre. Er hat offensichtlich keine solche Ausbildung.--Anidaat (Diskussion) 08:19, 22. Mär. 2019 (CET)
Quelle für die Behauptung das er kein Journalist ist? --Seeler 09Leider nicht in Ihrem Land verfügbar 08:21, 22. Mär. 2019 (CET)
Quelle für die Behauptung, dass er Journalist ist? Es ist offensichtlich nicht klar. Es ist auch keine Ausbildung ersichtlich. Andere Journalisten reisen offiziell ein in Venezuela. Man kann nicht mal nachlesen, was er geschrieben hat, seine Webseite ist "vorübergehend deaktiviert". Nicht gerade die Insignien eines Journalisten.--Anidaat (Diskussion) 09:28, 22. Mär. 2019 (CET)
Nutze hier mal die Wikipedia als Quelle: Journalist#Berufsbild und Ausbildung, ist hier nicht als Ausbildungsberuf Definiert.
  • Jeder kann sich Journalist nennen – ohne spezielle Voraussetzungen oder einen bestimmten Ausbildungsweg, da die Berufsbezeichnung vom Gesetzgeber nicht geschützt wurde. Auch Pressefotografen und Bildredakteure werden den Journalisten zugeordnet. Die Bezeichnung „Redakteur“ ist ebenfalls nicht geschützt, aber tarifvertraglich festgelegt.
Soweit zur Frage ob er dafür eine Ausbilddung hat, oder aber benötigt. Ob er also eine Ausbildung in diese Richtung hat ist völlig egal, da Jeder sich Journalist bzw. Redakteur nennen darf. Ob er zur Zeit was geschrieben hat (War ja in Haft, darf nicht über die Zeit dort Berichten) ist ja wohl dann auch so eine Sache... wenn er nichts dazu schreiben darf, wäre es wohl ein Verstoß gegen die Auflagen. Billy Six angeblich freigelassen, Zitat: Er müsse sich alle 15 Tage bei den Behörden melden und dürfe in den Medien nicht über seinen Fall sprechen, teilte Espacio Público über Twitter mit.
Wohl der Grund wieso da noch kein Wort zu irgendwas gekommen ist. --Seeler 09Leider nicht in Ihrem Land verfügbar 09:40, 22. Mär. 2019 (CET)

Naja, offensichtlich hält er sich nicht an die Auflagen, siehe PKs und Flucht vor den Behörden vor Ort ;-) ergo: wenn er was zu sagen hätte und Journalist sein will, dann würde er auch was sagen/schreiben. Ich halte es für total vertretbar, ihn nicht als Journalist hier zu führen. Solltet ihr Euch drauf einigen wollen, das er doch als ein Journalist genannt wird, dann sollte vermerkt sein, das er im Auftrag von tendenziösen Medien berichtet, die ihm auch die Einreise nach Venezuela ermöglichten. [1]Ron ® (Antifa.svgScorpion insignia black.pngDisk.) 19:29, 22. Mär. 2019 (CET)

Hast du da eine Quelle für die Aussagen? --Seeler 09Leider nicht in Ihrem Land verfügbar 19:33, 22. Mär. 2019 (CET)

schau dir die verlinkten Quellen des Artikels an oder bringe einfach belegte andersartige Aussage Ron ® (Antifa.svgScorpion insignia black.pngDisk.) 19:49, 22. Mär. 2019 (CET)

Einzelnachweise[Quelltext bearbeiten]

  1. https://www.tagesspiegel.de/politik/vorwuerfe-gegen-das-aussenministerium-anwalt-von-billy-six-widerspricht-seinem-mandanten/24128900.html

Klage und Vorwürfe gegen die BRD[Quelltext bearbeiten]

Sollte man vllt. auch noch einbinden: "Die Deutsche Botschaft und die Bundesregierung wollten mich dort lebendig begraben und verrecken gesehen", so Six. "Sie haben mir überhaupt nicht geholfen". Nicht einmal Verpflegung für die Reise nach Deutschland habe er erhalten, nur zwei Müsliriegel. Dass er jetzt, zwei Tage nach seiner Entlassung, Venezuela direkt verlässt, sei dringend gewesen. Die Menschenrechtsorganisation "Espacio publico" habe ihn gewarnt, dass es Kräfte in der venezolanischen Regierung gebe, die ihn ermorden wollten. Bei einer Pressekonferenz am Dienstag will Six die Details erläutern. Sein Vater, Edward Six, kündigte in einem Interview mit der DW am Flughafen Berlin-Tegel bereits am Montag an, die Bundesregierung wegen unterlassener Hilfeleistung verklagen zu wollen. Seine Freilassung habe Billy Six vor allem dem Engagement des russischen Außenministers Sergej Lawrov zu verdanken, so Edward Six" Deutsche Welle lg --¿! .א.מ.א 16:38, 19. Mär. 2019 (CET)

tendenziöses nicht gefunden[Quelltext bearbeiten]

Wo genau von den angegebenen Quellenangaben soll das stehen? Ansonsten, ggf, POV oder/und TF? lg --¿! .א.מ.א 07:32, 23. Mär. 2019 (CET)

Das muß nicht explizit so in den Quellen stehen, wenn es inhaltlich und im Kontext auch belegt ist. WP ist keine Zitatsammlung. Junge Freiheit oder der Verein Deutscher Konservativer sind zB. tendenziös rechts, wenn du nicht gleich von rechtsextrem ausgehen willst. Ron ® (Antifa.svgScorpion insignia black.pngDisk.) 07:52, 23. Mär. 2019 (CET)
Sorry, schnall ich nicht. Es gibt Verlage und Vereine die im Kontext schon tendenziös sind? Wer genau hat das bestimmt und wo kann ich das lesen? Guten Morgen übrigens, bei mir scheint die Sonne! :-) lg --¿! .א.מ.א 08:07, 23. Mär. 2019 (CET)
Vielleicht ist damit nur gemeint das es auch Rechtslastige Verlage gibt die nur Rechts sind? --Seeler 09Leider nicht in Ihrem Land verfügbar 08:17, 23. Mär. 2019 (CET)
Die Fragen bleiben auch in deinem Fall: wer hat das bestimmt und wo steht das geschrieben? lg --¿! .א.מ.א 08:26, 23. Mär. 2019 (CET)

tendenziös ~ eine Tendenz enthaltend - wer das nicht verstehen kann, sollte sich hier vlt. bessa auf s Lesen beschränken. ;-) Ron ® (Antifa.svgScorpion insignia black.pngDisk.) 19:43, 23. Mär. 2019 (CET)

Tendenziös ist ein abwertend gebrauchtes Adjektiv im Sinne von (politisch, weltanschaulich) nicht objektiv. Wer in einem Lexikon derlei eindeutig abwertend gebrauchte Prädikate über andere Medien und Publikationen nach Gutdünken/Gutsherrenart verleihen möchte, automatisch weil sie konservativ sind, bei dem wäre es vielleicht noch mehr angeraten, sich hier "bessa auf s Lesen" zu beschränken. --77.22.48.68 22:16, 23. Mär. 2019 (CET)

wenn ihr "...arbeitet ausschließlich für rechte..." - "...arbeitet ausschließlich für tendenziös rechte..." vorziehen möchtet, sollt ihr das gerne tun. Die 1. Formulierung ist absoluter und lässt weniger Raum für Interpretationen zu, wohingegen die 2. Formulierung auch Interpretationen zu weniger rechts, weil eben nur tendenziös, zulassen würde. mir ist s gleich. Der Reporter Six ist eh nur eine Randerscheinung von ideologisch Geblendeten. Ron ® (Antifa.svgScorpion insignia black.pngDisk.) 03:59, 24. Mär. 2019 (CET)

Wer in diesem Zusammenhang ideologisch geblendet ist, tut hier nichts zur Sache. --77.22.20.193 18:25, 24. Mär. 2019 (CET)
Hier wurde wohl tendenziell und tendenziös verwechselt.--Perfect Tommy (Diskussion) 16:48, 31. Mär. 2019 (CEST)

das war wohl so Ron ® (Antifa.svgScorpion insignia black.pngDisk.) 17:13, 31. Mär. 2019 (CEST)

Die Rolle des russischen Außenministers Lawrow und der AfD bei der Freilassung von Herrn Six[Quelltext bearbeiten]

