Diskussion:Bucheinband

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wikipedia-logo-v2.svg Dieser Artikel war am 24. Oktober 2009 der Artikel des Tages.

Definition von Einband[Quelltext bearbeiten]

Lieber Muenstermann, mich würde interessieren woher du die Information beziehst, der Einband sei die Gesamtheit aus Buchblock und Buchdecke. Meines Wissens nach (vgl. "Einbandkunde" von Otto Mazal - ein Standardwerk) ist dem nicht so. Zitat: "In der seit der Durchsetzung der Codexform entstandenen Gestalt des Buches ist zwischen dem Buchblock und dem Einband als den beiden wesentlichen Teilen des gebundenen Buches zu unterscheiden." Gruß --Esterelle 13:10, 14. Jan. 2007 (CET)

Weitere Ergänzung[Quelltext bearbeiten]

Die Artikel Buchbinder, Buchbinden und Bucheinband überschneiden sich leider in vielen Punkten. Dazu kommt, dass vieles schlicht sachlich falsch ist oder fehlt. Seit der Neukonzipierung durch Muenstermann hat sich da schon einiges verbessert. Trotzdem kann und sollte hier noch einiges getan werden.

Da ich als Mitglied eines Hauptseminars im Fachbereich "Buchwissenschaft" an der Universität Mainz, die Aufgabe übernommen habe, mich des Themenbereiches "Einband" in der Wikipedia anzunehmen, werde ich diese drei Artikel in den kommenden zwei Monaten mal ordentlich runderneuern.

Das bedeutet, dass ich plane, diese drei Bereiche vernünftig voneinander abzugrenzen. Der hier vorliegende Artikel sollte, wie schon begonnen, einen grundlegenden Überblick über die Formen und Beschaffenheit des Einbandes geben. Zusätzlich, und das finde ich besonders wichtig, muss auf die historische Entwicklung, besonders auch der äußerlichen Gestaltung, eingegangen werden. Das geschieht bis jetzt hauptsächlich in den anderen beiden Artikeln, sollte aber meiner Meinung nach, um das Profil der einzelnen Artikeln zu schärfen, klarer voneinander getrennt werden. Was ich mit den anderen beiden Artikeln plane, kann auf den jeweiligen Diskussionsseiten nachgelesen werden. Falls jemand noch Anregungen oder Einwände hat, ich bin für alles offen. --Esterelle 15:05, 14. Jan. 2007 (CET)

Umarbeitung[Quelltext bearbeiten]

Wem nach meiner Neustrukturierung Elemente des alten Artikels fehlen, der sei beruhigt. Sie werden in anderen Artikeln, vornehmlich Buchbinden wieder aufgenommen. --Esterelle 00:20, 27. Mär. 2007 (CEST)

Schön geworden. --Felistoria 00:30, 27. Mär. 2007 (CEST)
Ja sehr, ich suche immer ob man noch was besser machen kann, also Großes Lob ;-) Düsentrieb 06:11, 28. Mär. 2007 (CEST)

Archivierung der erfolgreichen Lesenswert-Kandidatur vom 11. bis zum 18. April 2007[Quelltext bearbeiten]

Ein in meinen Augen sehr schöner Artikel zu einem faszinierenden Thema. Ich denke, das Thema ist umfassend, kompetent und auch verständlich genug dargestellt, um hier als lesenswerter Artikel prämiert zu werden. -- Plusterms 17:49, 11. Apr. 2007 (CEST)

