Diskussion:Butterfly Effect

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

hallo, hat der film butterfly effect nicht zwei verschiedene enden?

Wie bei vielen Filmen, befinden Sich auf dem DVD-Release alternative Enden. Mastad 16:31, 19. Mär 2005 (CET)

2. ende[Quelltext bearbeiten]

ja es gibt ein zweites ende in dem sich ashotn kutcher bei der geburt selbst umbringt

Alternatives Ende[Quelltext bearbeiten]

Ja, und das Ende, bei dem er seine eigene Geburt verhindert, finde ich auch viel schlüssiger zum Film passend und viel viel besser! Ich denke, dass es das ursprüngliche Ende ist.

nur 2???[Quelltext bearbeiten]

Was ich so gehört habe, gibt es mehr als nur 2 alternative enden! Zum schluss wo ssie die straße entlang gehen, gibt es ein ende wo sie nicht anneinander vorbeigehen sondern sich dann noch umdrehen.


Alternative Enden[Quelltext bearbeiten]

Im amerikanischen Original bringt sich Evan im Mutterleib um.. da das jedoch, wie mein Vorredner bereits gesagt hat, sehr unrealistisch ist, bzw. nicht zur Tagebuchtheorie passt, hat man in der europäischen Version das Ende geändert. Es gibt nun noch ein weiteres alternatives Ende bei dem Evan Kay-Leigh hinterherläuft, nachdem er sich nach ihr umgedreht hat, im Gegensatz zu dem jetzigen bei dem sich zwar beide umdrehen, aber auch beide weiterlaufen.

insgesamt vier Enden[Quelltext bearbeiten]

Ich bin im Besitz der 2 Disc Edition und zähle alleine darauf vier Enden: Das offizielle Ende, das Ende, in welchem er sich umdreht und dann bei den alternativen/entfernten Szenen sind noch zwei weitere Enden: "Das Stalker Ende", in welchem er ihr nach kurzem zögern einfach nur hinterläuft und "Das glücklich-kitschige Ende", in welchem sich beide umdrehen und er sie nach einem äußerst kurzen Dialog erfolgreich auf einen Kaffee einlädt. Gibt also mindestens vier Enden.

Der Artikel beschreibt nicht so richtig worum es geht[Quelltext bearbeiten]

Hallo zusammen.

also meiner Ansicht nach verfehlt der Artikel ein wenig den Film. Es geht nicht um Zeitreisen, sonder um einen psychisch kranken Evan.

Evan bildet sich die verschiedenen Parallelwelten nur ein um die Realität zu verdrängen, dass er seine Freundin im jungen alter in die Luft gesprengt hat. Dabei spielt er verschiedene Lebenszenarien von Ihr durch.

Irgendwie habe ich das Gefühl, dass der Film wegen dem Ende mit der Begegnung auf der Straße oft Missverstanden wird. Es heisst nichts anderes, als das er sich eine Fantasiewelt aufgebaut hat in der er angenehm leben kann. Das Ende mit dem Selbstmord im Mutterleib ist dann die negative Variante, in der er das nicht schafft und eben Selbstmord begeht.

Übrigens muss man sehr aufmerksam gucken um die Hinweise, dass die Psychatriewelt real ist und Evan eben krank, zu finden. Aber es ist eindeutig. Viel spass beim Nachdenken, glaubt mir es ist anstrengend (es werden ständig endlosschleifen im Kopf ausgelöst, wie beim Großvater-Paradoxon z.B.)

Ich hatte auch schon viele Diskussionen darüber. Ich finde den Film herrlich, weil ich noch nie einen so komplizierten Film gesehen habe, der erstmal ganz einleutend erscheind. Er wird von mal zu mal unverständlicher....