Im einschlägigen Abschnitt sollte die wichtige Rolle die Russlands Außenminister Lawrow und das AfD-Mitglied Bystron bei der Freilassung von Herrn Six eingenommen haben, gebührend benannt und beschrieben werden.--217.92.58.201 09:25, 25. Mär. 2019 (CET)

Löschung meiner Hinzufügung[Quelltext bearbeiten]

Die Aussage von Six soll also im Konjunktiv („die deutsche Botschaft in Venezuela habe ihm nicht geholfen“) stehen, die eine Meldung vom Tagesspiegel hingegen als geklärte Tatsache im Indikativ formuliert bleiben („.. sein eigener venezolanischer Anwalt widersprach seinen Schilderungen“)?? Das geht nicht, zumal der Inhalt des Tagesspiegel-Artikels gar keinen Widerspruch zu dem Kernvorwurf von Six enthält, nämlich der unterlassenen Hilfeleistung seitens der dt. Botschaft bzgl. seiner Freilassung, weswegen eben seine Haft ganze vier Monate gedauert habe. Daß NACH der Freilassung von Six dann Mitarbeiter der dt. Botschaft temporäre Ausweispapiere organisiert und ihn zum Flughafen begleitet haben, ist kein Widerspruch zu seinem Vorwurf der unterlassenen Hilfeleistung bei der Freilassung! Und mehr steht da nicht in diesem Artikel als "Widerspruch"!

Zudem: Wie soll sich der Leser hier auch nur annähernd ein eigenes Urteil bilden können, wenn die Fußnotenbelege zwar gespickt sind (ganze 3 mal) mit Links zur Meldung des Tagesspiegels, aber selbst der eine Link zum Interview mit der Stellungnahme von Six eben hierzu wieder gelöscht wird? Wie? Ist Wikipedia das Hauslexikon des Tagesspiegels, oder sollte vielleicht in einem Personenartikel ein Interview ebenselber Person selbst zu ebenjener Sache (Tagesspiegel) nicht vielleicht auch ein wenig Berücksichtigung finden? Oder habe ich hier irgendwas verpasst und hat ein ordentliches Gericht bzw. Gerichtsurteil bereits die Vorwürfe von Six als haltlos festgestellt? Oder entscheidet so etwas inzwischen bereits die (dbzgl. überdies – wie oben dargelegt – so nicht zutreffende) Schlagzeile einer Zeitung, wie das in Venezuela so war? Falls nein, müssen jedenfalls einstweilen beide Positionen hier gleichberechtigt dargestellt werden. Also nicht: Konjunktiv hier - Indikativ da ... 3 Links zu Position A hier - gar kein Link zu Position B da. --77.22.20.194 02:09, 26. Mär. 2019 (CET)

YouTube, Facebook, Twitter etc. sind keine Quellen. Es gibt in der Wikipedia vorgeschriebenen Quellen. Das sind vorwiegend bekannte und systemkonforme Quellen (also keine alternativen Quellen oder Quellen aus der verpönten rechten Ecke) wie Spiegel, Fokus, bekannte Tageszeitungen oder ÖR. Zu deinem Einspruch im ersten Absatz schaue ich mir das nochmal genauer an (nur jetzt nicht, keine Zeit), aber ich denke das du recht hast. lg --¿! .א.מ.א 11:02, 26. Mär. 2019 (CET)

Ok verstehe ich durchaus, daß YouTube-Videos i.d.R. als Quelle dubios sind. Allerdings handelte es sich hier ja um ein Interview mit Billy Six und exakt zur Sache (und seitens der bekannten bzw. großen Medien existiert nicht ein Interview mit ihm zu dem Fall, jedenfalls habe ich keines gefunden), weshalb mir der Link schon als hilfreich zur Urteilsbildung scheint.

Jedoch geschenkt, dann sollten aber auch diese permanenten, als unzutreffende Belege fungierenden Hinweise (ganze dreimal insgesamt!) auf den Tagesspiegel-Artikel und vor allem der sich hierauf stützende derzeitige Artikel-Tenor (= Six lüge wohl, alles seriös nahezu schon widerlegt) rausgenommen werden, denn die Aussage der Tagesspiegel-Schlagzeile (geschweige denn der Artikelinhalt) trifft bzgl. der im umseitigen Wikipedia-Artikel thematisierten Anschuldigungen von Six einfach nicht zu. --77.22.20.194 11:36, 26. Mär. 2019 (CET)

Das ist irrelevant ob der Tagesspiegel oder eine andere seriöse Zeitung lügt, Lücken hinterlässt oder sich einfach irrt. Fakt ist, es werden fast nur solche Medien als Quellen genommen. Die Schlussfolgerung überlasse ich gerne dir. :-) lg --¿! .א.מ.א 14:13, 26. Mär. 2019 (CET)

Wenn dem so sein sollte, daß jede Aussage umgehend als belegt und zutreffend gilt nur durch den unzutreffenden Tenor einer einzelnen Schlagzeile, die sogar der Aussage ihres eigenen Artikels offensichtlich und sofort(!!) nachprüfbar nicht entspricht, nun dann wäre Wikipedia als gesellschaftspolitische Quelle wertlos, ja noch schlimmer, wäre höchst schädlich. Ich bitte die entsprechend Verantwortlichen eindringlich, den Inhalt/die Aussage des (eher kurzen) Tagesspiegel-Artikels zu überprüfen: Dort wird der Aussage von Six bzgl. seines Vorwurfs auf unterlassene Hilfeleistung bei den Bemühungen UM SEINE FREILASSUNG NICHT widersprochen!!!!!. Das so hier stehen zu lassen, wäre nicht weniger als eine glatte Lüge! --77.22.20.194 17:09, 26. Mär. 2019 (CET)

Selektives Lesen ist ungut für die Erstellung einer Enzyklopädie. Im Artikel steht: Auch das Auswärtige Amt widerspricht seinen Angaben: „Die deutsche Botschaft hat sich von Beginn an für Billy Six’ Freilassung eingesetzt und ihn engst möglich betreut". sagte eine Sprecherin. Insgesamt hat es vier Haftbesuche gegeben – einen davon vom früheren deutschen Botschafter Daniel Kriener. Dieser habe schon im November beim venezolanischen Außenministerium gegen die Verhaftung protestiert, sagte die Sprecherin.[1] --Jonaster (Diskussion) 16:02, 27. Mär. 2019 (CET)
Nochmal: Daß das AA Herrn Six bzgl. der FREILASSUNGS-Bemühungen widerspricht, ist bekannt und wird ja auch im Wikipedia-Artikel klar genannt. Und Six wiederum widerspricht dem AA. Einstweilen (bis zur angekündigten gerichtlichen Klärung) steht hier also Aussage gegen Aussage. Hier ging es darum, daß bislang im Wikipedia-Artikel stand, daß es genau so gewesen ist, wie das AA sagt (dementsprechend logischerweise also Six lügen würde), und daß als Quellen"beleg" hierfür der Tagesspiegel-Artikel beigefügt wurde, der dies anhand der Aussage von Six' Anwalt angeblich bestätigen würde. Eben dies ist aber nicht der Fall, denn dort wird nur die allbekannte Aussage des AA wiederholt, während Six' Anwalt seinem Mandanten eben nicht bzgl. dessen Anschuldigung bzgl. der FREILASSUNGS-Bemühungen des AA widerspricht. --77.22.20.194 16:43, 27. Mär. 2019 (CET)
Vielleicht sollte man einen Baustein einsetzten: Laufendes Ereignis? lg--¿! .א.מ.א 18:56, 27. Mär. 2019 (CET)
@A.M.A.: Über ein evtl. Gerichtsverfahren wird sicher nicht tagesaktuell berichtet. Einen Baustein brauchen wir also sicher nicht. - @77.22.20.194 Gegen die aktuelle Artikelfassung habe ich keine Einwände. Dein Hinweis eingangs des Topics hier scheint mir damit erledigt. Oder? --Jonaster (Diskussion) 02:05, 28. Mär. 2019 (CET)
Hallo, ich bin mir jetzt nicht ganz sicher, welcher meiner Hinweise genau gemeint ist, aber der Artikel enthält nun (nach meinem derzeitigen Wissensstand jedenfalls) nichts Unzutreffendes mehr. --77.22.20.194 12:11, 28. Mär. 2019 (CET)
Bezog sich auf diesen Hinweis von Dir: Die Aussage von Six soll also im Konjunktiv („die deutsche Botschaft in Venezuela habe ihm nicht geholfen“) stehen, die eine Meldung vom Tagesspiegel hingegen als geklärte Tatsache im Indikativ formuliert bleiben („.. sein eigener venezolanischer Anwalt widersprach seinen Schilderungen“)?? - An dieser Stelle war mein Revert nicht korrekt. Das haben wir damit mE dann tatsächlich im Artikel inzwischen geklärt. --Jonaster (Diskussion) 00:09, 30. Mär. 2019 (CET)