  • Sowieso Symbol support vote.svg Pro. Hab' ich schon bei "Buchbinder"-Kandidatur gelesen...und eigentlich ärgere ich mich, dass nicht ich ihn vorgeschlagen habe.... --80.136.134.97 18:17, 11. Apr. 2007 (CEST)
  • Symbol support vote.svg Pro, guter Artikel, der auch den Laien in das Thema einführt. --Alinea 19:21, 11. Apr. 2007 (CEST)
  •   Abwartend Bis hierher sehr guter Artikel, doch wenn explizit die Geschichte der europäischen Einbandgestaltung dargestellt wird, erwarte ich doch wenigstens Hinweise darauf, wie es außerhalb Europas aussah. M.E. fehlen z.B. auch erstellte Mengenangaben, etwas zu den (Herstellungs-)Kosten, o.ä. Ich kenne mich bei dem Thema überhaupt nicht aus, aber der Artikel müßte für mich bisher heißen "Geschichte des europäischen Einbandes"... Unter dem Lemma würde ich auf jeden Fall ein Pro geben. So warte ich nochwas ab... --Jörg 11:28, 12. Apr. 2007 (CEST)
@Jörg: Es geht beim "Bucheinband" um eine europäische Tradition; die Forschung setzt auch da an. Anderwärts hatte man z. B. wie Jalousien aufgefädelte Palmblätter, die Reisblätter gerollt o.ä.; da trifft weder der Begriff "Buch" noch "Einband" zu. Mengenangaben oder Kosten sind gesichert nicht zu liefern, woher auch und warum? --Felistoria 01:24, 13. Apr. 2007 (CEST)
Aber vielleicht sollte das dann genau erwähnt werden, dass das nur eine europäische Tradition ist! Versteh' mich bitte nicht falsch - ich finde den Artikel sehr gut, aber bisher erscheint er mir einseitig ("nur" Geschichte und "nur" Europa). Ein Hinweis im Text darauf, dass es im Rest der Welt nichts nennenswertes gibt, und schon ist das Thema erledigt.
Mit Mengenangaben oder Kosten wollte ich nur darauf hinweisen, dass die Geschichte nur ein Aspekt eines Themas ist. Hier wahrscheinlich der absolut wesentlichste, aber eben selten der Einzige! Vielleicht ein Abschnitt über die "Haltbarkeit"? Oder...? --Jörg 09:35, 13. Apr. 2007 (CEST)
Keinerlei Änderungen ==> gerade noch Symbol neutral vote.svg Neutral
  • Symbol support vote.svg Pro Wollte ich auch vorschlagen, aber ich wollte noch warten, bis die Hauptautorin wieder gesund ist und konstruktive Kritik besser umsetzten kann. Weiß jemand, wo genau Goethe seine Vorliebe für englische Einbände kundtut? --Ephraim33 19:12, 13. Apr. 2007 (CEST)
  • Symbol support vote.svg Pro interessant und informativ --Stephan 05:26, 18. Apr. 2007 (CEST)

Version des Artikels zum Auswertzeitpunkt: 19:44, 19. Apr. 2007

Kartoniert?[Quelltext bearbeiten]

Was genau ist "kartoniert"? Softcover, hardcover? Eher edel oder eher Taschenbuchartig? Maikel 21:48, 30. Sep. 2007 (CEST)

AdT[Quelltext bearbeiten]

Wer auch immer diesen Artikel zur Zeit gerne als AdT sehen möchte, ihn deswegen am 24.10. und nach der Ablehnung nochmal für den 2.11. vorgeschlagen hat, den bitte ich meine Kritik zur Kenntnis zu nehmen:

