Diskussion:Bundeswehr

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte monatlich automatisch archiviert, deren jüngster Beitrag mehr als 180 Tage zurückliegt und die mindestens einen signierten Beitrag enthalten. Um die Diskussionsseite nicht komplett zu leeren, verbleiben mindestens 3 Abschnitte.

Diese Diskussionsseite dient dazu, Verbesserungen am Artikel „Bundeswehr“ zu besprechen.

Persönliche Betrachtungen zum Thema gehören nicht hierher. Für allgemeine Wissensfragen gibt es die Auskunft.

Füge neue Diskussionsthemen unten an:

Klicke auf Abschnitt hinzufügen, um ein neues Diskussionsthema zu beginnen, und unterschreibe deinen Beitrag bitte mit Signatur und Zeitstempel oder --~~~~.

Hinweise

Archivübersicht Archiv
Wie wird ein Archiv angelegt?

Alkoholmissbrauch?[Quelltext bearbeiten]

Hallo, ich habe im privaten Umfeld schon oft gehört, dass viele "Alkoholikerkarrieren" mit dem Wehrdienst begonnen haben. Aber im Internet habe ich dazu nur wenig gefunden ([[1]] und [[2]]).

Meine Frage ist: Gibt es dazu Studien? Oder ist Alkoholmissbrauch in der Bundeswehr überhaupt nur ein Klischee?

--Anarcholiberaler (Diskussion) 11:03, 6. Aug. 2017 (CEST)

Ich war noch 15 Monate beim Bund und damals wurde da nicht mehr gesoffen als sonst. In der Einheit wurde damals nur bekannt dass zwei Zeitsoldaten Probleme mit Alkohol hatten. So etwas habe ich später in der Industrie auch erlebt. Alkoholikerkarrieren dürfte es in vielen Bereichen geben.--Falkmart (Diskussion) 11:10, 6. Aug. 2017 (CEST)
Das ist ein Klischee. Über Feuerwehrleute und Bauarbeiter denken viele ähnlich. Auch hier sind es aber (vermutlich) Vorurteile. --Berlinschneid (Diskussion) 17:41, 6. Aug. 2017 (CEST)

Fehlverhalten bei der Bundeswehr, entspricht der Anschauung des Disziplinarverhalten, das heisst also, wie die Truppe Seiten des Vorgesetzten nicht in der Öffentlichkeit dargestellt werden soll.

Alkoholmißbrauch (heißt konkret: Saufen) gibt es bei der Bundeswehr nur selten und dann zu den üblichen Gelegenheiten, bei denen es auch anderswo vorkommt - gegebenenfalls ein Fall für den Beichtvater, aber kein Krankheitsbild.
Was bei der Bundeswehr tatsächlich verbreitet ist, ist "mäßiges aber regelmäßiges" ^^ Trinken von v. a. Bier, teilweise (in AGA, Einsatz, auf Übungsplätzen usw.) verbunden mit Ein-Bier-Regeln oder Zwei-Bier-Regeln. Ist halt die Frage, wie man dazu steht, einige Leute nennen das Alkoholismus, was aber eigentlich name-calling ist. (Auch das kommt vermutlich in vielen Bereichen sonst auch vor, aber zu Wehrpflichtzeiten war halt die Bundeswehr bei einem nennenswerten Bevölkerungsteil das erste oder mehr oder weniger erste, was sie, nachdem sowohl Volljährigkeit erreicht als auch Schule abgeschlossen waren, gemacht haben.)--2001:A61:260D:6E01:FD82:FCE2:869B:A1EF 13:09, 21. Feb. 2018 (CET)

Ist zwar sehr Einfach dargelegt, entspricht aber Diesem, passt also mit der Sache der "Auslegung" schon etwas.

Leider wird hier nicht erwähnt, das seit bestehen der Berufsarmee, bei der Bundeswehr der Grundsatz, also die Ausbildung der Berufskraftfahrer oder auch im Vergleich zum Zivilen der "Einfache" Handwerker nicht mehr ausgebildet wird.

Die Herrschaften möchten, das du einen Beruf gelernt hast und wenn überhaupt, wird nur noch ab einem Gewissen Schulstand, bei der Armee angenommen, der Nachteil ist natürlich das keiner mehr hin will und den Faden Beigeschmack bekommen auch die Zivilen Abteilungen wie das DRK etc. zu spüren, hierbei ist natürlich auch der Zividienst weggefallen.

In übrigem, das als Gegensatz der Zivildienst eingeführt wurde, haben Diese Abteilungen ebenfalls Helmut Schmidt zu verdanken.