Unterlasse bitte...[Quelltext bearbeiten]

...diese bestenfalls naiv zu nennende POV-Einfügung. --CC 14:49, 31. Mär. 2019 (CEST) (gefunden auf meiner Diskussionsseite)

Besten Bank für deine unbegründeten Behauptungen. POV wo genau? Genau das habe ich versucht zu negieren: "ausschließlich" und wenn in der gleichen Quelle steht, dass ein Vater eben nicht der Ansicht sei, dass er nur und ausschließlich für rechte Medien schreibt, ist es wohl ein Versuch das ganze ins neutrale Licht zu stellen. lg --¿! .א.מ.א 14:59, 31. Mär. 2019 (CEST)
Das ist bestenfalls naiver Unfug. Realistisch gesehen ist es ein Fall von Whitewashing. Sein Vater meint, sein Sohn könne nur deswegen nur in rechten Medien veröffentlichen, weil ihn niemand anders ließe ist zum Einen eine irrelevante Meinung, zum Anderen ersetzt sie eine - unbestrittene - Tatsachenbehauptung. Lass es. --CC 15:02, 31. Mär. 2019 (CEST)
Moment mal, ich habe lediglich aus der gleichen Quelle zitiert, was ist daran Whitewashing? Oder wird nur das herausgepickt, was einem gefällt? Du hast null Begründungen und kommst mit einem "lass das!". das ist für mich nicht nur lächerlich, da du mir nichts zu sagen hast, sondern die Regeln der WP, sondern auch kontraproduktiv. Ich erwähne es gerne nochmal:
1. POV: "Ausschließlich" suggeriert, nur rechte und keine anderen Medien. Andere Medien behaupten dies aber nicht, ich meine damit natürlich Medien welche in der WP gültig sind. Das heißt, ich bräuchte nur die anderen Medien als Quellennachweis einfügen und wäre somit erledigt, was ich jetzt nicht tat.
2. Vater sagt x und seine Behauptung steht in der gleichen Quelle und ist somit absolut valide. Ebenso macht es dem Leser klar, dass Six genauso auch für andere Medien publizieren würde, ergo folgt daraus eine Neutralität zu der Behauptung "arbeitet für rechte Medien".
Hast jetzt noch eine Gegendarstellung? Außer das du mir unterstellst ich mache Whitewashing und wäre naiv? lg --¿! .א.מ.א 15:20, 31. Mär. 2019 (CEST)
Wie gesagt, die Meinung des Vaters zu einer unbestrittenen Tatsachenbehauptung ist irrelevant. Genügt. Dein Satz ist und bleibt abgelehnt. --CC 15:24, 31. Mär. 2019 (CEST)
Tante Gertrud (die Schwester von Billy Six' Vater) meint, er würde z. B. als Spiegel-Chefredakteur arbeiten, wenn man ihn nur ließe. -- 92.217.34.21 15:25, 31. Mär. 2019 (CEST)
(BK) Zumal im Artikel steht: Auch wenn sein Vater sagt, dass sein Sohn nicht „rechtskonservativ“ sei und „auch überall anders publizieren“ würde, man ihn aber nicht lasse. Diese reine Spekzulation des Vaters ist schlicht für den Artikel irrelevant, wenn es darum geht, wo Six publiziert. --Jonaster (Diskussion) 15:27, 31. Mär. 2019 (CEST)
Wie Spekulation? Six will ein Gerichtsverfahren anstreben und bis dahin ist schlicht alles Spekulation, solange bis das Gericht entschieden hat. Insofern ist es absolut korrekt, dass ich es einfügte. Auch weil es aus der gleichen Quelle stammt. lg --¿! .א.מ.א 15:40, 31. Mär. 2019 (CEST)
Wie jetzt? Der Vater klagt dagegen, dass Six ausschließlich in rechten Medien publiziert, weil andere ihn nicht verlegen wollen? Und deshalb müssen wir in einen enzyklopädischen Artikel schreiben, was dieser Vater sich so über seinen Sohn öffentlich zusammenreimt? - Nee, da brauchen wir nicht weiter drüber diskutieren. Für solchen Unsinn sind diese Seiten nicht gedacht. --Jonaster (Diskussion) 16:21, 31. Mär. 2019 (CEST)
Wie jetzt? Die Medien behaupten etwas, dass Six ausschließlich in rechten Medien publiziert, weil andere ihn nicht verlegen wollen? Und deshalb müssen wir in einen enzyklopädischen Artikel schreiben, was diese Medien sich so über Billy Six öffentlich zusammenreimen? - Nee, da brauchen wir nicht weiter drüber diskutieren. Für solchen Unsinn sind diese Seiten nicht gedacht. ;-)
Dummerweise wird genau die Behauptung des Vaters von Übermedien zitiert und Übermedien wird in diesem Artikel auch als Quelle genutzt. Mal ehrlich, wird hier nur das herausgepickt was einem gefällt oder wollen wir nicht lieber versuchen es neutral darzulegen? Ansonsten können wir auch die Quelle löschen und nehmen eine andere Quelle. lg --¿! .א.מ.א 16:34, 31. Mär. 2019 (CEST)
Es geht nicht um irgendein „Herauspicken“ oder „Gefallen“, sondern um eine enzyklopädische Darstellung relevanter biographischer Sachverhalte. Wie Six' Vater seinen Sohn politisch verortet und dass er überzeugt ist, dass sein Sohn auch in anderen Medien veröffentlicht werden könnte, wenn sie ihn nur ließen, ist schlichter POV, der für eine Enzyklopädie irrelevant ist (und über den auch keine Gerichte urteilen könnten). --Jonaster (Diskussion) 17:28, 31. Mär. 2019 (CEST)
Ok, mir leuchtet das ein. Wenn überhaupt, soll die Aussage von Billy Six direkt kommen, ist das richtig? Wie sieht es aber aus, wenn ein Außenminister oder Ministerium der BRD eine Behauptungen aufstellt, welche noch nicht begründet (durch das Gericht) wurde? Ist das dann auch POV oder eine reputable Quelle? Wenn letzteres, wieso ist seine Aussage gültig und nicht die eines Vaters? Sicher nicht wegen der Neutralität, da er die BRD vertritt, genauso wie der Vater die seines Sohnes. Oder ist es dann so, dass ein Politiker/ministerium per se immer Recht hat und ein Familienangehöriger nie? Vermutlich wirst du antworten, dass nur das gilt, was in den Medien steht. Ok, aber wieso sollte dann eben nicht die Ansicht eines Vaters stehen? immerhin werden auch die Behauptungen des AA als zitierfähig dargestellt? lg --¿! .א.מ.א 17:58, 31. Mär. 2019 (CEST)
[BK]Eine Regel, POV-Aussagen seien für uns irrelevant, existiert so nicht. Das Problem ist hier ein anderes: Durch die Wiedergabe in Übermedien erlangt die Aussage des Vaters eine gewisse Relevanz. Man könnte den Vater aber nur zitieren, wenn auch die Einordnung dieser Aussage durch Übermedien (sinngemäße Zusammenfassung: im Endeffekt unglaubwürdig) wiedergegeben wird. Die Nichterwähnung ist da im Moment sicher die bessere Variante. Zur politischen Verortung von Six könnte übrigens durchaus mehr aus der Quelle übernommen werden.--Perfect Tommy (Diskussion) 18:02, 31. Mär. 2019 (CEST)Edit --Perfect Tommy (Diskussion) 19:02, 31. Mär. 2019 (CEST)
Verständnisfragen: Wieso sollte die Nichterwähnung die bessere Variante sein, wenn du vorher geschrieben hast, dass die Aussage seines Vaters eine gewisse Relevanz hat? Ebenso frage ich mich, wieso du Übermedien im Endeffekt als unglaubwürdig darstellst? lg --¿! .א.מ.א 18:15, 31. Mär. 2019 (CEST)
Die Nichterwähnung ist die bessere Variante, weil man sonst auch zwingend die Erläuterungen dazu von Übermedien, die nicht unglaubwürdig sind, sondern die Darstellung des Vaters gut begründet als unglaubwürdig zurückweisen (siehe Edit oben), darstellen müsste. Ist doch nicht so schwer.--Perfect Tommy (Diskussion) 19:02, 31. Mär. 2019 (CEST)
Das wäre allenfalls ein Kompromiss, wenn Vater und Einschätzung Uebermedien reinkommt. --KurtR (Diskussion) 19:11, 31. Mär. 2019 (CEST)
Was sollte denn dann der Kompromiss sein? Der Vater behauptet, Six würde gerne in allen möglichen Medien publizieren, die würden ihn aber nicht lassen. Was soll daran relevant für den Artikel sein? Natürlich haben die Redaktionen einer freien Presse das Recht, Beiträge freier Autoren nicht zu publizieren, auch wenn die das gerne möchten. Dabei kommt eben als Fakt raus, dass Six ausschließlich in rechten Medien publiziert (was so bereits im Artikel steht). Six kann auch gerne Bundeskanzler werden wollen und sein Vater sich darüber beklagen, dass ihn keiner wählt. Was wäre daran enzyklopädisch relevant? --Jonaster (Diskussion)
Die von Perfect Tommy erwähnte Erläuterungen von Übermedien miteinfügen, das wären gem. Artikel Six lässt wenig Zweifel daran, wo er politisch steht. Auch wenn sein Vater sagt, dass sein Sohn nicht „rechtskonservativ“ sei und „auch überall anders publizieren“ würde, man ihn aber nicht lasse. Dennoch: Nicht nur in Billy Six‘ Facebook-Feed finden sich viel rechte Rhetorik und Verweise. Aus Venezuela schrieb er unter anderem über einen „Menschen-Tsunami“, der nach Kolumbien rolle; er behauptete, dass es nach Absetzung des „rechten Diktators und Kommunisten-Jägers“ Marcos Pérez Jiménez in Venezuela „nur noch bergab gegangen“ sei; über einem anderen Text steht: „Links macht arm und unfrei“. --KurtR (Diskussion) 20:37, 31. Mär. 2019 (CEST)
Genau, da bliebe dann allenfalls noch die politische Einordnung durch den Vater im Gegensatz zur Einordnung durch Übermedien. Letztere ist belegt, erstere ist reiner POV. Ich wüsste nicht, was das im Artikel zu suchen hätte. Die Meinung sei ihm unbenommen, sie gehört aber schlicht nicht in den WP-Artikel. --Jonaster (Diskussion) 20:59, 31. Mär. 2019 (CEST)
Wo genau kann ich nachlesen, dass es irrelevant ist, wenn ein Familienmitglied etwas berichtet, das aus der gleichen (validen) Quelle stammt? Und wie steht es mit dem Wörtchen "ausschließlich"? lg --¿! .א.מ.א 15:40, 31. Mär. 2019 (CEST)