Der Bucheinband-Artikel ist sicherlich nicht schlecht, aber er strotzt zum Ende hin von "roten" Links, das ist niemals etwas beispielhaftes. Ich plädiere bei KEAs stets dafür, auf so etwas zu verzichten: Das Nichts eines nicht vorhandenen Artikels zu verlinken ist einfach nicht sinnvoll und stört optisch beim Lesen. Wenn kein Artikel besteht aber weiterführender Erklärungsbedarf, dann muss der Autor eben nochmal zur Feder greifen und in kurzen Worten erklären um was es sich handelt. Einen roten Link setzen kann jeder und darauf hoffen, jemand anderer würde die weiterführende Arbeit dann übernehmen (nichts gegen zwei/drei rote Links in exzellenten Artikeln zu Themen, die wirklich in Wikipedia fehlen - aber bitte nicht jeden Hinz und Kunz, bzw. in diesem Fall jeden einzelnen Stil verlinken). Sämtliche Stile sind rot. Da hat es sich der Hauptautor einfach gemacht und jeweils zwei Klammern gesetzt anstelle dass er in einem Stichwort kurz erläuterte, um was es geht. Dann brauche ich auch kein Lexikon aufschlagen, wenn mir zwar etwas erklärt wird, aber die Fachbegriffe nicht erläutert werden. Weiterhin: der Bucheinband-Artikel ist gänzlich (!) unbelegt! Nicht ein Quellennachweise bestärkt Aussagen wie In den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts wurde zunächst die von Morris und Sanderson angeführte Buchkunstbewegung zum treibenden Element europäischen Einbandschaffens. oder Die Thronbesteigung Karls des II. brachte ein wenig französische Lebensart nach England und ließ das dortige Kunstschaffen aufleben. Das nur um mal zwei Kriterien zu nennen, die mich persönlich davon abhalten den Bucheinband auf der "Titelseite" sehen zu wollen.
Ja, manche Themenbereiche wie auch Kultur sind bei den Exzellenten unterbesetzt. Das sollte aber nicht Ansporn sein, jetzt alles zu nehmen was einen blauen Bapperl hat nur um auch mal etwas Kulturelles/Künstlerisches/Geisteswissenschaftliches vorzustellen, sondern vielmehr soll es den Kunstliebhabern Motivation geben, ihre Artikel zur Exzellenz zu verhelfen. Dann ein AdT-Platz ist für solch ausgezeichnete Beiträge aus diesem Themengebiet garantiert! --It wasn't me 09:53, 22. Okt. 2008 (CEST)

Ich bitte darum, dass - wer auch immer der Meinung ist, der Artikel sollte unbedingt mal AdT werden - erstmal die Kritikpunkte abarbeitet, eventuell ein Review durchführt usw. BEVOR eine erneute Nominierung erfolgt. Zumindest um Rückanwort bzw. Kommentaren zu meinen Kritikpunkten bitte ich, ansonsten werde ich auch weiterhin bei jedem Vorschlag ein Symbol oppose vote.svg Contra reinhauen. Der Artikel ist in der jetzigen Fassung [1] einfach nicht als AdT vorzeigbar - zumindest meiner Meinung nach. Sollte sich jemand für eine Überarbeitung finden und als Haupautor verantwortlich fühlen, bin ich gerne zu einem ausführlichem Review bereit. Eínfach "auf Verdacht", ohne zu wissen, ob sich anschließend jemand der Sache annimmt werde ich das nicht machen. Selbst werde ich nicht tätig, da ich ("Schuster bleib' bei Deinen Leisten") hier einfach keine Passion hätte. --It wasn't me honestly! 20:26, 27. Okt. 2008 (CET)

Flexibler vs. Fester Einband[Quelltext bearbeiten]

Hallo,

kann jemand mal den Unterschied aufzeigen? Anhand von Beispielen am besten?

Danke --134.93.51.36 03:56, 2. Nov. 2008 (CET)

Rote Links[Quelltext bearbeiten]

Die Anzahl der roten Links ist übermäßig, es sollte entweder im Artikel ausreichend erklärt werden. Oder einfach das Wort so stehen, wo Geschichte oder Art schon erklärt sind. Im übrigen stellte ich soeben verwundert fest: der Artikel ist lesenswert (?). Trotz der übermäßigen Anzahl von Substantivierungen, trotz der vielen Füllworte, trotz der teilweise (unklar warum) wertenden. Das Thema würde gewiss eine bessere Sprache erfordern. Es geht um Kunst und so will der Artikel doch auch verstanden sein. Buchkunst steht aber dem Wort sehr nahe. --Paule Boonekamp - eine Silbersonne 10:10, 6. Nov. 2008 (CET)