Grüße

Hallo, ich finde deine Interpretation des Filmes sehr gut, da diese sehr logisch erscheint. Vorallem wenn man sich die letzte Zeitlinie (wo Evan im Krankenhaus ist) sich genau anschaunt, dann wird einem deutlich, dass er vielleicht wirklich alles in seinem Kopf erfunden hat. Diese Schlussfolgerung würde bedeuten, dass der Film eigentlich nicht als "SCi-FI"-Film bezeichnet werden kann. Ich bin der Meinung, dass beide Interpretationen (Zeitreisen und Fantasiewelt) zulässig sind und man nicht eindeutig sagen kann, welche nun die richtige ist. Trotzdem bin ich der Meinung, dass deine Interpretation zum Artikel dazugehört. Vielleicht könnte man den Punkt "Handlung" in "Interpretation" umändern und dort beide Versionen (evt. als Unterpunkte) beschreiben und gegenüberstellen. Dadurch könnten die Leser dazu bewogen werden den Film nochmal genau zu schauen und darauf zu achten. Bei mir hat es auch geklappt :) --Weyoune 01:21, 11. Okt. 2006 (CEST)
Finde auch definitiv die Klassifizierung als Science-fiction unzutreffend, egal in welcher Interpretation.
Mit dieser Wunschendenken-Interpretation (die mir auch kurz mal in den Sinn kam, nachdem er erst diese sehr selbstbewusste Rede bei dem pädo-Vater gehalten hatte und anschliessend umgeben von tollen Frauen in einer kunterbunten Studentenwelt aufwachte) könnte man vielleicht auch Parallelen zu "Shutter Island" ziehen. (nicht signierter Beitrag von 46.5.24.21 (Diskussion) 01:16, 3. Mai 2013 (CEST))

Eigentliche Bedeutung des Begriffs "Buterfly effect"[Quelltext bearbeiten]

Ich finde es etwas schade, dass die deutschsprachige Wikipedia keinen Artikel zum eigentlichen Begriff des 'Butterfly effect' besitzt, nach dem dieser Film bloss benannt wurde. Die englischsprachige Wikipedia ist da weiter - was sicherlich daran liegen mag, dass es sich um einen englischsprachigen Begriff handelt ;-) Leider sehe ich mich net in der Lage einen parallelen Artikel zum wissenschaftlichen Begriff des 'Butterfly effect' aufzustellen - da ich selbst net ausreichend damit vertraut bin. Außerdem sind meine Englischkenntnisse net intensiv genug, um das Wissen aus der englischen Wikipedia zu übertragen. Wen die Thematik interessiert - und wer gerne herausfinden möchte, warum der Film wohl so hieß und net anders: http://en.wikipedia.org/wiki/Butterfly_effect Gruß TomGaribaldi 15:27, 1. Sep. 2007 (CEST)

Ich glaube du hast etwas übersehen ;-) MfG --Abu-Dun Diskussion 17:33, 1. Sep. 2007 (CEST)
Dankesehr - habe ich in der Tat ;-) Und sowas mir, der ich 95% meiner Zeit hier nur mit Recherchieren zubringe :-) Wäre es möglich, einen Hinweis auf den Schmetterlingseffekt an den Kopf dieses Artikels zu setzen? Oder ginge das zu weit? TomGaribaldi 11:23, 5. Sep. 2007 (CEST)

zu "Blackout Nr. VI"[Quelltext bearbeiten]

Hallo, ich habe mir den Film gestern mal wieder angesehen und bin mir ziemlich sicher dass Lenny nicht Wort für Wort Tommys Drohung wiederholt ("Lass ihn sofort los, oder ich schlitz deiner Mutter im Schlaf die Kehle auf") sondern etwas wie "Sag nur ein Wort und ich schlitz deiner Mutter im Schlaf die Kehle auf" gesagt hat. Hab' den Film nicht hier und kann das deswegen nicht überprüfen, aber wäre klasse wenn sich jemand die Szene nochmal ansehen und den Artikel gegebenenfalls editieren könnte. Grüße! Criz-zero 14:38, 3. Jan. 2008 (CEST)

Nein Lenny gibt korrekt wieder, was Tommy in der Szene auf dem Schrottplatz sagte. Bei dem Treffen, wo Lenny das wiederholt, gibt er auch noch die Drohung von Tommy bei der Sprengstoffszene wieder: "Wenn du nur'n Piep sagst, dann schwör ich, bring ich dich um du Wichser." Du hast da wohl beide Sätze miteinander gemixt;)