Zwecks der Übersicht, verlinke ich auf die Diskussionsseite von Aspiriniks warum es zu einer Sperrung gekommen ist: Billy Six Sperrung lg --¿! .א.מ.א 16:00, 31. Mär. 2019 (CEST)

Eine Meinung des Vaters hat keine enzyklopädische Relevanz und gehört nicht in den Artikel. --KurtR (Diskussion) 18:24, 31. Mär. 2019 (CEST)

Ok, aber warum nicht? Hast du gelesen was ich Jonaster schrieb? Vielleicht kannst du meine Meinung etwas oder sogar ganz entschärfen? Bisher leuchtet es mir noch nicht ganz ein. lg --¿! .א.מ.א 18:40, 31. Mär. 2019 (CEST)
Weil der Mann keinerlei öffentliche oder fachliche Bedeutung hat. --CC 18:44, 31. Mär. 2019 (CEST)
Es wurden von anderen viele passende Gründe genannt, ich muss sie nicht wiederholen. Du bist der einzige, der es anders sieht und ziehst die Diskussion unnötig in die Länge. Das Thema sollte jetzt beendet werden, jeder zusätzliche Satz in der Diskussion ist Zeitvernichtung. Darum beende ich jetzt die Teilnahme in diesen Thread. --KurtR (Diskussion) 18:49, 31. Mär. 2019 (CEST)
@CC, das leuchtet mir jetzt wirklich ein, danke und somit ist das Thema Vater für mich erledigt (aber nicht das Wörtchen "ausschließlich). lg --¿! .א.מ.א 20:58, 31. Mär. 2019 (CEST)
Das steht nun mal so im Beleg. Aber, in welchen sonstigen Medien veröffentlicht er denn noch? Und wie lässt sich das WP:Q-konform belegen? Ich habe bislang per WP:OR einen Artikel Ohne Kratzer durch den Krieg in der JA vom 17. März 2011 gefunden. Sonst aber nichts. --Jonaster (Diskussion) 22:03, 31. Mär. 2019 (CEST)
In der selbigen Quelle (Übermedia) steht weiter unten: Anscheinend gilt das nicht für einen Journalisten wie Billy Six, der für rechte Medien arbeitet. ich halte diesen Satz neutraler. In anderen Quellen wird z.B. nur angegeben, dass er für die JF und noch ein anderes (rechtes) Blatt schreibt, aber eben nicht ausschließlich nur für rechte Medien. Was ich übrigens noch fand, auch in der gleichen Quelle (ganz nach unten scrollen): Nachtrag, 20.3.2019. Billy Six ist inzwischen frei und zurück in Deutschland. Wie 2013 soll auch dieses Mal der russische Außenminister vermittelt haben. Six will nun gegen die Bundesregierung klagen, da diese sich nicht ausreichend für seine Freilassung eingesetzt habe. lg --¿! .א.מ.א 22:25, 31. Mär. 2019 (CEST)Nachtrag: ich meine natürlich die Erwähnung des russischen Außenminister. Sollte es dann nicht auch im Artikel stehen? lg --¿! .א.מ.א 22:27, 31. Mär. 2019 (CEST)
Zum ausschließlich: Du hast also keine weiteren Quellen zur Hand? - Zum russischen Außenminister: Das ist sehr vage formuliert mit ... soll auch dieses Mal .... Müsste man sich anhand weiterer Quellen nochmal anschauen oder abwarten, was sich da bestätigt. --Jonaster (Diskussion) 22:40, 31. Mär. 2019 (CEST)
1. Im selbigen Artikel (Übermedia) wird auch von nur rechten Medien geschrieben.
2. Bisher habe ich nur in Übermedia diese Formulierung gefunden, in den anderen Medien wird unter anderem geschrieben:
Frage: wieso sollte man also die Formulierung Six arbeitet ausschließlich für rechte Medien benutzen? Anstatt einfach zu schreiben, Six arbeitet für rechte Medien oder Six arbeitet für die JF und Deutschland Magazin? Wegen dem russischen Aussenminister: Der Mann sei an den russischen Botschafter in Damaskus übergeben worden, sagte der stellvertretende syrische Außenminister Faisal Mukdad bei einer Pressekonferenz in der Hauptstadt. Damit sei man einem Wunsch aus Moskau nachgekommen. Ich denke das kann man auch einbinden, also im Bereich Syrien versteht sich, wegen der Behauptung, dass Russland bei der Befreiung in Venezuela massiv oder ausschließlich mitgeholfen hat behauptet welt.de Am Dienstagabend bestätigte das russische Außenministerium gegenüber der Nachrichtenagentur dpa, dass sich Lawrow für die Freilassung des deutschen Journalisten eingesetzt hatte. lg --¿! .א.מ.א 22:44, 1. Apr. 2019 (CEST)
,nun habe ich über 2 Wochen gewartet und keine Gegenargumente gelesen bzgl. meines Post, direkt über dem Post hier. Kann ich also davon ausgehen, dass ich Recht habe und wir das Wörtchen "ausschließlich" streichen können? lg --¿! .א.מ.א 21:50, 17. Apr. 2019 (CEST)
Nach zwei Wochen Studium der Diskussion solltest du auch die nächsten Zeilen gelesen haben. Kurz: Nein. --CC 05:53, 18. Apr. 2019 (CEST)
Hmmm, also ich habe eine Liste angegeben, die aufzeigt, dass die Medien bei weitem dies anders formulieren. Warum soll ich also gerade dieses "ausschließlich" in diesen Artikel aufnehmen, wenn dies nicht die Meinung anderer widerspiegelt? So was nenne ich herauspicken, nicht mehr und nicht weniger. Hat er das irgendwo angegeben? Bisher fand ich nichts. Das worauf du mich hingewiesen hast, hat nichts mit meiner Argumentation zu tun. Oder etwas doch? Dann erläutere es mir mal bitte. Beachte dabei bitte, meinen ersten 2 Sätze: "also ich habe eine Liste angegeben, die aufzeigt, dass bei weitem die Medien dies anders formulieren. Warum soll ich also gerade dieses "ausschließlich" in diesen Artikel aufnehmen, wenn dies nicht die Meinung anderer widerspiegelt?" lg --¿! .א.מ.א 22:20, 22. Apr. 2019 (CEST)
Kein einziger der Einträge deiner Liste bezieht sich auf den Zeitraum, auf den sich das "ausschließlich" bezieht. Das ist unten bereits ausgeführt. Lies und verstehe. Abgelehnt. --CC 22:52, 22. Apr. 2019 (CEST)
Guten Abend, ich möchte zur Sache einen Beleg beibringen, der vielleicht die Diskussion darum, ob die Meinung von Six' Vater dargestellt werden solle oder nicht, obsolet macht. Zwar vermute ich, daß ein Interview bzw. ein interviewender Journalist – es handelt sich um Thomas Faßbender – von "Russia Today" als Quelle nicht anerkannt wird (was ich bedauerlich fände, denn warum sollte diese Seite als Quelle nun grundsätzlich ausgeschlossen sein, vor allem, wenn seitens der "alten Medien" doch sehr merkwürdigerweise bislang kein Interesse zu auch nur einem einzigen Interview mit Six gezeigt wurde), aber ich bitte zumindest, ganz kurz bei diesem Interview bei Minute 14:42 nachzuschauen. Dort sieht man ein völlig klar lesbares Filmbild des Artikels "Ohne Kratzer durch den Krieg", geschrieben von Billy Six in der Jüdischen Allgemeine (die gemeinhin nicht als rechts gilt). Ich gebe zu, daß man das Impressum rechts nur zu einem Drittel erkennen kann, aber man erkennt schon die typische Impressumsgestaltung der JA. Zudem spricht der RussiaToday-Interviewer (was dann auch von Six so bestätigt wird) sogar von insgesamt 3 Artikeln, die Six für die JA geschrieben hat. Es ist hier eigentlich auszuschließen, daß der Interviewer dies einfach komplett erfunden haben sollte und v.a. das präsentierte Zeitungsblatt somit dann ja eine Fälschung darstellen würde (sofortige Klagen mit 100%-Siegchance seitens der JA wären ja die Folge). Man sollte dies also nicht einfach ignorieren, das wäre unredlich, da das ganze ein zu starkes Indiz, ja fast schon einen Beleg für die Richtigkeit der von Six wiederholt gemachten Angaben hierzu darstellt.