Naja, rote Links heißen doch nur, dass es noch viel zu tun gibt. Sicher wird der eine oder andere in Zukunft blau werden. Blöderweise sind hier immer noch die Löschteufelchen am Werke, so dass ich keine richtige Lust habe, was zu schreiben, was zwar eine erste handfeste Definition liefern könnte aber dann irgendwie wieder aus Irrelevanz-, Quantitäts- oder Unfertigkeitsgründen im Orkus verschwindet. Leider verstehen hier einige Leute den Begriff Wiki irgendwie anders, als ich es tue. Bei mir versaueren deshalb immer noch einige Entwürfe auf der User-Seite, weil ich einfach keine Zeit habe, sie auszubauen. Also, lass die Links mal ruhig drin, auch wenn sie noch rot sind. Schöne Grüße -- Tom Jac 11:47, 6. Nov. 2008 (CET)
Keine Sorge ich habe keine Lust die roten Links zu streichen. Nur beim Wortstil viel es mir so nebenbei auf. Ja WikiPedia ist eine Enzyklopädie, ge'lemma't sollte alles sein, was die Perspektive hat mal gesucht zu werden, aber eben auch nur das (klar!) Ich werde mal auf Deine Seite sehen ob ich aus der Berufserfahrung etwas dazugeben kann. --Paule Boonekamp - eine Silbersonne 12:11, 6. Nov. 2008 (CET)

Bildbeispiele[Quelltext bearbeiten]

Es sollte auf jeden Fall der Stowasser mit als Bildbeispiel angezeigt werden (nicht signierter Beitrag von 92.226.145.133 (Diskussion | Beiträge) 16:31, 24. Okt. 2009 (CEST))

Klappentext, Titelbild (Cover) des Schutzumschlags (Marketingfaktoren), Efalin, Laminierung, englische Brochüre, Taschenbuch, das Einschweissen, CD Rom o. Ä. im Buch usw. Strichcode mit EAN/ISBN auf dem Buchrücken ... Buchpräsentation im Laden[Quelltext bearbeiten]

Danke: ein schöner Artikel, ohne Frage, doch die heutige Zeit kommt hier (noch) eindeutig schon ein wenig, hmm bzw. seeeeeeeehr zu kurz. Denn es werden auch heute  i m m e r   n o c h ( ! )  ein paar Bücher pro Jahr produziert, verkauft und sogar, man glaubt es kaum, gelesen ... Und die Bucheinband-Sorgen von heute sind auch nicht ganz zu vergessen, insbesondere in den (öffentlichen) Bibliotheken, aber auch bei Sammlern und Buchliebhabern. 87.245.91.33 20:52, 24. Okt. 2009 (CEST)

engl. interwiki[Quelltext bearbeiten]

Stimmt es das en:Book cover das Synonym zu Buchdecke ist? Und eben nicht hierzu? Was wäre dann rein sprachlich das engl. Pendant zu "Bucheinband"? Grüße --WissensDürster 23:16, 24. Okt. 2009 (CEST)

JA, Der Bucheinband heißt auf englisch «Book cover» 87.245.91.33 09:53, 25. Okt. 2009 (CET)
Und die WikipediaArtikel Buchdeckel bzw. Buchcover sollte man mit diesem Artikel Bucheinband noch "verheiraten" und mit REDIRECT verbinden 87.245.91.33 10:02, 25. Okt. 2009 (CET)
Unterschiede nach Ländern /Marktgeschmack - auffällig bei Übersetzungen...--sieben 17:02, 3. Nov. 2009 (CET)

Material: Lederfaserstoff[Quelltext bearbeiten]