Ähm ja, durchaus möglich ... dachte ich hätt' das irgendwie so im Kopf gehabt, aber trotzdem danke! ;) - Criz-zero 07:51, 16. Apr. 2008 (CEST)


Zuschauerzahl[Quelltext bearbeiten]

Die Free-TV-Premiere fand am Mittwoch, dem 11. Juli 2007 um 23:00 Uhr auf SF zwei im Schweizer Programm statt. Der Film zählte 38.100 Zuschauer, was ihm Platz 9 der erfolgreichsten Spielfilme jener Woche auf den SF-Kanälen einbrachte. Im österreichischen Fernsehen lief der Film zum ersten Mal am 1. Mai 2008 auf ORF, sowie auf dem deutschen Kanal RTL.

38.100 Zuschauer? Kommt nur mir diese Zahl recht gering vor? 88.73.130.17 14:48, 25. Mai 2008 (CEST)

Abschnitt Hintergrund[Quelltext bearbeiten]

Der Abschnitt Hintergrund (insbesondere die Absätze Logische Schwächen der Handlung und Wahn oder Wirklichkeit) wirkt auf mich insgesamt recht unenzyklopädisch und ist meiner Ansicht nach subjektive Interpretation ohne großen Infomationsgehalt. Wenn man den Film nicht gesehen hat, versteht man das m.E. nicht. Braucht der Artikel wirklich soviel zusätzliche theoretische Überlegungen und Deutungsmöglichkeiten des Films? Zumal das teilweise nicht sehr verständlich formuliert ist. Beispielbandwurmsatz:

"Sekunden und Minuten nach seinen mentalen Abwesenheiten, die unmittelbar von den Handlungen seines erwachsenen Ichs in seinem kindlichen Körper ausgelöst wurden und die sich mal ändern oder mal auch nicht; oder die von seinem erwachsenen Ich während seiner mentalen Abwesenheiten herbeigeführten Konsequenzen, die in Evans ursprünglichen Zeitlinie stattfanden, bevor er seine erste Reise zurück in die Vergangenheit unternimmt und diese erste Zeitlinie außer in seinem eigenen Gedächtnis vernichtet, finden nach einer weiteren Änderung wieder statt (oder umgekehrt, Geschehnisse, die in Evans ursprünglicher Zeitlinie nicht stattfanden und dann zwischendurch einmal durch eine Zeitreise erzeugt werden, verschwinden plötzlich wieder), obwohl die neue Änderung zeitlich später in Evans Lebenslauf lag und somit keine Auswirkungen auf die vorher passierte haben konnte."

Das sollte entweder überarbeitet und auf einen neutralen Standpunkt reduziert, oder aber komplett entfernt bzw. in ein Filmforum verschoben werden. --Feliz 00:41, 5. Jun. 2008 (CEST)

Da hier kein Widerspruch aufkam, habe ich die Abschnitte Logische Schwächen der Handlung und Wahn oder Wirklichkeit jetzt gelöscht, da sie subjektive Spekulationen und Interpretationen enthielten, die durch keinerlei Quellen belegt waren. Andere Stellen hab ich umformuliert. Die Abschnitte Benennung und Der Schmetterlingseffekt, sowie die Abschnitte zum Director's Cut haben sich inhaltlich überschnitten, das hab ich zusammengefasst. --Feliz 10:28, 24. Feb. 2009 (CET)


Er springt zurück in Erinnerungslücken, die ihm in seiner Jugend widerfuhren,

Das ist meines Erachtens falsch oder besser gesagt nicht die richtige "Reihenfolge". Denn die Zeitreisen sind die Ursache für die Erinnerungslücken, Evan springt aber nicht bewusst in Erinnerungslücken, um irgend etwas zu tun. Smdt 10:06, 31. Mai 2009 (CEST)

2-mal Cirectors Cut[Quelltext bearbeiten]

Es gibt in dem Artikel zweimal einen Abschnitt, der sich mit dem Directors cut beschäftigt, wobei der zweite (unter Sonstiges), deutlich kürzer ist als der erste.