Es ist somit korrekter, anstatt von "arbeitete er ausschließlich für rechte Medien" lieber "arbeitete er für verschiedene Medien, in neuerer Zeit ausschließlich für Medien aus dem rechten Spektrum" zu schreiben. --77.22.20.194 23:11, 31. Mär. 2019 (CEST)
Noch korrekter wäre es, dass er wohl 2011 einen Artikel schrieb, den die JA druckte und den man per WP:OR nachweisen kann. Ansonsten taucht Six in den (zumindest mir zugänglichen) Pressedatenbanken nicht als Autor auf: [2]. --Jonaster (Diskussion) 00:02, 1. Apr. 2019 (CEST)
Da hast du recht, es bleibt ungewiß ob er für die JA tatsächlich auch (wenigstens zeitweise) arbeitete. Jedoch dann ersetze man den Begriff "arbeitete" durch "schrieb" und es passt, denn zumindest kann man bei dem Zeitungsbild den ganzen Artikel ja erkennen und dort steht nirgends der sonst angebrachte und pflichtübliche Hinweis, daß der Artikel von irgendwoher übernommen wurde oder der Hinweis "mit freundlicher Genehmigung" etc. (wird immer so oder ähnlich dann gehalten). Es scheint also schon ein exklusiv für die JA verfasster Artikel zu sein. Zweite Alternative wäre noch, daß man bis auf weiteres alle Festlegungen bzgl. seiner möglichen Arbeitgeber weglässt oder man schreibt: "...u.a. für rechte Medien" (da momentan zu unsicher, für wen alles er als freier Journalist so arbeitete oder nicht arbeitete; wobei ich allerdings schon vermute, daß er so irgendwann in den Jahren nach 2011 nur noch von konservativen/rechten Medien Aufträge bekam, ergo auch nur noch für diese schrieb). --77.22.20.194 00:31, 1. Apr. 2019 (CEST)
Da keinerlei Einspruch erfolgte, ich aber offenbar keine Änderung vornehmen kann, setze ich meine geplante Abänderung zur Begutachtung/Übernahme nun an diesen Ort.
Bisheriger Text: „Dabei arbeitete er ausschließlich für rechte Medien.[1][2]
Stattdessen nun: Six ist freier Journalist[3] und schrieb für verschiedene Medien, in neuerer Zeit ausschließlich für Medien aus dem rechten Spektrum.[4][2]
Gruß --77.22.20.194 14:33, 2. Apr. 2019 (CEST)
  1. Boris Rosenkranz: Deutscher Reporter in Haft: Kaum Solidarität mit Billy Six. In: Übermedien. 6. Februar 2019, abgerufen am 14. März 2019.
  2. a b Anwalt von Billy Six widerspricht seinem Mandanten, tagesspiegel.de, abgerufen am 30. März 2019
  3. Alexander Davydov: „Sie wollen ihn mundtot machen“. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 12. Januar 2019, abgerufen am 2. April 2019.
  4. Boris Rosenkranz: Deutscher Reporter in Haft: Kaum Solidarität mit Billy Six. In: Übermedien. 6. Februar 2019, abgerufen am 14. März 2019.
Hm. Nein. Das ist nach wie vor Unfug. --CC 14:36, 2. Apr. 2019 (CEST)
Hm, ich denke, dieser "Unfug" ist jedenfalls besser und durchaus zeitaufwendiger recherchiert worden als die kaum wahrscheinliche Verkürzung "arbeitete ausschließlich für rechte Medien". --77.22.20.194 14:42, 2. Apr. 2019 (CEST)
Auch nach erneuter Suche findet sich keine seriöse Meldung, die von anderen Zeitungen als der JF und dem Deutschland-Magazin. Eine Bestätigung eines Artikels in der Jüdischen Allgemeinen finde ich nicht; ein Ausschnitt aus einem Youtube-Video bleibt ohne Aussagekraft. Eine Formulierung wie die vorgeschlagene stellt Six als "normalen" Journalisten dar, der nun in die rechte Ecke gedrängt wurde. Dazu finde ich keinerlei Grundlage. Daher: Nein. --CC 14:48, 2. Apr. 2019 (CEST)
Ja Himmel! In dem (übrigens völlig seriös und professionell geführten) Interview (hier bei Minute 14:42) wird ganz groß und komplett lesbar ein von Six für die Jüdische Allgemeine geschriebener (ob er für die JA gearbeitet hat, bleibt zugestanden ungeklärt) Artikel in die Kamera gehalten, und dann ist das "ohne Aussagekraft"? Ohne Aussagekraft??? Es tut mir leid, aber offenbar geht es meinem Vorredner in der Sache gar nicht um Wahrheitsfindung. Jeder halbwegs Ehrlichmeinende muss doch einsehen, daß die auf Six' gesamten Berufsweg bezogene Aussage "arbeitete ausschließlich" keine ausreichende Grundlage mehr hat, zumindest prekär ist. Zudem wird mit der neuen Formulierung in keiner Weise suggeriert, daß Six "in die rechte Ecke gedrängt" worden wäre, sondern sie sagt ganz neutral, daß er in neuerer Zeit ausschließlich für rechte Medien schrieb, mehr nicht (ob aus eigener Überzeugung oder gedrängt, wird nicht im geringsten suggeriert). Dies für seinen früheren, mithin also ganzen Berufsweg zu behaupten, gibt der hiesige derzeitige Wissensstand nicht her, es wäre somit unredlich das zu behaupten. --77.22.20.194 15:06, 2. Apr. 2019 (CEST)
Hmm. Du kennst WP:Q? Damit dürfte dann dieser Teil deiner Rhetorik wesenlos sein. Übrigens kenne ich Six nicht weiter (aus der derzeitigen Presse, natürlich) und habe keine weiter gefasste Meinung zu ihm. --CC 16:06, 2. Apr. 2019 (CEST)
Anmerkung: Wegen der Weiterführung des Editwars gegen den deutlichen (!) Stand auf dieser Seite habe ich übrigens einen erneuten Schreibschutz für die Seite beantragt. --CC 16:10, 2. Apr. 2019 (CEST)
Jeder kann nachprüfen, daß die jetzige Aussage MINDESTENS ganz unwahrscheinlich ist. Jeder! Und ihr schreibt's trotzdem unter Hinweis auf irgendwelche Paragraphen so hin? Sauber! Es geht hier um eine weithin öffentliche Personenbeschreibung, da hat man genau zu sein, verdammt! Da aber meine Änderung ja nun prompt wieder rückgängig gemacht wurde, wäre die Jüdische Allgemeine demnach also ein rechtes Medium. Unter dieser Vorraussetzung träfe dann allerdings die jetzige Formulierung doch zu. Nun, immerhin recht apart. Und doch traurig.
Addendum: Ich habe auch keinen "Editwar" begonnen, sondern die Ergänzung nur einmal vorgenommen. Unglaublich. --77.22.20.194 16:17, 2. Apr. 2019 (CEST)
Wie gesagt, wir belassen es bei der jetzigen Version. Danke. Ansonsten sind "der Worte nun genug gewechselt". Die Diskussion dreht sich im Kreis, die Ablehnung deiner Ergänzung ist allseitig. Ich denke, dies sollte der Schlusspuunkt dieses Gespräches sein. --CC 16:21, 2. Apr. 2019 (CEST)
Ein bedauernswerter einfach so verfügter Schlußpunkt ist das, wo eine mindestens ungenaue, aller Wahrscheinlichkeit schlicht unrichtige Darstellung die Oberhand behält. Ich sehe bei angesichts von bislang gerade mal 2(!!!) Diskussionsteilnehmern auch sicher keine "allseitige" Ablehnung (sondern 50:50 bislang),- denn meine Ergänzung hatte nichts mit der (offenbar gemeinten) Diskussion über die Meinung von Six' Vater vor einigen Tagen zu tun (wo ich gar nicht anwesend war). --77.22.20.194 16:32, 2. Apr. 2019 (CEST)
Und nun heißt es tatsächlich „Fortsetzungs-Edit-War“? Nochmal: Ich habe nur einmal eine maßvolle Bearbeitung vorgenommen. Und die hatte auch nichts mit der vorhergehenden Auseinandersetzung über die Meinung von Six' Vater zu tun. Das ist doch schon befremdlich, wie hier vorgegangen wird. --77.22.20.194 17:29, 2. Apr. 2019 (CEST)
...und übersiehst geflissentlich die allgemeine Ablehnung deiner Edits hier und auf der Artikelseite. Ist klar. EOD auf meiner Seite. --CC 17:52, 2. Apr. 2019 (CEST)