Dieser Abschnitt kann archiviert werden. LW-Pio (Diskussion) 12:07, 8. Dez. 2017 (CET)

Minderjährige Soldaten in der Bundeswehr[Quelltext bearbeiten]

Auf die hohe Zahl minderjähriger Soldaten wird im Artikel nicht hingewiesen. --Reiner Stoppok (Diskussion) 20:32, 7. Dez. 2017 (CET) PS: Obwohl es die Medien inzwischen wie Spatzen von den Dächern pfeifen.

irgendein Beleg für diese Behauptung? Ansonsten können wir diesen Abschnitt löschen --Jbergner (Diskussion) 20:38, 7. Dez. 2017 (CET)
Wofür, für die Rekrutierung minderjähriger Soldaten bei der Bundeswehr? --Reiner Stoppok (Diskussion) 20:45, 7. Dez. 2017 (CET) PS: Aus der Not eine Jugend gemacht
@Benutzer:Reiner Stoppok: Dann sei mutig und baue es doch gut belegt, vielleicht auch mit Hintergrundinfos (z.B. die Einstellungsvoraussetzungen sind nun mal min. 17 Jahre alt), in den Artikel ein. Gruß--LW-Pio (Diskussion) 12:05, 8. Dez. 2017 (CET)
Und nicht vergessen. Kind ist man bis zum höchsten 14. Lebensjahr. ;-) --Berlinschneid (Diskussion) 22:04, 8. Dez. 2017 (CET)
Falls das Thema 'Minderjährige in der Bundeswehr' lediglich mit dem Video Die Rekruten abgehandelt werden soll, dann drängt sich mir ein Verdacht auf. --Reiner Stoppok (Diskussion) 16:01, 11. Dez. 2017 (CET)
Um hier nicht weiter einen Popanz aufzubauen, bitte mal den Artikel Kindersoldat lesen.--Bungert55 (Diskussion) 16:06, 11. Dez. 2017 (CET)
Interessiert mich nicht. Mich interessiert allerdings schon, dass das Thema Minderjährige in der Bundeswehr in der Darstellung dieses Artikels offensichtlich völlig unterbeleuchtet ist. --Reiner Stoppok (Diskussion) 16:09, 11. Dez. 2017 (CET)
und 14 hin oder her..........viele sind einfach unreif, naiv, blauäugig. Kindsköpfe noch jahre nach dem 18.--217.255.142.85 16:12, 11. Dez. 2017 (CET)

Wenn man sich für Kindersoldaten nicht interessiert, sollte man nicht unter dieser Überschrift diskutieren!--Bungert55 (Diskussion) 16:20, 11. Dez. 2017 (CET)

Wenn unter dieser Überschrift immer noch nicht ankommt, was in dem Artikel fehlt, dann verbuche ich den bei mir unter Werbebroschüre. --Reiner Stoppok (Diskussion) 16:22, 11. Dez. 2017 (CET) PS: Auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil.
@Reiner Stoppok: Wenn du schon keine anderen Artikel lesen magst, dann lies doch bitte die Einleitung zu dieser Seite. Falls du das nicht verstehst, dann halte dich wenigstens an die Empfehlung von LW-Pio: Gegen eine gut recherchierte und belegte Ergänzung des Artikels hat niemand etwas einzuwenden.--Bungert55 (Diskussion) 16:50, 11. Dez. 2017 (CET)
Hier soll einem anscheinend das Wort im Munde verdreht werden. --Reiner Stoppok (Diskussion) 17:30, 11. Dez. 2017 (CET)
  • nachlinksrück* Reiner Stoppok, ich verstehe dein Anliegen. Allerdings hast du einen ungeschickten Begriff für die Thematik gewählt, welcher rechtlich (Begriff "Kind") und moralisch bereits mit einem gewissen Inhalt versehen ist. Ich habe daher auch die Überschrift geändert, wie du vielleicht mitbekommen hast. Es stimmt, dass Thema "Minderjährige Soldaten der Bundeswehr" wird nicht behandelt (zumindest habe ich es auf die Schnelle nicht gefunden). Bei Die Rekruten wird nur gesagt, dass die Zielgruppe bei 17 beginnt; d.h. aber nicht, dass damit gleichzeitig 17-jährige bei der Bundeswehr sind (was ja rechtlich möglich ist). Wenn du also einen entsprechenden Absatz im Artikel sehen möchtest, dann wiederhole ich meinen Vorschlag von oben: Selbst ist der Mann und ergänze doch den Artikel. Ich würde es begrüßen. Gruß--LW-Pio (Diskussion) 15:07, 12. Dez. 2017 (CET) PS: Allerdings bewegt sich der Anteil laut deiner Quelle im Promillebereich
Die 17-Jährigen gehen da freiwillig hin, das Einziehen qua Wehrpflicht war, auch als es sie noch gab, ausdrücklich nicht möglich. Im übrigen ist mir durchaus schleierhaft, wieso da so ein Popanz von Unterschied gemacht wird ob nun einer 17 Jahre und 360 Tage oder 18 Jahre und 1 Tag alt ist, zumal nicht nur per Vorschrift, sondern auch aus banalen Ausbildungsnotwendigen Gründen sowieso niemand vor seinem 18. Geburtstag in den Einsatz geht.--2001:A61:260D:6E01:FD82:FCE2:869B:A1EF 13:12, 21. Feb. 2018 (CET)
Das versteht kaum jemand. Nur ein paar politisch überkorrekte reden dann gleich hysterisch von Kindersoldaten. Aber das hält die Bundeswehr und Gesellschaft zum Glück aus. --Berlinschneid (Diskussion) 15:11, 24. Feb. 2018 (CET)

Einleitung[Quelltext bearbeiten]

Ich finds total Witzig, dass in der Einleitung alle mögliche Verlinkungen auf Bundesregierung, Ministerium usw. sind, aber kein einziges auf Deutschland.