Erledigt. --Feliz 10:29, 24. Feb. 2009 (CET)

Vergleich mit eXistenZ[Quelltext bearbeiten]

"... besäße aber eine weitere Parallele zu eXistenZ, wo ebenfalls nach einer Reihe alternativer Realitäten am Ende nicht klar ist, welche echt ist/sind und welche nur Illusion." erm, ich weiss ja nicht was die person genommen/getrunken hat während sie existenz sah, aber das ende von eXistenZ zeigt eindeutig was realität und was spiel ist.

Nein, tut es nicht. Vergleiche auch den letzten Satz des Films: "Seid ehrlich Leute. Sind wir immer noch im Spiel?" (könnte leicht anders lauten, da ich nur die englische Fassung kenne). Man kann davon ausgehen, daß das Spiel zu Ende ist, da das Spiel aber im Verlauf der Handlung mehrmals "endete" ist unklar, ob es dieses Mal tatsächlich zu Ende ist. -- 77.20.15.111 20:32, 1. Jun. 2009 (CEST)

zum 1. Blackout:[Quelltext bearbeiten]

auf dem Bild, das Evan zeichnet, ist klar zu erkennen, dass es sich bei den beiden Opfern darauf um Neonazis handelt (Tattoos). Bei den beiden Mitgefangenen, die von Evan mit dem Messer verletzt werden, handelt es sich ebenfalls um Neonazis - Evan konnte also schon während dem Blackout dieses Ereignis voraussehen. Ich finde, das sollte erwähnt werden. klaus (nicht signierter Beitrag von 91.64.179.0 (Diskussion | Beiträge) 00:43, 31. Mai 2009 (CEST))

wenn ich das richtig zusammenkrieg, kann er in dem moment nicht die zukunft voraus sehen, sondern wird dort von seinem zukunfts-ich 'besessen', welches durch ihn seine mord-fantasie zeichnet, die 'es' im knast dann anschließend in die tat umsetzt --ILL.ONE 03:34, 31. Mai 2009 (CEST)

ich habe auch lange überlegt warum er dieses bild zeichnet, aber letzlich macht für mich nur sinn, dass er es zeichnete um Tagebuch führen zu müssen, damit er später eine Vorlage zu "Reisen" hat. (nicht signierter Beitrag von 192.166.53.200 (Diskussion) 11:41, 8. Mär. 2011 (CET))

Evan querschnittsgelähmt ????[Quelltext bearbeiten]

Evan hat keine Hände und keine Beine, aber warum sollte er querschnittsgelähmt sein ?? Er steht im Bett doch mehr oder minder auf. Wird das im Film gesagt? Wenn nicht sollte man es raus nehmen.--217.230.37.128 02:03, 3. Jun. 2011 (CEST)

Geändert. --KayHo (Diskussion) 15:43, 22. Jan. 2014 (CET)

Fehlgeburt Nr 1 und 2 beim DirCut auch fehlgeschlagene "Fix-it"-Versuche mit dem selben Schicksal?[Quelltext bearbeiten]

Sollen die ersten beiden Fehlgeburten, auf die im DirCut angespielt wird, ebenfalls derartige Schicksale mit vielen missglückten Versuchen alles gut werden zu lassen, durchlaufen haben und schliesslich auch nur noch den einen Ausweg gefunden haben, sich im Mutterleib irgendwie selbst zu killen um seine Mitmenschen zu retten? Und Ashton war halt "nur" der dritte und letzte (ebenfalls fehlgeschlagene) Groß-Versuch, dem wir als Zuschauer dann zusehen konnten? (nicht signierter Beitrag von 46.5.24.21 (Diskussion) 01:16, 3. Mai 2013 (CEST))


Defekter Weblink[Quelltext bearbeiten]

  1. Alterskennzeichnung für Butterfly Effect. Jugendmedien­kommission.

GiftBot (Diskussion) 09:10, 3. Dez. 2015 (CET)