Ergänzt gehört bei der Klassifizierung nach Bezugsstoff nach m.E. Lederfaserstoff wie Cabra, das als Bucheinbandmaterial eingesetzt wird, z.B. für die Bertelsmann Lexikothek oder die Britannica (siehe http://www.buchfreund.de/results.php?q=cabra-leder ). Da dieser Werkstoff weder Gewebe noch Leder darstellt, passt er nicht in die vorhandene Klassifizierung. --KaPe 03:02, 25. Feb. 2012 (CET)

Material Menschenhaut[Quelltext bearbeiten]

Laut http://www.nzz.ch/aktuell/feuilleton/uebersicht/was-bibliotheken-lieber-verschweigen-1.3556164 gibt es vereinzelt Bücher bis 1863 aus "human skin leather tanned". Nach http://orf.at/stories/2233222/ (In Menschenhaut eingebundenes Buch entdeckt) im 19. Jahrhundert "nicht unüblich". Dieses Thema sollte sorgsam und dezent in den Artikel eingebunden werden. Vergleiche mein Beitrag von soeben: Haut#Sonstiges. --Helium4 (Diskussion) 09:57, 10. Jun. 2014 (CEST)

das finde ich unsinnig. Das hier ist ein Überblicksartikel über das Lemma Bucheinband und nicht mehr Wir haben hier auch keine Spezialabhandlung über Verbrechen. --Orik (Diskussion) 16:35, 10. Jun. 2014 (CEST)
Ich bin ja eher zufällig hier (s. Eintrag unten), aber ich lese nun auch das hier mit der Menschenhaut. Ich möchte zumindest Helium4 gegen Orik in einem Punkt unterstützen: "Wir haben hier auch keine Spezialabhandlung über Verbrechen". Das kann man in dieser Verallgemeinerung sicher nicht sagen. Zumal das "hier" unklar ist: Hier in diesem Artikel oder hier in der WP? Was letztere angeht, so stimmt das mit Sicherheit nicht. Nur als Beispiel: Die Genauigkeit im Artikel H. H. Holmes. Nun habe ich mir den Artikel in der NZZ -- eine der gediegendsten Zeitungen überhaupt -- mal angesehen, und reißerisch ist dieser NZZ-Artikel gewiss nicht. Hierher? Halt, wie so oft, eine Entscheidung, bei der man sachlich vorgehen sollte. Die wichtige Frage: Wohin denn sonst in der WP? kennt wohl nur die Antwort: Wenn wir nicht einen Artikel "Bizarre Ausformungen der Kulturtechniken" oder so einstellen, bleibt eigentlich nur dieser Artikel hier. Ob der Abschnitt "Sonderformen und Überschneidungen" einen knappen Hinweis verträgt? Ich finde ja. Aber vielleicht sieht das jemand, der was dazu sagt. Direkt Eingreifen will ich jetzt nicht. --Delabarquera (Diskussion) 15:38, 14. Dez. 2016 (CET)

Defekte Weblinks[Quelltext bearbeiten]

GiftBot (Diskussion) 20:46, 26. Nov. 2015 (CET)

Englische / Französische Broschur. Usw.[Quelltext bearbeiten]

Ich wollte mich hier ein wenig spezieller über "Englische Broschur" informieren und finde nur einmal, sehr allgemein, "Broschur". Es wäre dann noch weitergegangen: Englisch B. meint ja einen dünnen, um einen Broschureinband gelegten, am Rücken verklebten Schutzumschlag. Ich habe hier aber mein formales Lieblingsbuch (Quine, Unterwegs zur Wahrheit, Paderborn: Schöningh 1995), das einen stärkeren Pappeinband hat, also wie ein Taschenbuch, aber dieser Einband ist nach innen eingeschlagen, also Französische Broschur. -- Soll heißen, unterm Strich: Man könnte die verschiedenen Typen des Bucheinbands mit ein paar leicht herzustellenden Fotos ergänzen. (Gleich hier: Ich komme im Moment nicht dazu.) --Delabarquera (Diskussion) 15:26, 14. Dez. 2016 (CET)