Höchst unredlich!! Die Administratoren haben dies, vielleicht (hoffentlich) aufgrund Zeitmangels, irrtümlich für eine Fortsetzung des Editwars gehalten. Sie hingegen wissen ganz genau, daß dies nicht zutrifft und waren als einziger bzgl. meiner Richtigstellung auf der Diskussionsseite opponierend. --77.22.20.194 17:59, 2. Apr. 2019 (CEST)

Das ist die Fortführung eines Editwars. Du versuchst gegen deutlichen Widerspruch hier auf der Disk eine Änderung in gleicher Sache in den Artikel zu drücken. Das funktioniert so nicht, wie Du siehst. Entweder bringst Du valide Quellen bei, die Deine Änderungen belegen, oder die bisherige Artikelfassung bleibt bestehen. --Jonaster (Diskussion) 21:13, 2. Apr. 2019 (CEST)

Ich hatte mit dem deutlichen Widerspruch bzw. mit der Diskussion vor einigen Tagen nichts zu tun, sie behandelte auch eine tatsächlich andere Sache (nämlich Aussage des Vaters). Meine Bezeichnung von Six als freier Journalist war übrigens mit (FAZ-)Quellenbeleg, und aufgrund eben jener Eigenschaft von Six als freier Journalist habe ich dann auch noch leicht umformuliert ('arbeitete für' in 'schrieb für' geändert). Ja, es folgte dann Widerspruch von insgesamt einer Stimme, meine Formulierung würde suggerieren, Six wäre gezwungen für rechte Medien zu schreiben. Das war so offensichtlich substanzlos und es kam auch sonst von niemand anderem Widerspruch, daß ich nun doch meinte, meine eigentlich recht behutsame Modifikation nun vorschlagsweise mal einzubauen. Und ok, wenn das mein Fehler war, berechtigt das noch nicht, mich als Vandalismus-Betreiber einzustufen, denn meine Hinzufügung erfolgte genau einmal, und ich habe die Revertierung dann akzeptiert und nichts in Richtung Editkrieg unternommen (von Durchdrückenwollen im Artikel kann also keine Rede sein), habe allerdings zugegebenermaßen schon sehr beharrlich hier auf der Diskussionsseite widersprochen (ok, dieses Beharren mag für manchen ja nervend sein, aber ich dachte, das wäre zumindest schon erlaubt). So war das und ich habe, nach allem was recht und billig ist, weder Vandalismus begehen wollen noch auch mit meiner einmaligen "Tat" begangen. --77.22.20.194 00:25, 3. Apr. 2019 (CEST)

Sachstand ist: per WP:OR kann man einen Artikel in der JA nachweisen, der inzwischen dort wohl gelöscht wurde. Das ist nicht weiter rezipiert worden in WP:Q-konformen Quellen. Bringe also Q bei, um weiter sinnvoll darüber zu diskutieren. --Jonaster (Diskussion) 00:35, 3. Apr. 2019 (CEST)

Ein klar erkennbares Bild mit dem Artikel von Six in der JA sollte unter normalen Maßstäben ja ausreichen, völlig egal ob in "seriösen" Schweigekartell-Medien von Klaus Kleber präsentiert oder eben von RTDeutsch (ein Bild ist ein Bild). Und eben jene hier so sehr hochgehaltenen "Seriösen" schweigen (bzw. lügen auch in diesem Falle mal wieder dreist) und die JA löschte prompt den Artikel in ihrem Archiv. So langsam gehen hier im Lande die Lichter wirklich restlos aus.

Also habe ich nun mühsam drei Stunden lang (es ist jetzt 3.20 Uhr nachts) im Netz recherchiert, und endlich bei der waybackmaschine doch noch diese archivierte Ausgabe der Jüdischen Allgemeine (Jahrgang 2011, Ausgabe 11 vom 17.03.2011) finden können, wo sich weiter unten (unter der Rubrik "Jüdische Welt") dann auch der bereits bei RTDeutsch zu sehende Artikel "Ohne Kratzer durch den Krieg" von Billy Six findet, und nach Anklicken auch komplett hier zu sehen ist (die beiden anderen Artikel von Six müssten sich da irgendwo auch noch finden, aber einer genügt ja wohl). Ich harre nun der Entgegnung, welchen offenbar gummiparagraphisch verwendbaren WP:Qwasauchimmers das nun wieder nicht genügen soll. Eine Ausgabe der JA auf dem Flohmarkt kaufen und dann durch ein "seriöses" Verschweigekartell-Medium noch dokumentieren lassen, um dann erst auf dieses verweisen zu können/dürfen, kann ich als Vandalismus-Betreiber, der stundenlang recherchiert -- anstatt wie CC bereits längst bildhaft-offensichtlich gewesene Unwahrheiten im Artikel noch zu verteidigen und von "Vandalismus" zu reden --, jedenfalls nicht. Gute Nacht nun. --77.22.20.194 03:26, 3. Apr. 2019 (CEST)

Nach wie vor nicht überzeugt. RT ist ein nationalistisch gesteuertes und geprägtes Medium; über die Seriosität dieser Publikation brauchen wir ebenso wenig zu reden. Ein Artikel in der JA, 2011 erschienen. OK, den Nachweis der Existenz erkenne ich an. Aber eine Schwalbe, zudem eine derart alte, macht noch keinen Frühling. Und die Wortwahl meines Vorredners, insbesondere die Verwendung des Begriffs "Verschweigekartell-Medium", bestätigt die Richtung, aus der diese Edits kommen. Das Ganze zielt nach wie vor auf Whitewashing. Davon halte ich nichts. Meine Ablehnung der Änderung bleibt bestehen. --CC 08:42, 3. Apr. 2019 (CEST)

Habe von dieser Seite nichts anderes erwartet. Egal. Gilt die Belegquelle nun oder nicht? Falls ja, ist die Aussage "schrieb ausschließlich" hinfällig. Oder muss ich nun noch mal drei Stunden irgendwo nach den von Six für den Globetrotter geschriebenen Artikeln recherchieren? Und daß bzgl. Six ein mediales Verschweige-Kartell existiert, ist ein verdammt offenliegendes Faktum (und ich merke es immer mehr), über welches sich zu empören (oder es zu unterstützen) es an sich gar keiner politischen Richtung bedarf. --77.22.20.194 10:38, 3. Apr. 2019 (CEST)

So ein übler Mensch ist er vielleicht gar nicht aber wohl sehr naiv. Das sah man bei diversen Arbeiten, wo er einfach immer die Meinungen seiner Gesprächsparter übernimmt - leider bekommt er danach das Gesamtbild nicht wirklich zusammen. Das Resultat muss also reichlich wirr sein, bis auf Venezuela, da hat er sogar gemerkt, dass das Land hinüber ist, das merkt dort aber auch wirklich jeder. Solche Leute haben die Russen natürlich gerne, denn das verwirrt gemäss deren Hauptvorgehen mehr, als es informiert. Glasklar aber wie immer die tadellose Zusammenarbeit russischer Propaganda mit möglichst undemokratischen Elementen (auf den staatszersetzenden Effekt der AfD oder der FN setzen ja die Russen). Übrigens kommt Six regelmässig dank Russland frei... Systematik beachten….--Anidaat (Diskussion) 12:55, 3. Apr. 2019 (CEST)

...Ja, nachdem Herr Maas & Co. monatelang Zeit hatten und nur schwiegen. Dann wohl selbst schuld, kann man nur sagen. Hat aber nichts mit meiner Frage zu tun: Ist der oben recherchierte Quellenbeleg nun gültig bzgl. meiner bereits vorliegenden Umformulierung oder nicht? --77.22.20.194 13:43, 3. Apr. 2019 (CEST)
Was genau verstehst du nicht an meinem Satz "Meine Ablehnung der Änderung bleibt bestehen"? --CC 14:32, 3. Apr. 2019 (CEST)

Ja, Ihre Meinung war auch meinerseits hier nicht mehr weiter gefragt. Sie sind ohnehin und ganz offen gar nicht an wahrheitsgetreuer Berichterstattung interessiert. --77.22.20.194 14:55, 3. Apr. 2019 (CEST)

Und ich bitte dringend darum, dass sie von weiteren persönlichen Angriffen absehen. Sie führen nach unseren Regelungen zum Ausschluss an der Diskussion; sie sind zudem auch keinerlei Motivation zu weiteren Gesprächen mit ihnen.. --CC 15:36, 3. Apr. 2019 (CEST)

Kürzen[Quelltext bearbeiten]

In einem Personenartikel gehört nicht jede Selbstgebastelte Äusserung erwähnt, welche dann wieder korrigiert werden muss. Bitte nur enzyklopädisch zweifellos relevante Fakten in den Artikel eintragen. "Die Eltern meinen dies und das" ist sicher nicht enzyklopädisch und auch nicht deren Vergleiche. Das macht auch nicht den geringsten Unterschied für die Wahrnehmung, die bekommt man auch durch die Medien, für die er arbeitet. MERKE: Alle Extremen sehen sich immer als Opfer (und jammern deshalb herum). Das gilt linksaussen, rechtsaussen und bei Verschwörungstheoretikern (die sie alle sind). Die selbsterhebenden Vergleiche mit anderen Journalisten sind darum auch gut zu löschen. --Anidaat (Diskussion) 12:55, 3. Apr. 2019 (CEST)

Was extrem an Herrn Six ist, entzieht sich mir, außer das extreme Unison-Schweigen der hiesigen Massenmedien über das Verhalten des Auswärtigen Amts und der völkerrechtswidrigen BRD-Politik in Venezuela. Hat aber auch nichts mit meiner Frage zu tun: Ist der oben recherchierte Quellenbeleg (hier nochmals: JA, Ausgabe 11, 17.03.2011) bzw. hier nun gültig bzgl. meiner bereits vorliegenden Umformulierung oder nicht? --77.22.20.194 13:43, 3. Apr. 2019 (CEST)
Ja, ja: das extreme Unison-Schweigen der hiesigen Massenmedien über das Verhalten des Auswärtigen Amts. Es herrscht wirklich Grabesstille. Gert Lauken (Diskussion) 14:14, 3. Apr. 2019 (CEST)
Danke für die Bestätigung. Ganze 474 Suchergebnisse sind heutzutage angesichts der Causa (in dem Zusammenhang gehört auch Six' Bericht über die Verstrickungen der BRD-Diplomatie in ein Attentat auf den derzeitigen sozialistischen, aber ungenehmen Präsidenten) so gut wie nichts. Und bereits auf der ersten Seite befinden sich unter den Suchergebnissen einige Rand-Medien. Der Durchschnittbürger hat jedenfalls bis heute so gut wie nichts von diesem Skandal (denn ja, das ist er eigentlich) mitbekommnen (kann ja jeder gerne mal probehalber im eigenen Bekanntenumfeld eruieren). --77.22.20.194 14:29, 3. Apr. 2019 (CEST)
Das mag man unterschiedlich sehen und ist kein Thema für die WP. Wir berichten über relevante Äußerungen Dritter. Wir sind weder selbst Primärquelle (oder nutzen sie) noch bewerten wir das politische Geschehen. Dafür wähle bitte das Forum deines Vertrauens, aber nicht Wikipedia. Wir sind kein Forum. --CC 14:34, 3. Apr. 2019 (CEST)

Ist CC ab nun hier der alleinige Entscheidungsbefugte? Es wurde weiter oben seitens Jonaster (00:35, 3. Apr. 2019) von mir eine gültige Quelle gefordert. Genau dem habe ich dann versucht nachzukommen und gestern bzw. heute nacht in dreistündiger Recherche den Beleg zum bis dato stets als zu wenig belegt bezeichneten JA-Artikel gefunden und hier geliefert (JA, Ausgabe 11, 17.03.2011) bzw. hier). Ist das nun gültig oder nicht? Wenn sie gültig ist, ist die bisherige Formulierung "schrieb ausschließlich" obsolet. Ich bitte um Antwort, zumal nicht ich hier ein Forum betreibe, sondern auf meine simple Frage, ob die Forderung nun erfüllt ist, bislang nur laufend hämische oder politische Stellungnahmen gekommen sind, auf die ich dann lediglich geanwortet habe. --77.22.20.194 14:49, 3. Apr. 2019 (CEST)

Wir arbeiten hier im Konsens. Es besteht lediglich Konsens über die Ablehnung ihres Wunsches. Im Übrigen verzichten sie bitte in Zukunft auf Fettschreibung, es gilt als Schreien. Und das wird hier ungerne gesehen. --CC 14:52, 3. Apr. 2019 (CEST)

Das war mir unbekannt und mache ich dann halt nicht mehr, hatte das bislang auch nur zur Hervorhebung von Wichtigem und aktuell meiner konkreten Frage getan. Gestern wurde etwas von mir gefordert, und nun wo ich den geforderten Beleg erbringe, soll das aber dann auch egal sein? Was wird hier eigentlich gespielt? Das ist ja ein Witz. --77.22.20.194 15:01, 3. Apr. 2019 (CEST)

Das beinhaltet nicht, dass eine Frage vielfach beantwortet werden muss. --CC 15:34, 3. Apr. 2019 (CEST)

Richtig, von I h n e n nicht! Six ist beruflich freier Journalist und schrieb sowohl für rechte als auch "nichtrechte" Medien, darunter u.a. der SRB, die Zeitschrift globetrotter, die Jüdische Allgemeine, TV Berlin (einen "globerotter"-Artikel von Six habe ich seinerzeit selbst gelesen), daher ist die Formulierung "schrieb ausschließlich" selbstverständlich unrichtig. Kindergarten! Obwohl mit meinem Beleg des Six-Artikels in der Jüdischen Allgemeine (JA, Ausgabe 11, 17.03.2011) bzw. hier) die Behauptung "schrieb ausschließlich" für jeden halbwegs ehrlichen und deutsch sprechenden Menschen schon allein rein logischerweise widerlegt sein muss, werde ich mir notfalls morgen nochmal die stundenlange Mühe machen, und auch zu weitern Artikel die Belege liefern. Allerdings wäre dies dann eindeutige Schikane (da bereits jetzt die Behauptung widerlegt i s t). Ich würde mich daher danach, nach dieser Nötigung, nach geforderter und erfüllter Erbringung eines Beleges dann immer noch weitere Belege nachreichen zu mpüssen, bei Wikipedia anmelden und an entsprechender Stelle wirklich massiv über Sie beschweren! Was Sie hier unternehmen, ist nur noch reine groteske Informationsverhinderung und Schikaniererei wider jegliche Vernuft und grenzt an Recherchesabotage,. Ich recherchiere hier stundenlang erfolgreich, und Sie tun derweil rein gar nichts, um einen den Fakten standhaltenden Text zu erstellen, außer Ihre völlig sinnfreie Ablehnung dauernd zu wiederholen. Das geht so nicht, ein Akzeptieren solcher Zustände spräche ansonsten jeder journalistischen Arbeit Hohn. --77.22.20.194 15:56, 3. Apr. 2019 (CEST)

Wir haben ihre Belege begutachtet und bewertet. Das ist enzyklopädische Arbeit. Sie haben, unseren Regelungen gemäß, für ihren Änderungswunsch Belege gesucht und vorgelegt. Das ist normal. So weit, so gut. Dass wir ihre Meinung nicht teilen ist inzwischen deutlich dokumentiert. Dass sie anderer Meinung sind ebenso. Und damit ist die ganze Geschichte bereits erzählt. In Anbetracht ihrer wiederkehrenden persönlichen Anwürfe lege ich ihnen hiermit einen Fisch vor die Füße. --CC 16:02, 3. Apr. 2019 (CEST)

Himmel! Ich habe F a k t e n und keine Meinungen geliefert, die die derzeitige Behauptung schlicht widerlegen! Sie hingegen liefern nichts außer Meinungen (sie geben es sogar oben offen zu!). Ihrer Meinung nach hat er "ausschließlich für rechte Medien" gearbeitet, ich liefere den belegten(!) Gegenbeweis und Ihre oder sonstwer werte persönliche Meinung bleibt im Artikel stehen? Das ist völlig absurd, verrückt!! Aber wie gesagt, ich werde notfalls (obwohl eigentlich unnötig) immer noch weitere Artikelbelege vorlegen und mich dann nach Anmeldung massiv über Sie beschweren. Hier geht's mir ums ganz Grundsätzliche, nämlich daß das, was Sie hier betreiben, nicht im Ansatz mehr mit enzyklopädischer Arbeit zu tun hat! --77.22.20.194 16:09, 3. Apr. 2019 (CEST)

Sagen sie mal, haben sie den Artikel in der JA eigentlich gelesen? Der bezieht sich auf jüdische Friedhöfe in Jordanien. Das Wort "ausschließlich" bezieht sich auf die Artikel zum syrischen Bürgerkrieg. Die liegen zeitlich NACH dem Artikel in der JA (Erschienen am 17.3.2011; Berichte aus dem Syrienkrieg laut Artikel August bis Dezember 2012). Der Artikel in der JA hat keinen Bezug auf die Aussage im Artikel. Kopfschüttelnd, --CC 16:51, 3. Apr. 2019 (CEST)

Ok in der nun gekürzten Passage trifft dies natürlich nun zu. Vor kurzem konnte man die betreffende Aussage noch ebenso als allgemein bezugnehmend verstehen. Allerdings muss dann logischerweise die gesamte Aussage nun ebenfalls raus, denn die beigefügten Zeitungsbelege sagen ja gar nichts darüber, es existiert derzeit exakt kein Beleg für diese spezifische Aussage. In den beiden Zeitungsbelegen steht nur die (unzutreffende) allgemeine Behauptung "Six arbeitete ausschließlich für rechte Medien", das sagt nun überhaupt nichts über speziell seine Arbeitgeber während seiner Syrien-Recherche. Bitte zumindest einen Beleg dafür liefern (es mag ja stimmen oder auch nicht, ich weiß nichts genaues über sein Arbeitsgeber für die Syrienreportage).

Nun sehe ich aber, daß vor ein paar Stunden ganze Blöcke aus dem Artikel diskussionslos gelöscht wurden, während ich hier tagelang um meine paar hinzugefügten Worte ringe. Jenes ist aber kein Vandalismus, nehme ich an? Nur noch kopfschüttelnd, --77.22.20.194 17:27, 3. Apr. 2019 (CEST)

Die Belege zu den Syrien-Artikeln sind bereits weiter oben gegeben worden. Gut, ich sehe also auch diesen Punkt als erledigt an. --CC 17:31, 3. Apr. 2019 (CEST)

Das trifft nicht zu, die derzeit unter 3 und 4 gegebenen Quellennachweise sagen ja kein Wort dazu. Uhd ganze zuvor genehmigte Passagen werden jetzt hopplahopp diskussionslos gelöscht, andere Behauptungen dürfen "als erledigt" mit sinnlosen Belegen stehenbleiben, während bei mir alles doppelt und dreifach belegt werden muss? Ich fasse es nicht. Was ist hier los? --77.22.20.194 17:39, 3. Apr. 2019 (CEST)

Liebe IP, die WP ist ein Raum mit eigenen Regeln und, das ist viel wichtiger, WP hat Benutzer*Innen, die diese Regeln nach ihren Vorstellungen anwenden. So mache ich das, so machst du das, so macht es ein jeder, Ein wichtiger Faktor dazu ist, welches ZIEL verfolgt man? Geht es um die Neutralität mit validen Quellen (also nach dem was die WP als valide erachtet) ist alles ok, geht es aber darum, dass man versucht etwas ZU neutral darzustellen, kann es schon sein, dass andere dann meinen, dies sei aber nicht im Sinne der WP-Regeln (egal wie valide die Quellen sind). Dabei braucht es nur etwas Kreativität, guten Rückenhalt anderer WPian*Innen (ich liebe dieses * spiel) und vor allem, man ist am längeren Hebel. Nun, das bist du eindeutig nicht, du bist eine IP und IP haben bei vielen hier per se einen schlechten Ruf. Dir wurde ja schon gesagt, dass du ggf. gesperrt wirst, wenn du weiterhin seltsame Fragen und Fakten stellst. Und wenn du auf der falschen Seite stehst, hast du einfach schlechte Karte. Da du noch nicht lange hier zugegen bist, lass es dir von mir gesagt sein, du wirst keine Chance haben, den Artikel so zu gestalten wie es deiner Meinung richtig wäre, wenn es andere nicht gefällt und da hilft auch kein argumentieren mit Fakten und Regeln der WP mehr. lg --¿! .א.מ.א 19:44, 3. Apr. 2019 (CEST)

Reporter statt Berichterstatter[Quelltext bearbeiten]

Berichterstatter verlinkt auf eine unpassende Seite... sollte Reporter sein.--77.183.101.31 19:54, 6. Apr. 2019 (CEST)

Korrekt. Geändert. --CC 19:56, 6. Apr. 2019 (CEST)

Warum ist Six laut Einleitung ein "rechter Aktivist"....[Quelltext bearbeiten]

aber beim Linksextremisten Deniz Yücel werden seine politisch fragwürdigen Positionen(Hass auf Deutsche, junge world, Beleidigung Sarrazin) in der Einleitung nicht kritisch durch die Verwendung des Begriffes "linksextrem" gewürdigt??

Was soll dieses objektivierbar nicht zu rechtfertigende Ungleichgewicht??

--62.226.72.173 06:38, 27. Aug. 2019 (CEST)

Wenn du am Artikel Deniz Yücel etwas ändern möchtest, solltest du das auf der dortigen Diskussionsseite ansprechen. -- Robert Weemeyer (Diskussion) 09:07, 27. Aug. 2019 (CEST)